Fragen zur Beikost

Muckelchen1982
Muckelchen1982
26.03.2011 | 7 Antworten
Hallo,
Wie handhabt ihr das mit den Empfehlungen zur Beikost? Also zb mit Kuhmilch, Erdbeeren, Gluten etc. Manche sagen im ersten Jahr sollte man darauf verzichten, andere füttern das ganz normal. Sind die Empfehlungen für alle gedacht oder eher für Babys, wo Allergien oder Unverträglichkeiten schon in der Familie auftreten?
Ich frage, weil ich den Abendbrei mit Pre-Nahrung mache, auf der Packung aber was von Vollmilch steht. In unseren Familien gibt es keinerlei Allergien/Unverträglichkeiten und die Mäuse vertragen bisher Mittagsbrei und Hirsebrei abends ohne Probleme.
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

7 Antworten (neue Antworten zuerst)

7 Antwort
@Muckelchen1982
solange in deiner familie weder allergien noch intolleranzen vorhanden sind solltest du NICHT auf abgekochte vollmilch, erdbeeren, gluten usw. verzichten.denn wie du eben schon erwähnt hast müssen die kleinen das kennen lernen um es im späteren leben vetragen zu können.
jacky-o
jacky-o | 26.03.2011
6 Antwort
@Muckelchen1982
honig soll man den kurzen auch am besten nicht vor dem 2. lebensjahr geben, weil da ein gift enthalten ist dass bei denen lähmungserscheinungen usw. hervorrufen kann !!!
jacky-o
jacky-o | 26.03.2011
5 Antwort
..
Bei Honig bin ich auch vorsichtig. Bei den anderen total unsicher. Erdbeeren gibt es ja auch in Obstgläschen. Allerdings lösen sie wohl Allergien aus. Wenn Erdbeerzeit ist, würde ich meine beiden eigentlich schon gerne probieren lassen. Und Kuhmilch ist ja irgendwie auch in vielen Dingen enthalten... Getreide kaufe ich bisher auch glutenfrei. Habe aber letztens gelesen, dass man es in kleinen Mengen geben soll, da man eine Unverträglichkeit so früh noch recht gut erkennt. Später ist es wohl schwer es von normalen Bauchschmerzen zu unterscheiden. Sonst sagt mir mein Gefühl immer recht gut, was für mich richtig ist. Aber hier schwanke ich echt hin und her...
Muckelchen1982
Muckelchen1982 | 26.03.2011
4 Antwort
hi
ich hab den Brei auch immer mit Pulvermilch gemacht oder mit Wasser. Aber normalerweise kannst du auch eine Breimahlzeit bedenkenlos mit Vollmilch machen. Unser KA ist sowieso dafür, schon zeitig mit allem anzufangen. Wir haben nach dem 4.Monaten mit Beikost angefangen. Mit 10 Monaten haben meine Kinder dann schon alles vom Tisch mitgegessen. Mit 11 Monaten habe ich bei meinen Kindern mit vollmilch angefangen. Kommt halt immer auf das einzelne Kind an. ich wüde nach Mama-Gefühl machen.
mäuslein
mäuslein | 26.03.2011
3 Antwort
also...
soweit keine allergien in euren familien bekannt sind musst du dan icht so extrem drauf achten.habe meinem auch den abendbrei mit vollmilch gemacht.probiers aus und wenn du merkst dein zwerg bekommt durchfall, blähungen oder so, dann siehst du es ja. bei meinem ist es aber gut gegangen.würde mir da keinen grossen kopf machen wenn keine allergien bekannt sind.
jacky-o
jacky-o | 26.03.2011
2 Antwort
...
Mit Kuhmilch warte ich bis zum 1. Geburtstag - auch wenn es bei uns keine Unverträglichkeiten gibt. Getreidebrei kaufe ich Glutenfrei und werde es auch weiterhin noch so machen. Erdbeeren sind gerade ja nicht die Zeit und als Brei würde ich so ein künstliches Zeug nicht füttern. Erdbeeren wird sie aber auf jeden Fall zur Saison bekommen, da ist sie dann aber auch 11/12 Monate alt.
Sooy
Sooy | 26.03.2011
1 Antwort
Ich hab meinen Kindern erst nach dem 1. Geburtstag Kuhmilch und Honig gegeben.
Bei uns gibt es in der Familie keine Allergien, die auf Lebensmittel zurück zu führen sind, aber ich war da trotzdem vorsichtig.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 26.03.2011

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

Beikost ab 4 Monate - selber kochen
22.08.2008 | 6 Antworten
Beikost Würgen
09.08.2008 | 4 Antworten
Wie stellt man auf Beikost um
08.07.2008 | 4 Antworten
BEIKOSTREIFEZEICHEN
27.06.2008 | 11 Antworten

In den Fragen suchen


uploading