Milchbildungstee

ingbu
ingbu
29.07.2008 | 5 Antworten
Hilft dieser Tee auch wenn ich schon seit 8 Wochen pumpe und die gepumpte Milchmenge immer weniger wird; ich dachte dieser Tee ist nur für den Anfang, um den Milcheinschuss zu steuern.



Ich habe gerade im Internet gesehen, dass es verschiedene Rezepturen gibt, hat jemand einen Geheimtipp? Wieviel "bringt" so ein Tee? im Moment bekomme ich noch insgesamt max. 120 ml pro Tag.
Mamiweb - das Mütterforum

8 Antworten (neue Antworten zuerst)

5 Antwort
Der Rest;-)
Die Stilltees sollten bereits am Tag nach der Entbindung zur Anwendung kommen. Mancherorts wird den Wöchnerinnen damit Angst gemacht, dass es am 3. Tag, an dem sowieso der Milcheinschuss stattfindet, bei zusätzlicher Anregung durch die Stilltees, zu einem Milchstau kommen kann. Meiner Einschätzung und Erfahrung nach ist das so ganz nicht richtig. Denn dem Milchstau kann man gezielt entgegenwirken. Die wirksamste Maßnahme ist natürlich, das stark saugende Kind anzulegen und evtl. verhärtete Stellen während des Saugens in Richtung Brustwarze hin vorsichtig mit auszustreichen. Ist tatsächlich zu viel Milch da, die nicht in Fluss kommt, kann man es mit sanfter Wärme und gleichzeitigen Ausstreichungen versuchen. Dazwischen wird mild gekühlt. Die meisten Stilltees sorgen nicht für Unmengen an Milch. Sie sorgen eher für den ungehinderten Fluss und wirken damit dem Versiegen der Milch entgegen
piccolina
piccolina | 29.07.2008
4 Antwort
malz hilft NICHT
malzbier macht lediglich dick, das ist alles! gibt es eine große studie, in der bewiesen wirde, dass malz keinen einfluss auf die milchbildung hat! gut essen - in afrika stillen die frauen durchschnittlich 1, 5 - 2 jahre und die haben alle mangelerscheinungen, aber der milch tuts keinen abbruch...
silberwoelfin
silberwoelfin | 29.07.2008
3 Antwort
Kräuter/ Die Stilltees
Um den Milchfluss anfangs anzuregen und später auch zu verstärken kann man verschiedene Heilkräuter anwenden, bspw. in Form von Tees. Es gibt auf dem Markt unzählige Stilltees in den verschiedensten Zusammensetzungen, oft sind sie sogar in Bio-Qualität erhältlich. Meist sind u. a. Fenchel, Anis und Kümmel als Hauptzutat enthalten. Man kann sich natürlich auch selbst Kräuter-Tee-Mischungen herstellen. Das ist nicht nur preiswerter, sondern auch sehr praktisch, weil man den Geschmack nach den eigenen Vorstellungen variieren kann. Grundsätzlich eignen sich: * Fenchelsamen [Foto rechts] * Anissamen * Kümmelfrüchte * Zitronenmelisse * Zitronenverbene * Basilikum * Bockshornkleesamen * Brennnesselblätter * Gundelreben
piccolina
piccolina | 29.07.2008
2 Antwort
Stilltee
Kannst du die ganze Zeit zum anregen der MIlch nehmen, stille jetzt im 9 Monat und trinke ihn noch regelmäßig! Malzbier und ein Gläschen SEktregen auch die Milchbildung an!! Ansonsten ordentlich essen , esse ich mal nicht ordentlich merke ich das dierekt dann kommt weniger Milch! Viel Wasser trinken und wenig Kaffee!! Alles Gute!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 29.07.2008
1 Antwort
stillen
zum stillen braucht man nichts außer ruhe und gelassenheit! der ursprüngliche stilltee besteht aus anis, kümmel und fenchel! aber bitte nicht mehr als 1 liter pro tag trinken, ansonsten kann er die gegenteilige wirkung haben! petersilie ist auch noch milchanregend! und bitte nicht vergessen, beim pumpen kommt immer weniger raus, als wenn baby saugt, denn die technik von baby ist einzigartig, was keine pumpe nachmachen kann! am besten vorher einen warmen waschlappen auf den busen und neben baby abpumpen!
silberwoelfin
silberwoelfin | 29.07.2008

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

Milchbildungstee von Hebammen
06.11.2009 | 4 Antworten

Fragen durchsuchen