Beikost?

darkbienchen
darkbienchen
11.11.2009 | 6 Antworten
Hallöchen, ich weiß das bei diesen Thema die Meinungen stark auseinandergehen, trotzdem ..
Also mein Kleiner is etz 11Wochen alt und mag irgendwie seine Flasche gar nimmer trinken und wenn doch hab ich des Gefühl das er net satt davon wird egal wie viel er trinkt. Dauernd wandert die Hand in den Mund und alles was er erwischt.
Hab auch das Gefühl das er neidisch wird wenn ich mir was leckeres zu essen mache, auch wenn das wahrscheinlich eher Einbildung ist.
Vor ner guten Woche hats auch angefangen das ich ihn Lätzchen umbinden muss weil dauern Speichel aus seinen Mund läuft.
Etz die Frage, kann man mit diesen Alter schon Brei oder Glässchen füttern? Bzw. wie siehts mit Säften oder Früchtetee aus (Fenchel und Kräuter mag er ja gar net, versteh ich auch bäh ;)
Ich weiß das man vor ein paar Jahren schon mit 6Wochen mit Möhrchen und Schmelzflocken angefangen hat.
Bin der Meinung das ihm a bissi Obst net schaden würd, was meint ihr dazu?
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

6 Antworten (neue Antworten zuerst)

6 Antwort
huhu
ich konnte es auch nicht abwarten und meine maus ist jetzt fast 6 mon und sie will einfach noch nicht. aber mit 11 wochen ist es schon ein bisschen früh. wenn wirklich red mit deinen arzt darüber
sabrinaSR
sabrinaSR | 11.11.2009
5 Antwort
ja viel zu früh
finde ich. und säfte geht gar nicht.....nicht alles was dir nicht schmeckt, solltest du auf deinen Wurm übertragen. Ich hasse Fencheltee aber meine Mäuse trinken ihn NUR. Is ja auch gesund, als dieses Zucker zeug...
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 11.11.2009
4 Antwort
wenn
du was an anderen tees gibst achte darauf das sie zucerfrei sind!!! das speicheln hatte meine auch das verging dann wieder..muss nich gleich auf zähne deuten..die bekam meine erste paar wochen später..
gina87
gina87 | 11.11.2009
3 Antwort
huhu
also das mit den Hänchen und dem Sabbern das hört sich eher danach an, als wenn er grade nen wachtumsschub hat und zähne bekommt. generell ist es so, das ich denke, das es jede mama selber wissen muss, wann sie Beikost einführt, allerdings denke ich sollte man da schon den expertenrat annehmen und wenigstens warten bis das Kind 4 Monate alt ist. Der Darm ist noch sehr jung, es kann böse Bauchweh geben, und allergien. Solltest du dennoch Beikost anfangen so schau, wie dein Kind darauf reagiert. Macht dein Kind fleissig mit, den Mund auf und ist gewillt den Löffel zuzulassen, dann ist es schon soweit. Ist die ganze Fütterung ein einizger Kampf, dann gib weiter Milch und versuch es wirklich später nochmal.
Camourflage
Camourflage | 11.11.2009
2 Antwort
Beikost
Babys sollten eigentlich nicht vor dem 6.Monat Beikost bekommen. Das Speicheln deutet eher auf das erste Zähnchen hin, obwohl dein Kind noch sehr jung ist. Ich kenne aber ein Mädchen das bekam seine ersten beiden Zähne mit 12 Wochen. Wenn du Früchtetee gibst, achte darauf das er Zuckerfrei ist. Aber Fencheltee trinken die Kleinen doch meist gerne.
Ingrid-Mama
Ingrid-Mama | 11.11.2009
1 Antwort
hi
11wochen sind eindeutig zu früh...der kleine magen und das verdauungssystem kann brei noch gar nich verarbeiten..aller frühstens mit 4 monaten..was ich persönlich auch noch zu früh finde..ich hab mit 6 mon mittags mit paar löffelchen begonnen..saft würd ich auch noch nich geben...vielleicht apfel-melissentee glaub der war ab 8wochen..ansonsten nur fencheltee..früchtetee hab ich so mit 6 oder 7monaten mal gegeben und saft auch so...sagte mir auch meine hebi damals so und ich und die mamis ausm kurs sind damit sehr gut gefahren
gina87
gina87 | 11.11.2009

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

Beikost ab 4 Monate - selber kochen
22.08.2008 | 6 Antworten
Beikost Würgen
09.08.2008 | 4 Antworten
Wie stellt man auf Beikost um
08.07.2008 | 4 Antworten
BEIKOSTREIFEZEICHEN
27.06.2008 | 11 Antworten

In den Fragen suchen


uploading