Langzeitstillen

tinkerbell
tinkerbell
21.12.2007 | 15 Antworten
Ich habe da mal gestern Abend als ich im Bettchen lag etwas im Kopf gehabt. Ich muss kurz dazu erzählen, ich geh in eine Krabbelgruppe wo die Kinder alle so zwischen 12 und 18 Monate alt sind. Und einige werden halt noch regelmäßig, auch in der nur 1, 5 Std. langen Gruppe, an die Brust gelegt.
Nun war so mein Gedanke, wer braucht das eigentlich wirklich noch?
Ist es wirklich das Kind, was die Milch, Nähe etc braucht? Oder ist es letztlich die Mutter die das Gefühl braucht gebraucht zu werden? Ist es ein Abnabelungsproblem?
Und bitte, das soll jetzt wirklich KEIN Angriff sein, sodern war ein wirklicher Gedanke von mir.
Hier gibts doch so langzeitstillmuttis, erklärt es mir?
Mamiweb - das Mütterforum

18 Antworten (neue Antworten zuerst)

15 Antwort
die tatur
wenn man es mal recht überlegt hat die natur sich das schon so gedacht das die kinder bis ca3jahre gestillt werden. aber das ist ja heute unüblich, es gab ja auch zeiten da wurde garnicht gestillt, als meine mutter meine schwster bekam hatte sie probleme beim stillen und hat versucht sich hilfe zu holen aber niemand wollte ihr helfen weil es damals einfach unüblich war sein kind zu stillen, da war flaschennahrung halt gerade mal "in" und warum sollte es nicht wieder kommen sein kidn zu stillen wie es die nbatur gedacht hat? ich finde das ist genauso wie sein kidn in einer babytrage oder tuch zu tragen, früher war das üblich die kinder zu tragen, wegen dem körperkontakt und irgendwann war es einfach "in" sein kind vor siich herzuschieben und jetzt kommt es langsam aber sicher wieder das viel muttis ihre kinder targen. warum solte das mit dem stillen nicht auch so sein? allerdings klar 4oder6jahre ist echt übertrieben, da hat die mutter probleme. aber warum sollte ein 1 oder 11/2jähriges kind nicht gestillt werden? die kinder werden ja sicher nicht vollgestillt sondern bekommen sicherlich nebenbei auch was richtiges.
Bine89
Bine89 | 21.12.2007
14 Antwort
das habe ich gerade gefunden
"Es geht beim Thema Langzeitstillen nicht ums Missionieren. Es soll auch nicht der Eindruck erweckt werden, daß es hier um einen Wettbewerb zur "besten Mutter" geht. Stillen ist eine Beziehung zwischen Mutter und Kind und muß ganz individuell betrachtet werden. Was für ein Stillpaar harmonisch und schön ist, muß es für ein anderes Paar nicht sein. Aber gerade weil das natürliche Abstillen soviel erwiesenermaßen positive Effekte hat, bitte ich um Toleranz und Respekt gegenüber den Mütter, die sich für diesen Weg entscheiden, genauso, wie jede Mutter Respekt verdient, egal ob sie ihr Kind mit oder ohne Muttermilch großzog. Keine Frau muß sich für ihre Entscheidung rechtfertigen, weil sie sie zum Wohle der ganzen Familie fällte." Quelle: http://www.uebersstillen.org/marleend.htmlle ich finde das passt, damit hier endlich mal die missverstände zwischen stilenden und nicht stillenden aufhört!
silberwoelfin
silberwoelfin | 21.12.2007
13 Antwort
langzeitstillen
weisst du, die meisten kinder, die sich allein abstillen dürfen, tun dies spätestens im vierten lebensjahr! ich kenne kein kind, welches aus gewohnheit im schulalter noch an der brust hängt ! ebenso kenne ich kein kind, was nicht aus dem familienbett auszog, es sind einfach die wenigen ausnahmen! ich habe übrigens anfangs und in der SS gesagt "ich stille ein halbes jahr und dann ist schluss", tja nun gehöre ich zu den frauen, die ihrem kind die entscheidung überlassen! und ich brauche mir meine tochter nur anschauen und weiss, dass ich mich richtig entschieden habe! natürlich bedaure ich die zeit, an der sie mamas busen nicht mehr will, aber das gehört zum "groß" werden dazu!
silberwoelfin
silberwoelfin | 21.12.2007
12 Antwort
@ tinkerbell
langezahl herrentag 17.05.2007
Mama170507
Mama170507 | 21.12.2007
11 Antwort
meiner ist ja "erst" 7 monate
aber ich kann mir das nicht vorstellen, sorry sie nimmt die brust nicht regelmässig und nur zum heiern??
Mama170507
Mama170507 | 21.12.2007
10 Antwort
sorry ich hab das gestern echt nichtmitbekommen
ich danke silberwölfin für die ehrlöichen Antworten. Denke aber ein wenig so wie Mama Der Mensch ist ein Gewohnheitstier, und auch Kinder gewöhnen sich schon an bestimmte Sachen... Aber naja, wenns Mama und Kind gut geht.... muss jeder selber wissen
tinkerbell
tinkerbell | 21.12.2007
9 Antwort
o.k. es driftet ansatzweise wieder in die gleiche richtung
wie beim gestrigen thread! was da im fernsehen gezeigt wurde, ist nicht die normalität einer langzeitstillerin! meine tochter wird z.b in der öffentlichkeit gar nicht mehr gestillt! es sind die momente, in den sie schlafen möchte, sprich abends, nachts und zum mittagsschlaf! auch achte ich darauf, dass mir meine tochter nicht an den busen geht, denn das möchte ich nicht - auch nicht zu hause! wieviele kinder rennen mit vier noch mit einem schnuller rum ... meine nicht, nie genommen, ihr einschlafmittel ist die brust und das auch nicht mehr regelmäßig! andere haben ein kuscheltier! aber im TV werden nun mal die extremfälle gezeigt, an die ihr euch nicht hochziehen solltet!
silberwoelfin
silberwoelfin | 21.12.2007
8 Antwort
also für mich persönlich
reicht ein jahr stillen klar es kann anders kommen aber ich denke das genügt die mütter die ihre kinder so lang stillen, müssen es für sich selber wissen frage zu: kind geht von allein nicht ran würdet ihr euer kind also noch mit 8 stillen?? es ist doch auch stückweit ne gewohnheit, oder??
Mama170507
Mama170507 | 21.12.2007
7 Antwort
ach so noch was silberwölfin
Und was sagst du als selber langzeitstillmutti zu so Leuten die 5 / 6 / 7 Jahre stillen, wo die Kinder selber die Bluse öffnen etc.
tinkerbell
tinkerbell | 21.12.2007
6 Antwort
danke silberwoelfin
es sollte ja auch wie gesagt null böse sein, sondern war halt echt etwas was mir gestern Abend im Kopf rumschwirrte.....
tinkerbell
tinkerbell | 21.12.2007
5 Antwort
langzeitstillen
abzustreiten, dass mami es nicht genießt, ist blödsinnig und auch gelogen! aber wenn ein kind nicht mehr an die brust möchte, dann verweigert es diese und mama kann noch so sehr locken, es passiert nichts! damit möchte ich schon mal das allgemein genannte vorurteil aus dem wege räumen, dass mamis es für sich tun! ich stille meine tochter jetzt seit 23 monaten und ihr geht es gut! da aber die wissenschaftlichen erklärungen und ansätze leider den rahmen des forums sprengen, schicke ich dir drei links, die du dir bei interesse durchlesen kannst und die dir gewiss deine fragen beantworten: 1. http://www.uebersstillen.org/kdoltred.htm 2. http://www.uebersstillen.org/jnwhyd.htm 3. http://www.uebersstillen.org/akte03de.htm zu dem thema angriff: wenn eine frage so bewusst formuliert wird, wie du es getan hast, dann kann man sich nicht angegriffen fühlen! hätte ich die wörter ecklig und abartig sowie abnormal gelesen, sähe das anders aus!
silberwoelfin
silberwoelfin | 21.12.2007
4 Antwort
es gibt doch in england
richtige Müttertreffs mit langzeitstillerinnen, wo die Kinder dann schon selber die Bluse der Mutter aufmachen etc. Da sind Kinder im Grundschulalter dabei.... wiiiiiiiiiiiiederlich find ich das.....
tinkerbell
tinkerbell | 21.12.2007
3 Antwort
naja, da kam
ein bericht wo eine mama ihr 4 und 6 jähriges kind noch stillt allein wie der 6 jährige an die brust gegangen ist und sie "gequetscht" hat, ist mir ganz anders geworden wer es braucht, bitte aber ich denke nicht das es das kind noch braucht meiner ist 7 monate ich still auch noch aber mit 4 jahren oder gar 6??? nein danke
Mama170507
Mama170507 | 21.12.2007
2 Antwort
Nein...
ehrlich nicht, da war ich in der Krabbelgruppe...*gg*
tinkerbell
tinkerbell | 21.12.2007
1 Antwort
du hast gestern
den bericht bei punkt12 gesehen, oder
Mama170507
Mama170507 | 21.12.2007

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

An alle Langzeitstillenden
11.04.2011 | 7 Antworten
LANGZEITSTILLEN SCHÄDLICH?
08.03.2011 | 14 Antworten
Sind hier Mamis die Langzeitstillen?
11.06.2010 | 20 Antworten
Sind hier Mamis die Langzeitstillen?
31.05.2010 | 14 Antworten
Video über langzeitstillen
15.12.2008 | 8 Antworten

In den Fragen suchen