Beschwerdebrief

Solo-Mami
Solo-Mami
08.10.2008 | 16 Antworten
KANN ICH DEN SO ABSCHICKEN; ODER SOLLTE ICH NOCH WAS UMFORMULIEREN ?


Sehr geehrte Geschäftsleitung

Am 14. August 2008 habe ich in Ihrer Pankower Filiale einen Panasonic Staubsauger gekauft. Der zuständige Kollege Herr Lutz Techow hatte mich an diesem Tage schnell und kompetent beraten, so dass ich nach kurzer Zeit mit einem hervorragenden Gerät nach Hause bin. Seine Beratung war kompetent und ich war gleich beim ersten heimischen Gebrauch begeistert.

6 Wochen später ging mir dieses Geräte beim normalen Gebrauch defekt. Es war ein mechanischer Schaden, ein Halterungsring vom Verbindungsteil der Düse war gebrochen.

Ich begab mich also mit dem defekten Gerätl und der Düse erneut in die Filiale und entdeckte zu meiner Freude Herrn Techow. Was allerdings dann geschah verschlug mir ein bissel die Sprache. Er warf mir mutwillige Zerstörung vor, es wäre das erste Mal, dass solch ein Schaden an einem Sauger dieser Firma entstand (von 170 von ihm verkauften Geräten) und es würde NICHT unter die Garantie fallen, da es kein elektrischer Schaden war. Diese Information war laut Service-Center von Panasonic im Nachhinein komplett falsch.

Herr Techow führte unter anderem ein Gespräch mit der Service-Abteilung und berichtete, dass die Kundin das Verbindungsteil „raus geruppt“ hätte – ich stand ca 5 Meter weiter weg.
Er suchte mir dann nach meiner mehrmaligen und eindringlichen Bitte Adresse und Telefonnummer der Service-Abteilung raus, nach dem mir sein Vorschlag das Gerät für ca 4-6 Wochen einzuschicken nicht recht war. Begleitet mit dem Kommentar, es sei ihm egal, ob ich in der Zeit nicht saugen könne ..

Und das ist eine bodenlose Frechheit und hat meiner Meinung absolut nix mehr mit Kundenfreundlichkeit oder dergleichen zu tun.

Ich würde mich freuen, wenn Sie eine kurze Stellungnahme betreffend des Vorfalls schreiben könnten, ob es normal und an der Tagesordnung ist, dass Kunden in ihrem Geschäft dermaßen unhöflich und unproffezionell behandelt werden, sobald sie etwas zu beanstanden haben.

Ich arbeite selbst in einem Betrieb, wo Kundenfreundlichkeit an erster Stelle steht – auch wenn der Kunde aus einem nicht so erfreulicheren Grund zu uns kommt


Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen und verbleibe bis dahin mit freundlichen Grüßen
Mamiweb - das Mütterforum

19 Antworten (neue Antworten zuerst)

16 Antwort
Wenn dann aber so:
unprofessionell und souverän... bisserl würde ich durch bißchen und Gerätl durch Gerät ersetzen...
MD125
MD125 | 08.10.2008
15 Antwort
ja ...
Das klingt gut - werde dann noch ein zwei Stellen überabrbeiten Danke Euch ... Ihr wart wie immer ne riesen Hilfe
Solo-Mami
Solo-Mami | 08.10.2008
14 Antwort
...
Ich finde deinen Brief nicht schlecht. Man konnte aber noch einiges ändern! Zum Beispiel versuche zu vermeiden, das du "Mundart" schreibst. Das sieht immer blöd aus und nicht komp... Und du erwartest doch eine Stellungsnahme oder? Dann verzichte auch auf die "hoffentliche" Stellungsnahme und schreib rein, das du eine Antwort erwartest auf dein Schreiben! Ansonsten viel Glück und ich hoffe du kannst wieder saugen! LG
Sam112
Sam112 | 08.10.2008
13 Antwort
Letzen beiden Absätze
statt "ich würde mich freuen" würde ich schreiben: "ich erwarte ihre umgehende schriftliche Stellungnahme..." statt Unprofessionell würde ich inkompetent schreiben. statt beanstanden würde ich defekte Ware schreiben. statt: "ich arbeite selbst in einem Betrieb, wo Kundenfreundlichkeit an erster Stelle steht" würde ich schreiben: "ich arbeite ebenfalls in einem Betrieb, in dem direkter Kundenkontakt herrscht und der Service sowie die Freundlichkeit und Kompetenz Ihrer Mitarbeiter bedarf einer dringenden Schulung. Selbst mit unerfreulichen Situationen, wie der Defekt einer Neuware, muss ein Mitarbeiter souverain zuvorkommen umgehen können."
McSpy
McSpy | 08.10.2008
12 Antwort
...
... ich finde es in Ordnung, wenn du den Namen des sooo " freundlichen " Verkäufers nennst. Service und Kundenfreundlichkeit wird allzuoft viel zu klein geschrieben und anders lernen es diese Menschen nicht ... Ich würd` es so lassen ...
frentzi
frentzi | 08.10.2008
11 Antwort
ja
ist ganz ok. namen sollten aber nur auf verlangen der geschäftsleitung und niemals in einem brief erwähnt werden. ansonsten ganz gut.
lilabiene
lilabiene | 08.10.2008
10 Antwort
Ok ... dann schicke ich das mal so ab
Mit dem namen habt ihr recht ... hätte ich hier abkürzen müßen ... ...jetzt ist zu spät ...
Solo-Mami
Solo-Mami | 08.10.2008
9 Antwort
Gut
geschrieben. Denn Namen auf alle Fälle drinnen lassen.
Judithdiva
Judithdiva | 08.10.2008
8 Antwort
is gut!
kannst so abschicke!
jimu
jimu | 08.10.2008
7 Antwort
Super!!
Also ich finde das hast du wirklich gut geschrieben , hätte ich ganz genau so gemacht steht alles drin was rein muß , bin ja mal gespannt auf die Rückantwort wenn du sie mitteilen magst lg kleinesbuch
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 08.10.2008
6 Antwort
also
ich würde den namen schon schreiben, es geht ja hauptsächlich um den mann. was ist denn jetzt mit deinem saugi?
felsan
felsan | 08.10.2008
5 Antwort
Gut geschrieben.
Letzens wurde mein Papa aus dem Bauhaus geschickt, als er einen Ölofen kaufen wollte, mit der Begründung es sein jetzt schon viertel nach sieben und da würde er jetzt bestimmt nicht mehr ins Lager gehn und ihm einen Ofen rausholen. Also machne erlauben sich doch echt so Einiges!
babynummereins
babynummereins | 08.10.2008
4 Antwort
Ich finde es gut...
aber....mehr per PN. LG
tinka25
tinka25 | 08.10.2008
3 Antwort
hast gut
geschrieben, überprüf noch mal die rechtschreibung, aber sonst ists ok. haste denen ordentlich pfeffer gegeben, lg
felsan
felsan | 08.10.2008
2 Antwort
also
lest sich gut.. ich würde ihn auch so abschicken
Manuela89
Manuela89 | 08.10.2008
1 Antwort
Ja gut
geschrieben, aber den Namen des Mannes hättest du ihr ja nicht nennen müssen. finde ich nicht so gut
sweet-my
sweet-my | 08.10.2008

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

beschwerdebrief spielplatz hilfe :)
18.08.2012 | 2 Antworten

Fragen durchsuchen

Kategorie: Dies und Das

Unterkategorien: