Weiß nicht mehr weiter

teeenyMama
teeenyMama
05.02.2011 | 12 Antworten
Hey. Mir gehts überhaupt nicht gut. Ich bin total unglücklich, über mich selbst. In der 2. Schwangerschaft (der kleine ist schon 4 Monate alt) hatte ich direkt das anfangs Gewicht wieder. Allerdings trag ich seit fast 3 Jahren die Schwangerschaftskilos von meinem großen Sohn mit mir rum.

Ich muss mich ständig wiegen, kanns nicht lassen .. Ich nehm einfach nichts ab. Zuletzt als ich mich vor ca 2 Wochen wog und am nächsten Tag erneut auf die Waage ging, hatte ich (von heut auf morgen) 3 kg mehr. Dabei hatte ich mich gesund ernährt, nicht zu viel gegessen und auf Schokolade und anderen Süßkram verzichtet.

Nun hab ich fast das Schwangerschaftsgewicht vom 2. Kind wieder ganz drauf. Ich bin deswegen total deprimiert, dass ich beim Hausarzt war. Dieser sagt, wenn ich wegen der Depressionen zu einem Psychotherapeuten gehen möchte, müsste ich ein drei viertel Jahr warten, bis ich einen Termin bekomme. Als Untersuchte er zunächst meine Schilddrüse. Mit der ist aber alles in Ordnung. Beim Ultraschall ist ihm aufgefallen, dass sie vergrößert ist, deshalb muss ich noch zu einem anderen Arzt. Allerdings stell ich mich weiter hinten an, weil ich im moment genug andere Erledigungen für meine Kinder zu tun habe.

Dann kommt dazu, dass mein großer zur Frühförderung geht. Die Heilpädagogin pocht darauf, dass mein Sohn in eine integrative Einrichtung geht. Mein Freund und ich wollen das aber nicht. Sie will ihn dort haben, weil sie der Meinung ist, dass er in seiner kompletten Entwicklung zurück sei. Dabei hat er nur Defizite in der Sprachentwicklung. Er spricht erst ca.60 Wörter, aber dafür versteht er wirklich alles. Jedes Mal, wenn sie wieder hier war, dann reg ich mich total über sie auf. Ich habe jedes mal eine totale wut, nicht nur, weil sie über mein Kind so schlecht redet, sondern weil sie es auch in seinem dabei sein tut.

Dann denk ich, ich könnte mir trost, bei meiner Mutter oder einer Freundin holen und was ist? Wenn ich meine Mutter anrufe, darf ich mir noch anhören, was für eine schlechte Mutter ich wäre und ich solle viel mehr mit dem kleinen reden .. (tu ich ja schon) Ich werd dann bloß mit Vorwürfen bombadiert und wenn ich ihr sage, was ich bereits verändert hab, damit der große im sprechen lernen voran kommt, dann hört sie gar nicht erst zu und fällt ständig ins Wort. Wenn ich die Freundin anrufe, dann komm ich nicht runter, von meinem trip. Denn sie fängt dann an, von ihrem Sohn zu schwärmen, dass er das in dem alter schon längst konnte. Es ist ja schön, wenn ihr Kind das konnte, aber das war nicht, was ich wissen wollte. Weil mein Kind ist nicht ihres. Mein Kind ist, wie jedes andere, ein Individum. Ich mag es nicht, wenn mein Kind mit anderen verglichen wird. Nicht weil er manches noch nicht kann, sondern weil er jedes mal dabei ist, wenn ich mir anhören darf, wie, der kann das noch nicht? Und als ob das noch nicht genug ist, kommt dann der vermeintliche Freund von meinem Sohn, weil er es ja mithört und lacht meinen Sohn aus und sagt dann: "haha, du kannst das noch nicht, ich bin schon groß und du ein baby."

Das sind Situationen, denen ich nicht gewachsen bin, bei denen ich die Augen nicht einfach zu machen kann. Aber ich bekomm auch nicht immer den Mund auf und ärgerlich find ich auch, dass die Freundin ihr Kind dann nicht "zurück pfeift".

Und nun das wesentliche.. Wie ihr merkt, ärger ich mich erst um eine Person und wenn ich mit einer anderen über diese Hauptperson reden möchte, also mich nur darüber aussprechen, dann rutsch ich in den nächsten Ärger, weil der jenige, der mir zuhört, mir dinge sagt, die ich nicht hören will. Und mal davon abgesehen, dass ich lernen sollte, besser mit Kritik umzugehen. Ich bin dann so frustriert, wenn ich oder mein Kind dermaßen runtergeputzt wird, dass ich wieder anfang, sämtlichen süßkram in mir rein zu schlingen..

Ich bin im Rückbildungskurs und seh, wie schlank die Mamis dort sind, obwohl die Kinder weitaus jünger, als mein jüngster sind .. Ich bin im moment nicht gern unter Menschen, weil ich mich in meiner Haut nicht wohlfühle. Und ich kann mich zur Zeit auch nicht gut auf schlanke Menschen einlassen, weil ich mir dann ständig vor augen halte, wie dick ich bin. Wenn eine schlanke Bekannte von mir aus Höflichkeit meinen Freund grüßt, dann hab ich immer gleich angst, dass er sich für die Bekannte von mir trennen könnte, weil sie besser aussieht. Und das obwohl mein freund mir absolut treu ist. Er nimmt mich überall mit hin bzw. ist auch kein rausgeher. Und er sagt, dass er mich so liebt, wie ich bin, egal ob mit oder ohne Bauch. Aber ich kann mich nicht leiden, wie ich bin. Ich möchte nicht dick sein, ich möchte endlich wieder schlank sein (tempo)

Dazu muss man aber wissen, ich war immer dünn, bevor ich meine Kinder bekam. Ich hatte Kleidergr. 36/38 .. Nun hab ich ca. 30 kg mehr auf den rippen und bekomm sie einfach nicht runter ..

Ist das normal, dass es mich so auffrisst? Wurde nach der Schwangerschaft von meinem 1. Kind auch ständig von meiner Mutter schikaniert, ich solle abführmittel nehmen um wieder schlank zu werden. Sie hat sich für mich geschämt und mir das auch gesagt und mein Opa hat mich auch bei jedem treffen, wegen meinem Gewicht runter gemacht ..

Und die jenigen von euch, die die situation auch schon durch lebt haben, habt ihr abgenommen? Und wenn nein, wie habt ihr gelernt, euch zu akzeptieren und euch zu mögen?

LG teny
(traurig03)
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

12 Antworten (neue Antworten zuerst)

12 Antwort
Fortsetzung...
der Versuch, es "richtig" zu machen, schon wieder gescheitert ist. In diesem Moment fühl ich mich auch richtig allein gelassen. Ich hätte an dieser Stelle gern mehr Unterstützung von meinem Freund. Und wenn er merkt, dass ich nicht mehr kann, dass er für mich hart durch greift und ich erstmal ein Glas Wasser trinken kann. Bzw. wieder ruhig werden kann. Denn das kann ganz schön an den Nerven zerren. Der große schläft schon so lang mit bei uns im Bett und wir haben schon oft den Versuch gestartet, ihn in sein Bett zu gewöhnen. Dadurch er dann irgendwann merkte, dass wir nicht konsequent genug sind, weiß er, wenn er lang genug schreit, dass wir dann wieder inkonsequent sind. Inzwischen hat er eine Ausdauer von 2 Stunden, am stück schreien. Daher müssen wir uns immer neben ihm legen, bis er eingeschlafen ist, sollte das dann überhaupt etwas bringen. LG teeeny
teeenyMama
teeenyMama | 06.02.2011
11 Antwort
Fortsetzung...
dass ich am liebsten schreien würde. Ich kann dieses Gefühl nicht beschreiben. Ich will dann einfach nur noch aus meiner Haut. Ich könnte mich dann selbst Ohrfeigen ... Bin dann innerlich auch total aggressiv. An meinen Kindern lass ich es aber nicht aus. Aber mein Freund bekommt es ab. Nicht mit Gewalt. Sondern ich bin dann sehr verletzend, gegenüber ihn. Ich möchte das gar nicht, aber ich kann es dann einfach nicht lassen... Ich versteh mich dann einfach selbst nicht mehr... Aber manchmal bin ich auch wütend auf mich selbst, wenn ich was nicht umsetzen kann, was mit meinem Sohn zu tun hat. Ihn zum Beispiel in seinem Bett umzubetten. Da fehlt mir die nötige Unterstützung. Denn wenn mein Freund zu Haus ist, will mein großer nicht in sein Bett. Und statt, dass ich mich darum kümmern kann, nimmt mein Freund ihn auf den Arm. Leider legt er ihn dann nicht in sein Bett. Und das macht mich dann total sauer, ich bin dann total gefrustet. Weil der Versuch, etwas umzusetzen schon wieder ...
teeenyMama
teeenyMama | 06.02.2011
10 Antwort
@Genueva
Weinen tu ich eher selten. Aber ich fühle mich öfter alleingelassen. Und bin auch öfter wütend. Alleingelassen fühl ich mich dann, wenn es darum geht, meinen großen richtig zu fördern. Ich hab das Gefühl, dass mich darin keiner versteht und das ich nicht genug Hilfe bekomme. Die Heilpädagogin, die zu uns kommt, bringt Spielzeug von der Frühförderung mit und spielt mit meinem Sohn. Ich habe zu Hause aber nicht die selben Fördermöglichkeiten und nutze Alternativen. Ich selbst bin aber mit daran schuld, dass ich nicht immer die Hilfe bekomme, die ich mir wünsche. Ich rede durch die Blumen, in der Hoffnung, dass die Menschen um mich herum, ggf. von allein auf die Idee kommen, vorzuschlagen, mir zu helfen. Wütend bin ich meist dann, wenn ich mir ganz fest was vorgenommen hab und es scheitert. zB wenn ich unbedingt abnehmen wollte und nicht konsequent war. Oder wenn ich zB eine Woche konsequent war und statt abzunehmen 3 kg zugenommen hab. Dann bin ich so unzufrieden mit mir, dass ...
teeenyMama
teeenyMama | 06.02.2011
9 Antwort
teil 2
und zur Ernährung: Versuch es mal mit viel Vollkorn, Ballaststoffen, wenig Fett und Zucker, d.h. mageres Fleisch, VIEL gemüse und obst, Kartoffeln meiden, viel Reis und begrenzt Nudeln. Du solltest die Süßigkeiten nicht komplett sperren, gönn dir ab und an auch mal was, sonst wird der frust noch größer. Ich habe es z.b. so gemacht das ich wenn dann ein einzelnes teil gekauft hab für wenn ich hunger drauf hab, und sonst nur etwas das ich eigentlich gar nicht so gerne esse, aber wenn dann wirklich der heisshunger da ist, schmeckt auch das gut. Immer eine KLEINIGKEIT süßes da haben, am besten zb. als schoki ersatz gummibärchen, aber dann bitte auch nur ein paar und nicht die ganze tüte. Wenn alles nichts hilft, schau dich mal nach einem Kurs um, für Ernährung UND Sport , die werden teilweise auch von den krankenkassen mit 100 euro bezuschusst. liebe grüße Susanne -15kg dank Fitnessstudio und Ernährungsumstellung ;)
extremchillerin
extremchillerin | 05.02.2011
8 Antwort
huhu :)
Ohje, ich kann dich gut verstehen, das dich das so runter zieht. zu aller erst: stell dich nur einmal die woche auf die waage, am besten immer zur selben uhrzeit, in den selben klamotten bzw naggisch... ich stell mich immer montags früh vorm frühstück naggich drauf, dann hab ich schonmal keine ausreden wie "hab heut halt schwere klamotten an oder viel gefrühstückt" ;) Dann sei gesagt, das hungern alleine nicht viel hilft, du musst sport machen, damit es was bringt, der rückbildungskurs wird da auf dauer nicht reichen. ich bin auch ein absoluter sportmuffel, aber ich habe mich durchgerungen ins fitnessstudio zu gehen. Und sportlich bin ich auch nicht, kämpfe seit ca 10 jahren mit meinem übergewicht, und das sportlicher werden/ fühlen kommt von alleine wenn du regelmäßig sport machst.
extremchillerin
extremchillerin | 05.02.2011
7 Antwort
Hey Süße
Also erst mal: Dein Umfeld ist wirklich nicht gerade sehr einfühlsam. Leider sind die meisten Menschen das nicht. Dann ist es so: es gibt Frust... und es gibt Frust... Bitte denke mal kurz drüber nach und sag mir dann: wie oft fühlst du dich so "alleingelassen" und schlecht. Weinst du häufiger? Oder wirst du häufig wütend über alles?
Genueva
Genueva | 05.02.2011
6 Antwort
..............
Wenn ich sage ich fühl mich wohl wär es gelogen. Ich hatte mit 17 noch Kleider größe 38 mit 18 wurde ich dann Schwanger und wiege mitlerweile fast 35 Kilo mehr als damals. Klar wär ich auch lieber Schlanker und wenn ich Bilder von mir sehe könnte ich heulen. Aber wenn du dir Druck machst dass bringt doch auch nix. Ich hab jetzt auch erst wieder vor 2 Wochen wieder mit Fitnessstudio angefangen, ich habe mir aber nicht das Ziel gesetzt im Studio an meinem Gewicht zu arbeiten ich habe mir das Ziel gesetzt an meiner Fitness zu arbeiten und das Gewicht fällt dann auch irgendwann von , , alleine" Ich hab immer gesagt Sport ist Mord ich hasse es sogar aber dass im Fitnessstudio bringt mit Spaß und solange es Spaß macht bringt es auch was.
marinaundlucy
marinaundlucy | 05.02.2011
5 Antwort
@marinaundlucy
Das ist ja das problem... Es geht nicht allein darum, was andere denken. Die meisten nehmen mich so wie ich bin. Auch meine Mutter inzwischen... Aber ich komm nicht damit zurecht. Ich war damals total schlank, hab sogar regelmäßigen Sport betrieben... Und jetzt will einfach nichts runter. So sportlich wie früher bin ich auch nicht mehr :(
teeenyMama
teeenyMama | 05.02.2011
4 Antwort
..............
Kopf hoch, meine Maus wird 5 und ich hab mitlerweile sogar mehr auf den Rippen als in der Schwangerschaft. Ich mach mich da auch nicht mehr so verrückt ich geh ins Fitnessstudio und wenn die Fressatacken nicht manchmal wären dann wären da bestimmt auch schon mehr Kilo gepurzelt. Jeden Tag wiegen bringt sowieso nix ich wieg mich wenn überhaupt 1 mal im Monat. Und ich sag mir immer dem wo ich nicht gefalle der soll wo anders hin kucken :-)
marinaundlucy
marinaundlucy | 05.02.2011
3 Antwort
@dog83
Er wird nächsten Monat 3 Jahre alt. LG
teeenyMama
teeenyMama | 05.02.2011
2 Antwort
huhu
mach dich doch nicht so fertig. wie alt ist denn dein großer? vielleicht nimmst du dir das ganze einfach zu sehr zu herzen. und wegen den kilos bin ich auch noch bisschen depremiert weil ich nach der ss nicht soviel hatte wie jetzt. aber durch die 3monatsspritze hab ich dann noch 8 kilo zugelegt
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 05.02.2011
1 Antwort
.
Oje und versuche den Ärger nicht mit Süssigkeiten runter zu spühlen mach was anderes.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 05.02.2011

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

Kategorie: Dies und Das

Unterkategorien:

In den Fragen suchen


uploading