wie verhalte ich mich?

angels-mami
angels-mami
25.06.2008 | 11 Antworten
mein Papa ist im Januar 2007 gestorben und meine Mutter hat sehr drunter gelitten. Sie ist 52 Jahre alt und noch recht jung.
nun zu meiner Frage. ich habe am wochenende erfahren dass sie einen Verehrer hat und gar nciht abgeneigt ist sich mit ihm zu treffen und ev. mehr. Wie verhalte ich mich ihr gegenüber? wie soll ich das verkraften? ich habe zu ihr gesagt, dass Mein Papa niemand ersetzen kann und sie noch jung ist und Ihr leben leben sollte. aber das tut so weh, das tut so warnsinnig weh und ich denke jetzt jeden tag drüber und bekomme keine Ruhe.
Einerseits verstehe ich sie und wünsche dass sie glücklich ist, andererseits kann ich sie nciht mit einem anderen sehen. Wie komme ich damit zurecht? hat jemand ähnliche erfahrungen?
Mamiweb - das Mütterforum

14 Antworten (neue Antworten zuerst)

11 Antwort
Vater verstorben
Hallo , angels-mami es tut mir leid mit deinem Vater . Mein Vater ist 2005 auch verstorben. Ich habe meiner Mutter am anfang gesagt wenn sie ein neuen Freund haben wird , würde ich mit ihr Kontakt abrechen. Mittlerweile denke ich Gott sei dank das ich sie noch habe und hoffe das ich sie noch viele, viel Jahre haben werde.Also ich weis nicht wie ich mich verhalten würde, bist jetzt hat sie nimanden.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 29.06.2008
10 Antwort
Hi, mir gehts ganz genauso!
Mein Papa ist im Dez. 2006 mit 56 Jahren, an Darmkrebs gestorben. Meine Mam ist jetzt 58 Jahre und hat seit ca. 3 Monaten einen neuen Freund. Der ist ganz nett und unternimmt sehr viel mit meiner Mam, das tut ihr sehr gut. Anfangs hab ich auch gedacht, dass es noch sehr früh ist für einen neuen Verehrer. Aber er wird meinen Pa nicht ersetzen! Er wird meine Ma unterstützen und ihr schöne Stunden schenken! Meine Wut steckt heute noch in mir über den damaligen Hausarzt meines Papas! Der hat ihn über 1 Jahr lang auf Hämorriden behandelt, dann mußte er Notoperiert werden, weil sein Darmtumor am Durchbruch war. Er hat 7 Jahre gekämpft und leider verloren! Ich vermisse ihn sehr!!! Er hat sich so sehr Enkelkinder gewünscht. Die kamen aber leider zu spät! Ich habe jetzt 8 Monate alte Zwilling! Alles Gute Claudia
cowgirl
cowgirl | 25.06.2008
9 Antwort
vater verstorben
ich kann dich gut verstehen mein papa iat feb2008 gesporben und meine mama hat da selbe erlebt jetzt treffen sie sich immer fahren zusammen in urlaub und verbringen die we zusammen , ich kann adamit nicht richtig umgehen aber ändern kann ich es nicht es ist nicht mehr das selben wie früher aber wir üßen leren das jeder seinleben selber leben muß auch wenn wir es nicht wahr haben wollen, , ,
keks382005
keks382005 | 25.06.2008
8 Antwort
danke Mäddels
das hat mcih auf jeden fall aufgebaut. ich muss drüber weg sehen und mich in ihre lage versetzten.....
angels-mami
angels-mami | 25.06.2008
7 Antwort
hallo
tut mir sehr leid für euch!! Aber sei froh dass deine Ma so gut darüber "weg" kommt. Sie hat sich fürs weiterleben entschieden und das ist gut so! Meine Freundin ihre Ma macht das Gegenteil, ihr Papa ist schon 8 Jahre tot und sie hat nach wie vor die ganzen Sachen im Schrank und versucht die Mutter-Kind-Rolle zu tauschen... Sei froh, dass deine Ma so vernünftig ist. Sie ersetzt deinen Papa nicht, aber sie lebt weiter!!!! Versuch ihn als neuen Partner zu akzeptieren aber seh ihn auf keinen Fall als Vaterersatz, dass ist er nicht und das hat auch deine Ma nicht vor. ;-) Du schaffst das schon!!! Viel Glück und Verständnis.
Angie82
Angie82 | 25.06.2008
6 Antwort
@ramona
das ist das ja. Ich wünsche ihr glück und ich möchte nicht dass sie alleine da sitzt. und ich stehe zu ihr. aber wenn das ganze plötzlich realität wird dann tut es warnsinnig weh. ich weiß das wiederspricht sich voll. mein verstnd sagt: ist richtig so, mit 52 ist man noch jung und man sollte leben. aber mein Herz hängt sehr an meinem Papa und kann sie nicht mit einem anderen sehen *heul* scheiß situation. komme nciht drauf klar
angels-mami
angels-mami | 25.06.2008
5 Antwort
ich kenn das...
ich kann dich verstehen. meine mutter ist im april 06 verstorben und mein vater hatte 2 1/2 monate später eine neue. ich bin immernoch nicht darüber hinweg und tief getroffen. man ist in einer zwickmühle denn einerseits sollen sie glücklich sein, aber andererseits trauern.
linapuppe
linapuppe | 25.06.2008
4 Antwort
...........
da hast du recht dein papa kann keiner erstzen, aber leider kann er nicht wieder kommen.und wenn es deiner mama hilft, warum nicht. natürlich wird es ein komisches bild für dich sein die zwei zusammen zu sehen. aber noch wollen sie sich ja erst kennen lernen , man weiß ja noch nicht was sich daraus entwickelt.
phia
phia | 25.06.2008
3 Antwort
Deinen Papa kann dir niemand ersetzten.
Und das weiß best. auch deine Mama. Laß sie sich doch mit ihm treffen, und wenn die Zeit reif ist, wird sie ihn dir schon vorstellen. Frag sie doch einfach.
hummelbiene
hummelbiene | 25.06.2008
2 Antwort
kann mir gut vorstellen, dass die situation nicht einfach ist...
wie ich deinem text entnehme sind es knapp ein einhalb jahre her? du musst ihn ja nicht als papa ersatz ansehen, sondern er tut deiner mama gut und das hat sie sich vermutlich auch verdient. denk einfach mal, was hätt dein papa dazu gesagt? hätte er gewollt, dass deine mama allein da sitzt oder wieder ihr glück findet? ist wirklich ein schwieriges thema und vielleicht sehen direkt betroffene das anders. alles gute für euch und liebe grüße
ramona_e
ramona_e | 25.06.2008
1 Antwort
..............
oh man das ist eine scheiss situation rede doch mit deiner mutter über deine gefühle und lerne den kennen, wenn es sich als ernst herausstellt.
| 25.06.2008

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

Wie soll ich mich verhalten?
13.10.2009 | 8 Antworten
Essverhalten beim Frühchen
21.09.2009 | 5 Antworten
wie verhalten sich eure kinder,
11.09.2009 | 9 Antworten

Fragen durchsuchen

Kategorie: Dies und Das

Unterkategorien: