Wenn Väter Krieg spielen

Moppelchen71
Moppelchen71
26.03.2011 | 22 Antworten
Ich habe ja schon öfter vom Vater meines Sohnes Micky geschrieben, der nach der Scheidung (nicht vorher und währenddessen) irgendwie darauf aus zu sein scheint, Krieg mit mir zu führen.
Während unserer Ehe meinte er ein Junggesellenleben zu führen, was er in gewisser Weise auch konnte, da er Busfahrer im Reiseverkehr ist und entsprechend immer Tage und Wochen weg war. In solchen Momenten dachte er nicht daran Frau und Familie zu haben. Das fiel ihm erst wieder ein, als diese weg waren.
Ich wollte nichts von ihm für mich, nur Unterhalt für unseren gemeinsamen Sohn, den er seit Januar nun auch nicht mehr zahlt, weil er saisonbedingt 3 Monate Stempeln muss. Aber ich kam ihm entgegen und erklärte mich einverstanden, dass wir keine geregelten Umgangszeiten bräuchten. Vater und Sohn sollten sich sehen können, wann immer sie wollen, auch wenn der Vater inzwischen in eine 80km entfernte Stadt gezogen ist.

Wir habe gemeinsames Sorgerecht, doch seit weit über einem Jahr ist der Herr Vater für mich nicht erreichbar. Er hat eine neue Handynummer, die er mir nicht mitteilt und „vergisst“ auch sonst konsequent mit mir Kontakt aufzunehmen. Wenn mal etwas wichtiges zu entscheiden sein sollte, stünde ich also völlig auf dem Schlau und könnte aus rechtlichen Gründen eventuell nicht schnell genug in Mickys Sinn handeln, weil die Unterschrift des Vaters benötigt werden würde, der für mich unerreichbar ist.
Dazu kommt noch, dass der arme Mann soo viel arbeiten muss. Seit Juni 2010 scheint er keinen einzigen freien Tag mehr gehabt zu haben, denn so lange ist es inzwischen her, dass Micky seinen Vater gesehen hat.
Mit dem JA bin ich inzwischen überein gekommen, dass, will er unseren Sohn sehen, er sich zuvor mit mir in Verbindung zu setzen und eine Regelung abzusprechen hat, die zum Wohle unseres Sohnes gilt und nicht der Bequemlichkeit des Vaters. Alle ¾ Jahre mal ein Treffen ist keine Regelmäßigkeit und ist einfach nicht im Sinne des Kindes.

Micky ist 14 Jahre alt und entsprechend schon verständig. Er merkt, wie der Vater ihn wie ein Spielzeug zu benutzen versucht, kann aber auch nicht mit dem Selbstbewusstsein eines Erwachsenen sagen „Papa, hör auf mit mir zu spielen, ich bin Dein einziger Sohn und kein Ding, dass man gegen die Exfrau einsetzt!“
Einerseits ist er wütend auf den Vater, andererseits butterweich, wenn dieser sich endlich wieder einmal bei ihm meldet (sie telefonieren etwa 1-2x im Monat für ca. 3min per Handy). Natürlich kann ich meinen Sohn verstehen und er wird in dem Spiel, dass außer meinem Ex niemand zu spielen gedenkt, zum einzigen Opfer und Betroffenen.

Nun hat der Vater wohl endlich wieder einen Tag gefunden! Nach all den 9 Monaten, möchte er ihn nächste Woche Mittwoch endlich wieder treffen. Das sei der einzig mögliche Tag, bedauerte er bereits am Telefon, aber er würde sich ja so auf das Wiedersehen freuen ..
Micky kam vorhin rein und erzählte mir stolz „Papa holt mich Mittwochnachmittag für ein paar Stunden ab.“ Meine Antwort: „Dass er Dich ausgerechnet kommenden Mittwoch holen will, hätte ich Dir auch schon Weihnachten sagen können.“
Zuerst verstand mein Sohn nicht, dann half ich ihm auf die Sprünge „Will er Dich nicht jedes Jahr am 30. März abholen? Wollte er das nicht letztes Jahr? Hat er es nicht davor das Jahr getan? Und das Jahr davor?“
Und dann klatschte sich Micky vor den Kopf. „Stimmt, Mama, der will mich komischerweise immer an Deinem Geburtstag abholen!“

Ich überlasse meinem Sohn die Entscheidung und werde ihn nicht in dieses schmutzige Spiel mit hinein ziehen. Aber es macht mich stinksauer, dass er Micky jedes Jahr aufs Neue vor die Entscheidung stellen will „Zeig Papa, wer Dir wichtiger ist!“
Alles was ich sagte, als mein Sohn wegen diesem System grübelte „Egal, ob er Dich Mittwoch oder sonst wann holen will, er wird Dich nur dann abholen, wenn ER zuvor MICH anruft und mit mir spricht. Nicht weil ich nun auch Machtspiele spielen will, sondern weil wir gemeinsames Sorgerecht haben und die Pflicht besitzen miteinander zu kommunizieren, was Deine Belange angehen. Solange er das nicht tut, zeigt er kein Verantwortungsbewusstsein und dann kann ich ihm auch nicht das Kostbarste mitgeben, was ich habe: mein Kind.“

Micky versteht das. Und ich wette, wenn mein Ex diese Bedingung erfährt, wird er wieder wütend 1-2 Monate gar nicht mehr bei unserem Sohn anrufen, um ihm damit zu zeigen „Deine Mama macht alles kaputt!“
Und ich möchte Faust ballen und sie im Gesicht meines Ex parken. Ganz nach Art der Frauen, die Einparkprobleme haben, es immer wieder versuchen müssen, raus, .. rein, .. raus, .. rein, .. dabei Blechschaden in der Visage hinterlassen .. Und erst aufhören, wenn ich dem Herrn ein Dauergrinsen ins Gesicht genagelt habe!
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

22 Antworten (neue Antworten zuerst)

22 Antwort
@AliceimWunderla
Selbst wenn ich wollte, könnte ich ihm nicht einmal eine SMS schreiben, denn er gibt mir die neue Nummer ja nicht. Das letzte Mal gesprochen habe ich ihn Januar 2010!!! Aber der Weg an Micky wird jetzt nur noch an mir vorbei führen. Ohne dem, könnte er vor unserer Haustür am Klingelknopf vergammeln! Nee, der hat erst bei mir aufzuschlagen und einen geregelten Plan hinzulegen, den er einzuhalten hat, sonst kann er warten, bis Micky 18 ist. Mir geht es nicht um Rache oder Wut! Nur mein Sohn bleibt mir psychisch auf der Strecke, denn er ist sehr sensibel und ich merke, dass ihn das Verhalten seines Vater extrem mitnimmt.
Moppelchen71
Moppelchen71 | 26.03.2011
21 Antwort
...
ohje...ich hatte das ja neulich schon mitverfolgt als du wegen der spesen fragtest usw...ich finds echt ne dreistigkeit hoch 10 von deinem ex den armen jungen so zu veralbern und so hinzuhalten dafür find ich die einstellung von micky super, das er mitzieht und sagt dann lieber so versuchen als weiterhin ich hab ja eh nix zu verlieren... es is furchtbar wenn einem dauernd was versprochen wird und nix davon bewahrheitet sich weil dann wieder irgendwelche fadenscheinigen ausreden kommen ala´ich hab kein geld etc pp..ja dann soll er solche aussagen lassen...und grad als kind/jugendlicher is sowas echt hart... ich hoffe das sich da in absehbarer zeit ne halbwegs angenehme regelung für alle beteiligten finden lässt wo auch alle mitspielen und sich vorallem auch dran halten werden... ansonsten wär mir das spiel auch irgendwann zu doof und ich würds alleinige sr beantragen so scheiße es auch wäre...son "vater" braucht dann kein kind, egal wie alt es is...
gina87
gina87 | 26.03.2011
20 Antwort
JA, Nee, falscher Ansatz...
Muss jetzt Kaffee trinken mit meinen Herren. Schreib dir nachher mal ne Mail. Hab son Drama als betroffenes Kind ja auch durch... Und andere erlebt... Jetzt nur mal auf die Schnelle: Der Junge ist 14 und wenn er mit dir verwandt ist, dann bestimmt alles andere als blöd! Und er hat ja wohl noch ne starke "Restfamilie" im Rücken! Geballte Hand nicht in die Tasche, sondern auf den Tisch! Und Ex mit unerwartetem Verhalten überraschen! Schreib ihm ne SMS, dass du dich mit Tränen in den Augen darüber freust, dass er dir so ein tolles Geburtstagsgeschenk macht und endlich wieder seinen Sohn besucht!
AliceimWunderla
AliceimWunderla | 26.03.2011
19 Antwort
@ohoh
Ja, ich hatte ihn bereits vorher gefragt, ob es ihm recht wäre, wenn ich das JA hinzuziehe und mir Rat hole. Klar, dabei musste ich ihm natürlich auch erklären, dass das JA seinen Vater nicht bestraft. Aber dass es eben die Möglichkeit gäbe, dass das JA den Umgang aussetzen könnte, um den Vater zum Nachdenken zu bringen. Micky meinte nur "Dann sehe ich ihn auch nicht weniger als jetzt, also habe ich nichts zu verlieren." Schlimm an dem Ganzen ist ja, dass der Vater in den Telefonaten immer den Großzügigen und Bedauernden mimt. Micky hatte im August Geburtstag. Bis heute hat er weder Geburtstags- noch Weihnachtsgeschenk. Dafür Versprechungen für teure Fahrräder und Handys, wo er monatelang Micky drauf heiß macht und dann sagt "Kann ich Dir doch nicht kaufen, hab kein Geld." Er baut den Jungen also immer wieder ganz hoch und tritt ihm abrupt die Beine weg. Das verletzt Micky dann so, dass er Wochen braucht, um sich aufzurappeln. Sein Selbstwertgedfühl ist bereits im Keller.
Moppelchen71
Moppelchen71 | 26.03.2011
18 Antwort
@ohoh
Zu schnell abgeschickt! Ich habe Micky auch gesagt, dass ich mit dieser Sturheit sein Vater etwas in Handlungszwang bringen will. Ohne Regelung mit mindestens 1x im Monat garantiertem Treffen, wird es diese Aktionen mit dreiviertel Jahr Pause nicht mehr geben. Natürlich besteht das Risiko, dass mein Ex dann ganz dicht macht. Das sagte ich Micky auch. Er meinte "Lieber die Chance auf mehr Kontakt, als dass es so weitergeht. So kann ich nicht mehr, das tut zu sehr weh!"
Moppelchen71
Moppelchen71 | 26.03.2011
17 Antwort
@Moppelchen71
und er war damit einverstanden das jugendamt hinzuziehen ? naja meiner wird jetzt wach... ich muss jetzt knutschen und mich von der mimi anfauchen lassen ...
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 26.03.2011
16 Antwort
@ohoh
Ja natürlich. Wir sptrechen oft darüber. Dabei sagte er ja, dass er nicht zum Spielball werden will, andererseits den Vater vermisst. Er hat es seinem Vater auch immer wieder selbst gesagt, aber er geht darauf nicht ein und tut so, als höre er nicht, was Micky zu ihm sagt.
Moppelchen71
Moppelchen71 | 26.03.2011
15 Antwort
sorry wenn ich das jetzt so sage,
aber wenn der vater sein verhalten nicht ändert wird dein sohn in diese is mir egal haltung fallen... denn ewig lassen sich die kinder auch nicht hin und her schubsen er ist jetzt 14 und mit dem alter bekommt er auch das selbstbewusstsein seinem vater die meinung zu sagen und sich somit selber zu schützen und bis er soweit ist musst du für ihn da sein und ihn auffangen wenn der sogenannte vater wieder mal nix von sich hören lässt.
Jacky220789
Jacky220789 | 26.03.2011
14 Antwort
@minni1977
Darüber habe ich auch bereits mit dem JA gesprochen und sie würden sogar befürworten, dass ich das alleinige SR beantrage. Allerdings müsste ich das gerichtlich einklagen und Micky würde es mitbekommen. Dann würde er sich einmal mehr als Spielball zwischen den Fronten fühlen und das will ihm nicht antun. Den Schritt gehe ich erst, wenn alle anderen Möglichkeiten ausgeschöpft sind. Momentan, so habe ich mit dem JA abgesprochen, bekommt er sowieso nur dann die Erlaubnis Micky abzuholen, wenn er zuvor mit mir Verbindung aufnimmt. Tut er es nicht, kriegt er den Jungen auch nicht. Passt ihm das nicht, muss er über Gericht den Umgang einklagen und dabei Zugeständnisse machen, bezüglich einer regelmäßigen Umgengsregelung. Das weiß er allerdings, daher wird er nicht zu Gericht gehen. Dann kann er weiter am Telefon jammern, wie gern er Vater wäre und die böse Mama ihn doch nicht lässt.
Moppelchen71
Moppelchen71 | 26.03.2011
13 Antwort
@Moppelchen71
Du gönnst mir aber auch garnichts.......
XSorayaX
XSorayaX | 26.03.2011
12 Antwort
@Mama_von_Romy
XSorayaX
XSorayaX | 26.03.2011
11 Antwort
@Moppelchen71
das hab ich nicht gemeint... hast du ihn mal gefragt, was er jetzt von deinem vorgehen hält ?
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 26.03.2011
10 Antwort
@XSorayaX
Du dürftest Mittwoch Kamerakind spielen. Mehr würde ich Dir wahrscheinlich nicht übrig lassen Achim ist auch geladen und ich fürchte, ich müsste mich erst mit ihm prügeln, um durchzusetzen, dass ich und nicht er meinen Ex auf Hutschachtelgröße falten und dann drauf herumspringen darf
Moppelchen71
Moppelchen71 | 26.03.2011
9 Antwort
Ach Mensch der arme Micky!
Und wat ich über Deinen Ex denke, darf ich hier net hinschreiben, dann müsste ich mich wegen unflätiger Ausdrücke selbst sperren.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 26.03.2011
8 Antwort
@ohoh
Micky weiß einerseits, was sein Vater spielt und will nicht zur Waffe in dem Drama werden. Andererseits hängt er natürlich an seinem Vater und saugt jede Form von Aufmerksamkeit auf, wie ein trockener Schwamm. Es tut mir in der Seele weh, wie Micky darunter leidet. Wir hatten ja bereits ein Gespräch mit dem JA. Da wurde ihm unmissverständlich gesagt, dass er diese Spiele mit unserem Sohn nicht zu spielen hat, ansonsten würde das JA festlegen, dass erst einmal gar kein Umgang stattfindet, bis er sich verantwortungsvoll benimmt. Das hielt knapp 1 Jahr und wurde dann schlimmer als zuvor.
Moppelchen71
Moppelchen71 | 26.03.2011
7 Antwort
ich bin schockiert...
leider hab ich das damals auch durchgemacht ... ich hoffe für deinen sohn, dass der vater i-wann mal merkt das sein verhalten so nicht geht und sich das verhältnis nicht i-wann so entwickelt wie es bei mir und meinem vater
Jacky220789
Jacky220789 | 26.03.2011
6 Antwort
@Twinmommy81
Der Herr Vater ist zarte 42 Jahre alt und maßt sich an grundsätzlich die Weisheit mit dem Löffel gefressen zu haben. Es gibt nichts, zu dem er nicht eine andere Meinung hat und andere belehren muss. Dieses "Spiel" hält er für einen gut ausgeklügelten Schachachzug, bei dem man ihm ja nichts nachweisen kann, außer die Sehnsucht eines Stress geplagten, dauerarbeitenden Vaters, der Sehnsucht nach seinem Kind hat. Nur, die 700km zu seinen Eltern nach Polen, die schafft er öfter, als die 80km zu seinem Sohn.
Moppelchen71
Moppelchen71 | 26.03.2011
5 Antwort
Na
DAS kann ich allerdings verstehen ich würde nicht anders denken in dieser Situation. Ich finde es immer schlimm, wenn Kinder als Spielball zwischen den Erwachsenen eingesetzt werden und dein Ex scheint da ja ein "tolles" Spiel für sich entdeckt zu haben. Ich finde es richtig, das du dich schon mit dem JA in Verbindung gesetzt hast um das Wohl deines Kindes zu schützen und ihn nicht mit da reinzuziehen. Klar einerseits ist er "schon" 14 andererseits halt "erst" und versteht die Zusammenhänge nicht immer so wie sein toller Vater das meint. Ich wünsche dir viel Kraft und kann nur sagen meiner Meinung machst du das richtig so wie du das machst. Dein Kind wird dir sicher irgendwann dankbar sein das du ihn nur schützen wolltest. LLG P.S.: gibt es nicht die Möglichkeit das du ihn ganz rausnimmst wegen Unterschrieften und so da du ihn ja eh nie erreichen kannst.... Kann ja auch nicht dem Kindeswohl dienlich sein wenn z.b. bei einer OP die Unterschrieft nicht gegeben werden kann vom Vater.
minni1977
minni1977 | 26.03.2011
4 Antwort
****
Wie ich diese Machtspiele HASSE.... Auf Rücken von Kindern.....so ein Arschgesicht. Ich komm am Mittwoch und dann kann der gute Mann mich ja mal mitnehmen.......dem würde ich*piep*ernsthaft.....tz....
XSorayaX
XSorayaX | 26.03.2011
3 Antwort
und
was sagt der lüttte dazu ?
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 26.03.2011

1 von 2
»

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

Das bedeutet Krieg! Waffe: Gesetz?!
16.06.2012 | 25 Antworten
kinder baruen ihren vater
23.01.2011 | 62 Antworten

Kategorie: Dies und Das

Unterkategorien:

In den Fragen suchen


uploading