beikost was darf sie alles

tattiidennis
tattiidennis
18.08.2014 | 11 Antworten
Meine kleine ist jetzt 4 monate und 3 tage alt. Am samstag hat sie das erste mal mittags karottenbrei (natürlich selbst gekocht) uns abends gute nachz brei von hipp bekommen und sie liebt es. Jetzt ist aber die frage, meine hebi sagte, das ich alle zwei tage ein anderes gemüse nehmen soll. Aber sie sagte nicht was. Bin mir unsicher da vieles bläht. Könnt ihr mir sagen, was ich ihr an gemüse geben darf und was nicht? Meine hebi ist im urlaub und ist nicht erreichbar. Brauche dringend hilfe. Vielleicht habt ihr ja auch ein paar rezepte für mich :)

Falls nur welche wieder meckern wollen, meine kleine will nicht nehr wirklich die flaschr, deswegen bekommt sie nebenbei beikost!!!

Danke im vorraus
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

11 Antworten (neue Antworten zuerst)

11 Antwort
kürbis hatt ich ausm gläschen. ist nix schlimmes bei und auch eben fertigfutter wie flasche und abendbrei gelle. zum bekochen hat man noch viel gelegenheit ^^
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 19.08.2014
10 Antwort
Kürbissaisson beginnt bald wieder - dann gibt es die überall. Wenn mit den Möhrchen kein Problem besteht, dann bleib dabei. Jetzt sind häufige Wechsel der Nahrungsmittel eh noch nicht wichtig - das kommt erst sehr viel später. Versuche erstmal bei einer Sorte sprich Möhren zu bleiben ...
Solo-Mami
Solo-Mami | 18.08.2014
9 Antwort
@Solo-Mami Das problem ist, wo bekomm ich kürbis her. Hier gibt es in dieser jahreszeit nirgends kürbis. Zumindest nicht gesehen oder nur in gläsern die schon geschnitten sind
tattiidennis
tattiidennis | 18.08.2014
8 Antwort
Ich persönlich würde noch 4-6 Wochen warten mit dem Brei Da du das aber sicher nicht willst - warum auch immer - rate ich dazu: bleibe erstmal bei EINER Mahlzeit und EINER Sorte und schau wie dein Zwerg das verträgt. Möhre ist ideal als Anfangsbrei, jedoch kann diese leicht stopfend wirken. Kürbis dagegen ist ähnlich im Geschmack, jedoch stuhlregulierend - nur falls es da Schwierigkeiten geben sollte. Mit dem Abendbrei warte auf jeden Fall noch nen Monat mindestens. Überfordere bitte den Verdauungstrakt deines Babys nicht. 4 Monate ist einfach noch zuuuu jung. Rezepte hab ich noch viele im Kopf, da kann ich gerne später was dazu schreiben. Jetzt ist es noch nicht notwendig
Solo-Mami
Solo-Mami | 18.08.2014
7 Antwort
öm u5 mit 7 monaten ^^
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 18.08.2014
6 Antwort
karotte und kürbis hab ich die erste woche gegeben und ich fing beim jüngsten auch mit 4 monaten an, weil er die flasche kaum getrunken hat und untergewichtig war. allerdings würd ich nicht gleich soviel mit einem mal geben. den abendbrei hätt ich weg gelassen. nicht, dass dann der darm doch überfordert wird und sie mit verstopfungen kämpfen muss. nach einer woche gabs dann kartoffeln zum gemüse. fleisch hat zwergl lange nicht haben wollen, also gabs erstmal 4 wochen nur verschiedene gemüsesorten was so am tisch eben abfiel ^^ das hab ich einfach zerdrückt. gelegentlich gabs auch gläschen ;) mit 5 monaten dann wollte er das nichtmal mehr zerdrückt haben und bekam also stückchen zum kauen. dann fürhte ich die zweite mahlzeit ein. nachmittags gabs dann obst und recht schnell auch für die hand. er liebte banane und geviertelte trauben. saures erst später. ab 6 monaten gabs dir dritte mahlzeit.... abends den brei. seitdem fing er auch endlich an vernünftig zuzunehmen. 5kg wog er mit 6 monaten..... zur u7 mit 7 monaten war er dann immerhin bei 6, 8kg. das wog sein bruder mit 4 monaten -, - mit 9 monate wollte er dann keinen brei mehr. da gabs brot mit belag ;) mit 10 monaten hat zwergl auch gefrühstückt und trank nurnoch 100ml aus der flasche morgens nachm aufstehen. da er aber genug quark und käse und co gefuttert hat, musst ich mir keine sorgen machen.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 18.08.2014
5 Antwort
bei dem leicht stopfenden karottenbrei kann man auch eine kleine kartoffel unter den brei mischen, das gleicht wieder aus :-) und übrigens hat meiner die ersten paar Wochen nur karottenbrei gegessen, ich fand das reicht so, alle 2 Wochen ein neues Gemüse reicht vollkommen aus. ich hab noch Pastinaken gekocht, Kürbis, Kartoffeln, Zucchini
Nayka
Nayka | 18.08.2014
4 Antwort
@DASM Danke für dein Tipp :) werde heute mal gucken :)
tattiidennis
tattiidennis | 18.08.2014
3 Antwort
@Kristina1988 Meine kleine hatte keine probleme damit. Da sie vorher schon probleme mit verstopfung hattw, habe ich ihr immer karottensaft mit in die milch gemacht und hat wunderbar geklappt. Lieber so als dauernd medis wie vorher
tattiidennis
tattiidennis | 18.08.2014
2 Antwort
Kartotte ist stuhlfestigend und wir hatten da etwas Probleme. War bei unserer Kleinen so um den 7ten Monat. Jetzt ist sie 12, 5 Monate alt und futtert sowieso alles mit ;)
Kristina1988
Kristina1988 | 18.08.2014
1 Antwort
ich hab immer eine woche gewartet bevor ich neues ausprobiert habe in dem alter passt normalerweise: pastinake, karotte, kürbis, kartoffeln .. kann man auch miteinander mischen, bringt abwechslung absonsten orientiere dich einfach an den babygläschen. kann man ja alles auch selbst nachkochen
DASM
DASM | 18.08.2014

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

Beikost
01.05.2008 | 7 Antworten
Mit welcher Beikost anfangen?
28.04.2008 | 14 Antworten
Beikost - 2 Woche (nach
26.04.2008 | 4 Antworten
Veränderter Stuhlgang nach Beikost?
23.04.2008 | 3 Antworten
Beikost
14.04.2008 | 13 Antworten

In den Fragen suchen


uploading