Welche Babymilchnahrung

JACQUI85
JACQUI85
09.11.2014 | 27 Antworten
Ich bekomme am 29.12 mein 3. Kind.
Da es ein Kaiserschnitt wird, bekomme ich definitiv Antibiotikum (auf Grund vorangegangener Entzündung nachdem KS) und denke mal auch Schmerzmittel.
Aufgrund dessen bin ich mir sehr unsicher ob es so gut wäre zu stillen.
Ja und ich bin mir bewusst das stillen das beste fürs Kind ist. Aber ob es so gut ist, wenn Antibiotikum und Schmerzmittel dabei sind, weiss ich nicht.
Nun stellt sich mir die Frage, wenn ich nicht stillen sollte, welche Milchnahrung?
Nestle Beba hatte ich bei beiden Kinder, vertrugen sie super. Nur ist sie recht teuer.
Nun habe ich überlegt, Babylove Bio Pre Nahrung zu kaufen. Wurde mir aber abgeraten. Was könnt ihr noch empfehlen was gut ist und keine Unmengen kostet.
Hipp???
Aptamil und Milasan fällt raus, haben die beiden andern nicht vertragen

Danke schon mal
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

27 Antworten (neue Antworten zuerst)

7 Antwort
Übrigens glaube ich, dass Antibiotikum und Schmerzmittel nach jedem KS obligatorisch sind!? Ich habe am Tag nach dem KS sofort abgepumpt und die Milch wurde auch verfüttert. Stillen sollte also eigentlich kein Problem sein
daesue
daesue | 09.11.2014
6 Antwort
Milumil haben meine beiden super vertragen!
rudiline
rudiline | 09.11.2014
5 Antwort
Bebivita
daesue
daesue | 09.11.2014
4 Antwort
achso. aptamil würde ich sowieso nicht nehmen, weil es schwierig ist das zu bekommen. die japaner kaufen das immernoch hier in deutschland auf wegen dem babymilchskandal von vor 2 jahren. ich habe aus meinem umfeld gutes von hipp bio combiotik gehört. ist aber auch nicht so günstig.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 09.11.2014
3 Antwort
Also ich habe bei beiden Kindern Bebivita genommen und beide haben es super vertragen. Dazu noch ein guter Preis. Kann es definitiv empfehlen!!!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 09.11.2014
2 Antwort
@shine_on Es gibt eben Aptamil und das hat keiner meiner Kinder vertragen... Es steht ja noch nicht fest ob ich stille oder eben nicht. Aber man macht sich seine Gedanken
JACQUI85
JACQUI85 | 09.11.2014
1 Antwort
am besten die nahrung, die dann bereits im krankenhaus gegeben wird. kann man auch bereits vorab erfragen auf der wöchnerinnenstation. ps.: ich habe trotz antibiotikum und schmerzmittel nach not-ks gestillt. habe präperate bekommen, deren abbauprodukte nur in sehr geringen mengen in die muttermilch übergehen. das ist zum einen paracetamol, was man nach dem ks in der regel im kh bekommt und antbiotika kann auch darauf abgestimmt werden. für mich wäre das ein nichtiger grund.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 09.11.2014

«2 von 2

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

In den Fragen suchen


uploading