Milchunverträglichkeit

Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer
27.11.2009 | 7 Antworten
Hallo mein sohn hat eine milchunverträglichkeit. Mein Kinderarzt und meine Hebamme meinten ich solle sofort auf Soja milch umstellen. Mein kleiner hat nach jeder nahrung schwallartig alles erbrochen und sein gewicht sank rapide .. logisch er hat ja auch nix gegessen.
So nun ist Soja ja ein ewiges pro und contra. Hat jemand erfahrung oder einen anderen Vorschlag? Ich will ja nur das beste für mein Baby..und stillen hat nicht funktioniert bei mir. Mir gings nach der geburt net gut.
Ja ne freundin meinte heute das sie eine kennt die Reismilch füttert..nun hab ich gegoogelt aber das ist ja auch ein pro und contra. Wie macht mans wohl richtig? Bin echt ratlos..die sojamilch hab ich den kleinen schon gegeben ganz klar sein gewicht ist auch deutlich besser. Aber ist das eine Dauerlösung?
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

7 Antworten (neue Antworten zuerst)

7 Antwort
milch
hallo, wenn du gar nicht weiter weißt, du könntest auch noch jetzt nachträglich mit dem stillen anfangen, das geht , das weiß ich. falls es dir jetzt wieder besser geht. müßtest dich mal mit der la leche liga in verbindung setzten. ansonsten, versuch es mit den ratschlägen von den anderen. lg drea
drea41_5
drea41_5 | 28.11.2009
6 Antwort
...
ich werd mich mal in der apotheke erkundigen ja...daran hab ich noch gar nicht gedacht muss ich zugeben :) Danke für die Antworten LG
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 27.11.2009
5 Antwort
hi
ja wir haben auch noch keine eindeutige diagnose das lass ich demnächst erst machen mir war nur erstmal wichtig das der kleine zunimmt und das hat er jetzt zum glück erstmal
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 27.11.2009
4 Antwort
Kein Soja!
Gerade bei Jungs würde ich das nicht riskieren! Meiner wollte mir auch Soja andrehen . Es gibt so viele Alternativen ... entweder eine satrk hydrolysierte Milch, oder eine auf Aminosäurebasis. Bei einer Unverträglichkeit weiß ich nicht, ob das die Kassen übernehmen. Diese Milchsorten sind nämlich SCH*** teuer. Unsere kostet 25 Euro 400g! Wir haben allerdings noch keine eindeutige Diagnose. Fast alle Marken haben eine solche Milch ... und tolle Sevicetelefone, bei denen die Beratung meist sehr gut ist. Außerdem gibt es hier auch eine Expertengruppe!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 27.11.2009
3 Antwort
Bezahlt die Krankenkasse da nicht eine Spezialmilch?
Dachte ich hätte das schon mal gehört. Auf jeden Fall ist die sehr teuer, aber die ist doch sicher eine bessere Wahl-oder? lG und alles Gute euch!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 27.11.2009
2 Antwort
Mein Sohn hatte auch eine Kuhmilch-Unverträglichkeit
ich habe ihm damals Stutenmilch gegeben - damit kam er gut klar. Die hab ich damals im Reformhaus bekommen. Evtl. ist das etwas für Deinen Sohn? Ich wünsche viel Erfolg. Liebe Grüße Petra
Daymother
Daymother | 27.11.2009
1 Antwort
es gibt Spezialnahrung
die du in der Apotheke kaufen kannst.Allerdings ist sie sehr teuer, teurer als andere Flaschenmilch. Erkundige dich mal...
Biancamaus1986
Biancamaus1986 | 27.11.2009

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

Kuhmilchunverträglichkeit bei Baby
10.11.2008 | 3 Antworten
kuhmilchunverträglichkeit/sojanahrung
16.12.2007 | 3 Antworten

In den Fragen suchen


uploading