Spucken nach stillen, 16 Tage altes Baby

Addison123
Addison123
24.01.2013 | 9 Antworten
Guten Abend Zusammen!!
Bisher hat es mit dem stillen voll super bei mir geklappt. Seid gestern spuckt die Kleine aber jedes Mal nach jedem Mal stillen. Teilweise richtig viel. Oder auch erst eine Stunde nach dem stillen. Vorher hat sie getrunken. Einmal rechts, einmal links = Kind war zufrieden. Jetzt hebe ich sie immer nach 1-2 Minuten auf und versuche sie aufstossen zu lassen in der Hoffnung, dass sie nicht mehr so viel spuckt. Lege sie nach dem stillen auch nicht gleich wieder hin oder wickel sie, wie früher, aber trotzdem spuckt sie... und ich finde nicht, das sie extrem viel trinkt. Sie ist auch nicht mehr so lange dran wie vor ein paar Tagen noch. Kennt das jemand von Euch? Habt ihr vielleicht einen Tipp oder wisst ihr woran das liegen könnte?
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

9 Antworten (neue Antworten zuerst)

9 Antwort
mmh? Ich falle ungern der Kollegin in den Rücken aber das was du da machst kann ich nicht empfehlen! Pumpen fördert noch mehr Milch und sollte vermieden werden! Statt dessen, die Brust dauerhaft in den Stillpausen kühlen, beim anlegen, bezw. kurz davor, die Brust wärmen. Flüssigkeit etwas einschränken, nicht dursten aber kontrolliert trinken. Das Kind an jeder Seite nur max 10 Min anlegen. Zur Reduktion ist Dostinex weil es eine Menge Nebenwirkungen hat, nicht geeignet! Besser ist, Phytolaca D4! Die ersten 2 Tage stündlich 10 Globuli! Damit kannst du problemlos weiter stillen. Nach 2 Tagen musst du mal gucken ob es besser ist, Dann reduzierst du auf, 3 stündlich 10 ! Nach weiteren 3 Tagen versuche wenn noch nötig, auf 3 x täglich runter zu kommen. Nicht pumpen! Satt ist dein Kind auf jeden Fall so wie es sich leist. Alles Gute
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 24.01.2013
8 Antwort
@Heviane Doch. Ich hab eine, sie hat mir die Tabletten gegeben. Dorinex heissen die. Ich hatte schon zwei Brustentzündungen und Milchstaus, da die Kleine nicht die ganze Milch rausholt und dh pumpe ich hab. Habe dh jetzt auch die Tabletten genommen, damit ich nicht immer zusätzlich abpumpen muss, da das langsam bissle nervt.
Addison123
Addison123 | 24.01.2013
7 Antwort
Hast du keine Hebamme? Du solltest nicht pumpen und...welche Tabletten nimmst du zur reduzierung? Die meisten klassischen Abstilltabletten eignen sich nicht wenn dann weiter gestillt wird.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 24.01.2013
6 Antwort
@Heviane im eigenen Bettchen neben mir. Warum? Ich habe ziemlich viel Milch. Muss immer noch abpumpen. Könnt locker noch weitere 2 Kinder mitstillen. Hab auch schon eine Tablette genommen, die den Milchfluss zügelt und muss nochmal eine nehmen. Sie hat mehrmals täglich Stuhlgang. Mind. 2-3x. Manchmal öfters und da is die Windel auch immer nass bzw. meistens biselt sie auch, wenn ich sie windel, da sie sich so aufregt, weil sie es nicht mag. Stuhl is gold-gelb. manchmal grünlich. Die Tage war er immer bissle bröcklig und heut gold-gelb-grünlich schleimig??
Addison123
Addison123 | 24.01.2013
5 Antwort
Schläft sie neben dir im Beistellbett? Es kann sein, dass dein Milchspendereflex so gut ist, dass sie jetzt so eine Art Pressbetankung macht! Da braucht sie nicht mehr so lange um satt zu sein! Sind die Windeln immer nass? wie oft kommt Stuhl? Einmal oder mehrmals täglich goldgelb?
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 24.01.2013
4 Antwort
@Kristen aha. nö das tut sie wirklich nicht. sie weint und meckert nur so mal rum, aber nicht nach dem spucken. da is sie eher zufrieden. seufzt auf oder schläft ein. wenn sie liegt und spuckt hör ich das halt am geräusch und hebe sie dann kurz auf, falls noch mehr kommt. sie weint da aber nicht. wie bist du mit deiner tochter umgegangen? hast beim stillen öfters mal pause gemacht oder sie länger oben gehalten bevor du sie hingelegt hast? hast du sie auch erhöht und seitlich hingelegt? beruhigt mich jetzt bissle zu hören, dass das öfters vor kommt!!
Addison123
Addison123 | 24.01.2013
3 Antwort
@Heviane mmmmhhh. dann hoffe ich das sie zunimmt. mich beunruhigt das halt ein bisschen. vorher hat sie immer ziemlich lange getrunken und jetzt trinkt sie viel kürzer. also ich finde sie trinkt weniger. zudem hab ich immer angst, dass sie nachts spuckt und vielleicht was sein könnte. ich lege sie immer seitlich, erhöht hin wie es mir die hebi gezeigt hat, aber vergangene nacht konnte ich kaum schlafen, weil ich immer angst hatte das was sein könnt. zudem meckert sie auch öfters. quengelt bis ich sie hoch nehme und sie dann in meinen armen den schlaf findet. zudem ist sie manchmal bissle blass um die nase. bin bissle verunsichert.
Addison123
Addison123 | 24.01.2013
2 Antwort
Meine Tochter hat auch viel gespuckt. Ganz am Anfang nicht, weil da vermutlich noch sehr wenig Milch kam. Ging bis sie 9 Monate alt war so, egal ob sie aufgestoßen hat oder in welcher Körperlage sie sich befand. Mein Kinderarzt meinte, der Magen schließe noch nicht richtig. Das gibt sich von selbst. Ansscheinend muss man sich nur Gedanken machen, wenn das Kind nach dem Spucken stark weint, also durch Magensäure Schmerzen hat oder schlecht zunimmt. Das hast Du ja alles nicht beschrieben. Ich denke, es ist alles in Ordnung mit Deinem Kind. Das ständige Umziehen und Waschen ist halt auf Dauer lästig.
Kristen
Kristen | 24.01.2013
1 Antwort
Du kannst , wenn sie ausreichend zugenommen hat, getrost darauf vertrauen, sie spuckt wirklich nur Überfluss aus. Früher hieß es immer" Speikinder sind Gedeihkinder" und so ist es in der Regel auch.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 24.01.2013

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

9 Monate altes Baby will nur Brust!
26.06.2012 | 7 Antworten
15 wochen altes baby ständig husten
15.04.2012 | 1 Antwort
wieviel ml 1 woche altes baby?
19.10.2010 | 4 Antworten
Spucken / 11 wochen altes baby
19.10.2010 | 9 Antworten
Nabel 9 Tage altes Baby
10.07.2010 | 11 Antworten

Kategorie: Dies und Das

Unterkategorien:

In den Fragen suchen


uploading