Arbeitgeberwechsel in der Elternzeit?

Kodeck
Kodeck
08.09.2008 | 13 Antworten
Hallo! Bei meinem eigentlichen Arbeitgeber habe ich 2 Jahre Elternzeit angegeben. Da ich aber nur 1 Jahr Elterngeld bekomme, müsste ich theoretisch im November wieder arbeiten gehen um immer ein Einkommen zu haben. DA ich aber Umgezogen bin müsste ich mir einen anderen Arbeitgeber suchen, da der Weg zu weit wäre zum alten. Geht das? Kann ich nach 2 Jahren wieder zum zur alten Arbeitsstele zurück auch wenn ich zwischenzeitlich woanders tätig war? Danke für Antworten. LG
Mamiweb - das Mütterforum

16 Antworten (neue Antworten zuerst)

13 Antwort
Arbeiten während bzw. nach der Elternzeit
Sorry, mußte nach 1000 Zeichen aufhören. :-) Du kannst Dir also theoretisch eine 400, - EUR Tätigkeit suchen, die muß Dein Hauptarbeitgeber auch nicht genehmigen und dann kannst Du nach einem Jahr immer noch kündigen. Je nach Einkommensverhältnissen, kannst Du auch Kindergeld II beantragen, dass steht jeder Mami zu, die nicht soviel Geld hat. Natürlich müssen da die Einkommensverhältnisse offen dargelegt werden und dann wird der Antrag geprüft, versuchen würde ich es aber. Wenn Du noch weitere Fragen hast, kannst Du mich auch gern anrufen. Ich helfe gern weiter. Meine Nummer würd ich Dir dann persönlich schicken. Liebe Grüße Sandra
SandraH77
SandraH77 | 08.09.2008
12 Antwort
Arbeiten während bzw. nach der Elternzeit
Hi, ich arbeite zufällig in der Personalabteilung und kenne mich mit dem Thema gut aus. Es ist so, dass Du während der EZ nur bis max. 400, - EUR woanders tätig sein kannst. Du kannst, während der EZ bei Deinem jetzten Arbeitgeber arbeiten und dass dann bis zu 30 Std. die Woche. Nach der Elternzeit kannst zu alten Bedingungen wieder auf Deinen alten Arbeitsplatz. Mit alten Bedingungen meine ich, Arbeitszeit, Tätigkeit und so. Der Arbeitgeber ist verpflichtet, Dich auf Deinen alten Arbeitsplatz wieder zu beschäftigen. Wenn Du natürlich zu neuen Bedingungen, wie z.B. Teilzeit wieder anfangen möchtest, mußt Du das Einverständnis des Arbeitgebers haben. Dies nutzen viele Arbeitgeber um Dich auf diese Weise \'loszuwerden\', dann versuch zumindestens eine Abfindung auszuhandeln. Ehrlich gesag, würde ich jetzt aber nicht kündigen, da Du die Elternzeit nicht mitnehmen kannst. Dass heißt, Du würdest 1 Jahr besonderen Kündigungsschutz verschenken.
SandraH77
SandraH77 | 08.09.2008
11 Antwort
...
warum willst dann wieder zurück??? mach doch einen aufhebungsvertrag...und evtl kannst auch arbeitslosengeld bekomm falls ne was neues glei findes
2010susann
2010susann | 08.09.2008
10 Antwort
Eher
kann nicht eher dort wieder anfangen da der Weg zu weit wäre. Aber in nem Jahr wäre es halt evtl. wieder anders. Danke schon mal für die ANtworten
Kodeck
Kodeck | 08.09.2008
9 Antwort
Kommt drauf an...
..wenn du woanders einen Nebenjob hast, muss dein Arbeitgeber es dir "erlauben", bzw.davon unterrichtet werden. Nach 2 Jahren kannt du dann selbstverständlich wieder weiterarbeiten, sofern du einen unbefristeten Arbeitsvertrag hast natürlich. ODER falls du bei einem neuen Arbeitgeber anfängst und bei deiner alten Stelle kündigst, bist du nicht weiter in der Elternzeit. Während der Elternzeit hast du 3 Monate Kündigungsfrist. Die Restzeit wird dir gutgeschrieben, da muss man mit dem neuer A.geber ausmachen wann mans nimmt. Ich hab nämlich auch wärend der Elternzeit gekündigt und fange im Januar wieder woanders an-juhuu Falls du noh Fragen hast, schreib mir einfach...lg
kidoh
kidoh | 08.09.2008
8 Antwort
Hallo
Ich bin in der gelich situation, Meine chefin kann nur Teizeit und Vollzeitkräfte gebrauchen, das kann ich aber nicht, da meine kleine von meinen mann betreut werden muß. Der hat aber schicht. Jetzt gehe ich im einem Bekleidungsladen auf 400 Euro arbeiten, damit das Finanzloch nicht so groß ist. Du darfst aber nicht mehr wie 400 Euro verdienen.. Dann geht das. Du Muß dir nur eine Lohnsteuer Karte besorgen, f+r geringfügige Verdinste steuer Klasse 6. bekommst du direkt mit. Diese lauferrei hatte ich letzte Woche LG
blueangel7999
blueangel7999 | 08.09.2008
7 Antwort
Elterngeld
Nein habe das Elterngeld auf 1 Jahr genommen :-(
Kodeck
Kodeck | 08.09.2008
6 Antwort
...
frag ihn doch einfach ob du wieder eher anfangen kannst!
2010susann
2010susann | 08.09.2008
5 Antwort
gleiche situation
Hi! Bin in der gleichen Situation wie du, ich darf laut Arbeitgeber 30 Std./Woche arbeiten. So wie es aussieht bekomme ich jetzt aber eine Vollzeitstelle angeboten und werde somit dann wohl meinen alten Vertrag auflösen...
Feanora
Feanora | 08.09.2008
4 Antwort
das kommt...
... auf deinen arbeitgeber an. du mußt ihn auf jeden fall fragen. außerdem ist der beschäftigungsumfang ausschlaggebend. lg julia
et_ailuj
et_ailuj | 08.09.2008
3 Antwort
Wieso bekommst du
denn nur 1 Jahr Elterngeld, hast Du das nicht gesplittet auf die 2 Jahre?
Diana81
Diana81 | 08.09.2008
2 Antwort
Du darfst
mit Einverständnis Deines Arbeitgebers für diese Zeit woanders arbeiten, soweit ich weiß bis 30h pro Woche.
Schietbüddel
Schietbüddel | 08.09.2008
1 Antwort
???
wenn das Dein "alter AG" mitmacht Dich wieder neu einzustellen ?!Das solltest Du schleunigst mit ihm klären !
FlorianundSarah
FlorianundSarah | 08.09.2008

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

Wann endet meine Elternzeit?
12.11.2011 | 6 Antworten

Fragen durchsuchen

Kategorie: Beruf und Karriere

Unterkategorien: