Mit Brust stillen und aus Flasche füttern, geht das ?

SusannaHD
SusannaHD
30.08.2013 | 17 Antworten
Frage steht oben, habe auf einer website gelesen, dass einige Frauen, stillen und wenn mal jemand aufs Kind aufpassen muss, auch mal die Flasche gegeben wird, habt ihr Erfahrung damit?

In einem Monat ist es bei mir soweit, geht das zu Anfang auch oder gewöhnen sich die Babys schnell an die Flasche??

Schießt los..
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

17 Antworten (neue Antworten zuerst)

17 Antwort
@Sabi77 ich hatte bei Eric das Problem dass er in der Klinik noch mit Flasche zugefüttert würde. noch in der Klinik fing er an meine Brust anzubrüllen... und ich habe abgestillt. bei Anna war ich in ner andren Klinik. dort wurde mit nem kleinen Becher zugefüttert.... sie konnte ich relativ gut stillen. als ich anfing nen schnuller zu geben, fing auch sie mit saugverwirrung an und hat regelmäßig meine Brust angebrüllt.... das wünsche ich wirklich niemandem, denn das war richtig furchtbar! deshalb sollte man schon drauf hinweisen, dass es auch anders passieren kann...
rudiline
rudiline | 31.08.2013
16 Antwort
@rudiline es gibt auch sehr viele die von anfang an sogar zu füttern müssen und die können trotzdem weiter stillen ohne das es Probleme gibt beim Anlegen. Hatte das oft als ich noch in der Mutter-Kind Klinik gearbeitet hab. Oder Frühchen die das Saugen an der Brust noch nicht schaffen und daher erstmal einen besonders leichtgängigen Sauger bekommen und dann wenn sie es schaffen wird auf Brust umgestiegen.
Sabi77
Sabi77 | 31.08.2013
15 Antwort
@Sabi77 trotzdem ist saugen an der Brust was ganz andres... einfach so " natürlich kannst du" zu sagen ist mutig... man sollte schon vorsichtig sein. denn oft ist eine Flasche der Anfang vom abstillen... und vor allem sollte man schon erstmal abwarten bis baby die richtige Technik kann...
rudiline
rudiline | 31.08.2013
14 Antwort
natürlich kannst du das machen. Es gibt dafür extra Sauger die die Form der Brustwarze haben. dann gewöhnt dein Baby sich nicht an eine andere Form.
Sabi77
Sabi77 | 31.08.2013
13 Antwort
Also wir machen das auch. Ich musste sogar im KH zufüttern er hat also sogar Pulver bekommen und ich kann trotzdem Stillen. Jetzt bekommt er die Brust oder ich Pumpe und Papa gibt. So kann ich dann auch bald wieder arbeiten gehen jobbezogen... Wenn man damit von Anfang an beginnt dann lernt das Baby das es 2 Varianten gibt und nimmt auch beides so an. Unser Sohn kannte vom Ersten Tag PAPA ist flache Mama Brust. Am Anfang hat er sie von mir auch nciht genommen. Nach 4 Wochen konnte ich dann jetzt aber auch die flache geben... Meine Brust nimmt er trotzdem... Alles ganz einfach ;)
mami0813
mami0813 | 30.08.2013
12 Antwort
ich habe Erfahrung damit! Bei meiner Tochter bin ich nach 8 Wochen wieder arbeiten gegangen . Somit hat der Papa das Erziehungsjahr gemacht. Die ersten 8 Wochen habe ich nur gestillt und nach dem Stillen abgepumpt. Und als ich dann wieder los musste, hatten wir schon nen Vorrat an Muttermilch eingefroren. Nun hat der Papa die Kleine vormittags mit abgepumpter Muttermilch gefüttert und ich habe dann in der Schule abgepumpt. Wenn ich am Nachmittag zu hause war, habe ich sie gleich angelegt. Habe sie dann im weiteren Tagesablauf nur gestillt und anschließend wieder abgepumpt. also somit war nach jeder Stillmahlzeit nochmal pumpen dran. Nachts haben wir uns dann abgewechselt. Entweder habe ich sie gestillt oder der Papa gab´s Fläschchen und ich habe gepumpt. Hatte dann irgendwann so einen Vorrat, dass wir 3 Wochen Stillpause, wegen Antibiotika und inkompetenten Arzt, mit gelagerter Muttermilch überbrücken konnten. Somit hat sie zu dem Zeitpunkt 3 Wochen lang nur die Flasche bekommen. Selbst danach ist sie wieder super an die Brust gegeganen. Jetzt bei unserem 2. Kind stille ich nur. Habe zwischendurch versucht zu pumpen, aber es hat überhaupt nicht mehr geklappt. Hatte aber auch diesmal keine elektrische Pumpe...
Trami
Trami | 30.08.2013
11 Antwort
@taqiu-maedel Meine hebamme, die ich jetzt glücklicherweise wieder zur Nachsorge kriege hat alles gemacht, damit ich stillen kann... Aber irgendwann hat jule so viel abgenommen, dass es einfach nich mehr vertretbar war. Ich konnte damit gut leben, war ja froh, dass ich überhaupt stillen konnte. Jannis is ja erst gar nich an die Brust gegangen und die Hebamme hat das überhaupt nich interessiert.
sinead1976
sinead1976 | 30.08.2013
10 Antwort
Mein Sohn ist jetzt 2 1/2 Monate alt und das Stillen klappte von Anfang an super. Ich habe jetzt angefangen ab und an mal Muttermilch abzupumpen, damit jemand anders das dann per Flasche geben kann. Wir benutzen dafür die Aventfalsche mit 1-Loch Sauger, da kommt die Milch nicht so schnell raus. Ich würde das nicht von Anfang an machen, weil es dann echt passieren kann, dass das Kind nicht mehr an die Brust will. Fläschcehnnahrung würde ich nicht zusätzlich geben weil du dann ja weniger Milchbildung hast wenn die "Nachfrage" zu gering ist.
Jaronina
Jaronina | 30.08.2013
9 Antwort
ich kenne niemanden bei dem es geklappt hat.... Alle.Kids haben ne saugverwirrung bekommen.... und wollten dann nicht mehr an die Brust! das kann dir übrigens auch mit dem schnuller passieren!
rudiline
rudiline | 30.08.2013
8 Antwort
Ich habe am Anfang die Flasche geben müssen und habe gleichzeitig auch gestillt. Hatte halt noch nicht gereicht. Jetzt will sie nur noch an die Brust.
sunshine296
sunshine296 | 30.08.2013
7 Antwort
Kommt aufs Baby an. Meine Große trank ohne Probleme aus dem Fläschen, trotz dem Stillen. Der Kleine, nun 3 Monate alt, rührt weder Flasche noch Schnuller an. Ein echter Busenfanatiker eben.
antonie83
antonie83 | 30.08.2013
6 Antwort
@sinead1976 Habe das bei Jonathan auch fast ein halbes Jahr gemacht. Bei Jara war ich "schlauer" und habe mich nicht verrückt machen lassen . Die Kleine habe ich voll stillen können, was ich wesentlich einfacher fand als die Fläschchenpanscherei noch zusätzlich. Allerdings hat sie auch nichts anderes akzeptiert. Damit ist man natürlich gebundener und es kann anstrengender sein.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 30.08.2013
5 Antwort
Allerdings gabs aus der flasche nur mit teesauger, damit es nich zu einfach war
sinead1976
sinead1976 | 30.08.2013
4 Antwort
@taqiu-maedel Siehste, hab ich wieder nich richtig gelesen.... Oder nur halb. Ich musste fast von Anfang an zufüttern, weil die Milch nich gereicht hat. Und das ging super... Immer erst Brust und den Rest dann Flasche... Wie gesagt 7 Monate lang
sinead1976
sinead1976 | 30.08.2013
3 Antwort
Gerade am Anfang solltest du nur stillen, bis sich das Ganze eingependelt hat. Dann wäre die Königsdisziplin, dass du abpumpst und der Babysitter das mit der Flasche füttert. Manche Babys akzeptieren auch einen Wechsel zwischen MuMi und Ersatzmilch. Aber du musst dann aufpassen. dass du nicht ungewollt abstillst. Einerseits kann die Milch zurück gehen, wenn nicht mehr sooft an der Brust getrunken wird. Manchmal merken die Kinder auch, dass trinken an der Flasche viel einfacher ist und verweigern dann die Brust. Also wie das bei euch ist, musst du ausprobieren.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 30.08.2013
2 Antwort
Hab ich bei meiner kleinen 7monate gemacht.... Ging super
sinead1976
sinead1976 | 30.08.2013
1 Antwort
Bei meinem Sohn ging das ohne Probleme....meine Tochternimmt absolut keine Flasche, haben schon alles probiert...gibt es, sagt meine Hebamme
JonahElia
JonahElia | 30.08.2013

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

Brust nuckeln trotz Nicht-Stillen?
24.08.2010 | 15 Antworten
zu füttern
26.07.2010 | 14 Antworten

In den Fragen suchen


uploading