Ich werde nach der Elternzeit gekündigt

Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer
08.11.2011 | 23 Antworten
(tempo) 4 1/2 Jahre habe ich für das Unternehmen gearbeitet..und nun will er mich nicht mehr, weil ich noch ein Kind bekommen habe, am liebsten würde er mich fristlos loswerden wollen (traurig03) womit hab ich das verdient..er hat kein Platz mehr für mich..er stellte eine neue ein unbefristet..ich habe aber auch noch ein urlaubsanspruch vom letztem Jahr 4 Wochen..oh mann in 6 Wochen läuft die Elternzeit aus..bin total fertig und muss nun schauen wie es weiter geht..hab die Tage Termin wegen Kita platz ...welcher weg ist wenn ich die Anträge nicht stelle..was mache ich nur..und wie ist es..habe in meinem Vertrag 14 Tage zum Monatsende Kündigungsfrist..aber ab dem 2 Jahr ist es doch so dass gesetzlich 4 Wochen..oh mann und mein Urlaub..ich hab erstmal ne Rechtschutz abgeschlossen heute..wer kennt das auch?Bin so enttäuscht..warum wird man so als Mutter mit Kindern in diesem Gott verdammten Staat so diskreminiert..was sie haben 2 Kinder..oh das sieht nicht gut aus..oh mann..bin so ko enttäuscht..ich hoffe wer kann mich etwas aufbauen und weiss was ich tun kann oder wie meine gestzlichen Möglichkeiten sind bzw. hat Erfahrungen?? (traurig02)
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

23 Antworten (neue Antworten zuerst)

23 Antwort
@Naina
Guten morgen:-) danke für die Antwort.. Les mal weiter unten.. Er möchte mich auch fristlos loswerden!! Und hat mir auch betrug vorgeworfen welcher sich für ihn als Flob entpuppte!! Er dachte es sich aus! Berät sich mit seinen Anwälten wie am schnellsten! Scheiss, ich werde mich bemühen was neues zu bekommen, körperlich schwer arbeiten ist nicht so einfach da ich gesundheitlich eingeschränkt bin:-(
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 09.11.2011
22 Antwort
.
immerhin wirst du gekündigt!! mir haben sie letztes jahr nen diebstahl angehängt und mich kurz vor weihnachten fristlos entlassen . die rechtschutz ist ne gute idee. dann geh so schnell wie´s geht zum anwalt und auch zum arbeitsamt! wegen dem kita platz: hast ne möglichkeit kurzfristig ne putzstelle oder so anzunehmen? dann hast den kitaplatz und zeit dir was gescheites zu suchen. LG und alles gut!
Naina
Naina | 09.11.2011
21 Antwort
@Amancaya07
echt und kam damit durch 4 wochen..hammer..solche schweine..sorry..versuche mein bestes danke dir Mausi
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 09.11.2011
20 Antwort
Erstmal ganz frech
die 4 Wochen Urlaub einreichen nach Elternzeit. Dann kündigen lassen aber mit ner 4 Wochenfrist bei voller Bezahlung! Und die 4 Wochen der Kündigungsfrist krank schreiben lassen. Er zahlt und du lachst dir ins fäustchen Aber er darf dich kündigen mit 4 Wochenfrist. Hat mein ag damals auch gemacht weil ich kind bekam und nicht mehr so frei und abrufbar wie vorher
Amancaya07
Amancaya07 | 08.11.2011
19 Antwort
@Finchen2009
Das ist ja Prima, dass du sogar eine Freundin hast die Rechtsanwältin ist! Dann mal los gegen deinen Chef. Kannst mir ja dann mal schreiben was nun draus geworden ist :) Drücke dir auf jedenfall die Daumen! Lg
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 08.11.2011
18 Antwort
@nickay1985
Meine Freundin ist Rechtsanwältin..ich soll erstmal seine Post abwarten..
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 08.11.2011
17 Antwort
@Finchen2009
das darf er garnicht machen !! er muss dir ein vergleichbaren platz geben. so einfach geht das nicht ich hoffe du hast dir schon ein termin geholt beim anwalt. du bekommt aufjedenfall recht.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 08.11.2011
16 Antwort
@dulceCorazon
das baut mich etwas auf..also 4 wochen eher nicht..Warte erstmal meine Post ab welche ich ja erst zum 30.12.2011 erster Arbeitstag erhalten werde...er berät sich mit seinen Anwäleten wie er mich am schnellsten loswerden kann..sagte er am telefon zu mir heute..am liebsten gestern..und fristlos noch lieber..les mal meine antwort nickay 1985 unten..BetrUUUUUUUUUUUUUUg:-(
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 08.11.2011
15 Antwort
@Finchen2009
Dann musst du unbedingt Hilfe suchen Rechtsschutz, denn solange er nich in Insolvenz geht oder die Firma schließt, darf er das nicht. Und das du das jetzt schon weißt, dass du gekündigt wirst und auch noch vor Ende der Elternzeit ist verboten. Du musst unbedigt gegen ihn vorgehen, du stehst nämlich auf der gesetzlich sicheren Seite.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 08.11.2011
14 Antwort
Gesetzestext
Der Arbeitgeber darf das Arbeitsverhältnis ab dem Zeitpunkt, von dem an Elternzeit verlangt worden ist, höchstens jedoch acht Wochen vor Beginn der Elternzeit, und während der Elternzeit nicht kündigen. In besonderen Fällen kann ausnahmsweise eine Kündigung für zulässig erklärt werden. Die Zulässigkeitserklärung erfolgt durch die für den Arbeitsschutz zuständige oberste Landesbehörde oder die von ihr bestimmte Stelle. Die Bundesregierung kann mit Zustimmung des Bundesrates allgemeine Verwaltungsvorschriften zur Durchführung des Satzes 2 erlassen. Absatz 1 gilt entsprechend, wenn Arbeitnehmer oder Arbeitnehmerinnen 1. während der Elternzeit bei demselben Arbeitgeber Teilzeitarbeit leisten oder 2. ohne Elternzeit in Anspruch zu nehmen, Teilzeitarbeit leisten und Anspruch auf Elterngeld nach § 1 während des Bezugszeitraums nach § 4 Abs. 1 haben. Dies gilt auch für Kündigungen, die während der Elternzeit erklärt werden aber das Kündigungsende nach der Elternzeit liegt.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 08.11.2011
13 Antwort
@dulceCorazon
ich sags dir:-
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 08.11.2011
12 Antwort
Schau mal hier...
http://www.eltern.de/beruf-und-geld/job/kuendigung-elternzeit.html
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 08.11.2011
11 Antwort
@nickay1985
ich hab einen unbefristeten Arbeitsvertrag..er kündigt mich mit der Begründung das er mich nicht mehr braucht..er hat wo er erfahren hat ich gehe in den Beschäftigungsverbot eine neue unbefristet eingestellt. und nun sagt er er hat kein Platz mehr für mich und will mich nicht mehr..er sagte am liebsten fristlos..dachte sich sogar jemanden aus welche ich aber kannte die mich beim schwarzarbeiten gesehen hat..er hat dann zu gegeben das er sich das ausdachte ihr gegenüber und entschuldigte sich aber bis heute nicht..sprach ihn nochmal drauf an und er sagte ob katja oder sonst wem er wird mich schon los!!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 08.11.2011
10 Antwort
Familie ist kein Kündigungsgrund ... wie gesagt, er darf dich nicht vor Ablauf der Elternzeit kündigen. Lass Dich vom Anwalt für Arbeitsrecht beraten, wenn Du keinen Personalrat hast Ich hab nochmal gegoogelt, es sind 3 Monate ... also die normalen Kündigungsfristen sind bei voller Bezahlung einzuhalten Kündigung nach dem Ende der Elternzeit Nach dem Ende der Elternzeit entfällt der Schutz des Arbeitnehmers nach dem Gesetz zum Elterngeld und zur Elternzeit, wobei der restliche „Kündigungsschutz“ weiter besteht . Der Arbeitgeber darf grundsätzlich das Arbeitsverhältnis nach dem Ende der Elternzeit kündigen mit den normalen Kündigungsfristen kündigen. Gegen eine unrechtmäßige Kündigung sollte sich der Arbeitnehmer mittels Kündigungsschutzklage gegen die Kündigung des Arbeitgebers wehren, die vorzugsweise von einen Rechtsanwalt beim Arbeitsgericht zu erheben wäre.
Solo-Mami
Solo-Mami | 08.11.2011
9 Antwort
er darf dich aber nicht kündigen weil du kinder hast
welche begründung gibt er den an? hast du den ein unbefristen vertrag? wenn ja kann er dich nicht so einfach raus schmeissen und einfach eine neue einstellen. anwalt einschalten
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 08.11.2011
8 Antwort
@Finchen2009
das ist doch quatsch! du kannst doch nicht deine familienplanung bei deinem chef rechtfertigen! AUßerdem darf er dich nicht einfach kündigen. Er muss dich etwa 3-4Monate beschäftigen! Also lass dir das nicht gefallen, denn dann kannst du während dessen eine andere Stelle suchen ohne arbeitslos zu sein. Wo kämen wir denn hin wenn man einer mutter einfach so kündigen könnte? dann wären ja ganz viele nach der elternzeit arbeitslos. Lg
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 08.11.2011
7 Antwort
@Finchen2009
habt ihr nen betriebsrat?? nimm den mit zu einem gespräch mit deinem ag..... er darf das nicht, wie solo schon schrieb....
Boah_Ey
Boah_Ey | 08.11.2011
6 Antwort
@Boah_Ey
oh aber wie nur umsetzen..bin so traurig..
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 08.11.2011
5 Antwort
das wär ja nich schöner...
.... wenn du deine familienplanung mit dem ag besprechen müsstest. wo gibts denn sowas?! und der ag muss dich mind. 3 monate nach rückkehr aus der elternzeit beschäftigen. zu den alten konditionen. ich würde mir das so nicht gefallen lassen....
Boah_Ey
Boah_Ey | 08.11.2011
4 Antwort
@Solo-Mami
habe ich nicht..Kinder sind da eigendlich ungeern gesehen..:- das mit ihm besprechen müssen und er fühlt sich betrogen deswegen:-(
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 08.11.2011

1 von 2
»

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

Kategorie: Beruf und Karriere

Unterkategorien:

In den Fragen suchen


uploading