Frage zum Beschäftigungsverbot:

Ashley1
Ashley1
21.04.2008 | 11 Antworten
Ich hab heute mein Lohnabrechnung 03/08 bekommen .. wow .. da hab ich garnicht blöd geschaut .. ein Hammergehalt von 1550 Euro. Ich bin Ende März ins BV gegangen ..

Jetzt meine Frage: Und zwar ist das Brotto im BV 11 Euro. Bei euch auch, oder variert das?
Und, zählt der Lohnzettel dann noch bei der Berechnung des Elterngeldes? Das waren ja nur 11 Std BV was ich erhalten hab, alles ander hab ich durchweg gearbeitet. Und, noch eine Frage: Ich muss quasi noch die Lohnzettel zufügen, wo ich dann nicht schwanger war .. also nicht Juli bis Juli odern April bis April?
Mamiweb - das Mütterforum

14 Antworten (neue Antworten zuerst)

11 Antwort
@Frauke
Nein, haben sie nicht, sonst würde es drauf stehen*zwinker* Außerdem hatte ich die Debatte Überstundenauszahlung ect schon mit der Cheffin. Sie sagt ich sei krank und da sei die Zahlung dieser Leistung verboten...mir auch Recht...ich brau´s nich so dringend. Ich bekomm dann diese Zahlungen wenn der MuSchu angeht, im Juni, Juli und August.
Ashley1
Ashley1 | 21.04.2008
10 Antwort
Frag doch
morgen mal in Eurer Personalabteilung, vielleicht haben die Dir ja noch Urlaub oder so bezahlt...... Also bei uns in Sachsen zählen die Monate des BV nicht!!!!!!!!! Da da auch gar keine Sozialabgaben bei mir draufstanden und die sind aber auch Grundlage für die Elterngeldberechnung. Schicke einfach 12 Monate reguläres Gehalt hin und die Monate vom BV, da kann eigentlich nix schief gehen
Frauke_660
Frauke_660 | 21.04.2008
9 Antwort
@Frauke
ja, ist es, aber das geht nicht in die Berechnung rein, das weiß ich. Aber, wg den Monaten, die zählen, sagt irgendwie auch jeder was anderes?!?
Ashley1
Ashley1 | 21.04.2008
8 Antwort
SInd sonst
irgendwelche Sonderzahlungen wie Sonn- und Feiertage, Nachtzuschläge dabei????? Also ich hatte das gleiche Netto wie sonst auch.....
Frauke_660
Frauke_660 | 21.04.2008
7 Antwort
Lohnzettel
also ich war seit sept. 07 im Beschäftigungsverbot und habe im jan meinen sohn entbunden, ich hab vom dez. 06 bis dez 07 meine Lohnzettel abgeben müssen. also zählen die beschäftigungsmonate genauso wie die beschäftigungsverbotsmonate. und das netto war bei mir das gleiche im beschäftigungsverbot. Brutto zählt für die Elterngeldberechnung nicht.
MamaJan2008
MamaJan2008 | 21.04.2008
6 Antwort
Also, sorry, wir reden irgendwie aneinander vorbei...
....ich wollte wissen wie hoch das Netto des BV ist...und, es ist nicht mein Lohn...weil der Std betrag meines Lohns weniger als das ist, was ich bekommen habe.
Ashley1
Ashley1 | 21.04.2008
5 Antwort
du reichst den märz trotzdem
mit ein.....
Mama170507
Mama170507 | 21.04.2008
4 Antwort
wie schon gesagt
12 monate vor dem BV Vom durchschnittsgehalt dann ca 67%
Mama170507
Mama170507 | 21.04.2008
3 Antwort
Nein, ist es eben nicht...
sonst würd ich nicht fragen. Auf dem Lohnzettel steht ein Brutto von 11 Euro und nicht mein regulärer Stundenlohn. Und, wie ist das bitte nun mit dem März?? Da hab ich ja BIS auf 11 Std durchgehend den ganzen Monat gearbeitet.
Ashley1
Ashley1 | 21.04.2008
2 Antwort
Lohnzettel
Du musst alle 12 bzw. 13 Gehaltszettel vor der Geburt deines Kindes einreichen unabhänigig von Beschäftigungsverbot oder nicht. Dein Brutto richtet sich nach deinem Arbeitsvertrag.
MamaJan2008
MamaJan2008 | 21.04.2008
1 Antwort
Zur Elterngeldberechnung
zählen die Monate im Beschäftigungsverbot nicht, da mußt Du die Monate entsprechend davor nehmen das Du auf 12 Monate kommst. Dein Nettogehalt ist im BV das gleiche wie sonst auch, Brutto interessiert da eigentlich keinen.
Frauke_660
Frauke_660 | 21.04.2008

Fragen durchsuchen

Kategorie: Dies und Das

Unterkategorien: