Meine Tochter will ihren Vater nicht mehr sehen wie soll ich mich da verhalten, und wie kann ich ihr da helfen?

Ela26
Ela26
11.04.2008 | 6 Antworten
Hallo seit Mitte Januar findet alle 2 Wochen begleiteter Umgang mit dem Vater meiner 2 Kinder statt
meine Tochter will nicht mehr dahin und Anfang der Woche habe ich ihr gesagt das wir am Freitag ihn treffen seit dem her beklagt sie das sie Bachschmerzen hat ich weis nicht so recht ob es daran liegt das sie nicht da hin will oder ob es an was anderem liegt
ich war heute mit ihr beim Kinder Arzt er hat mir 2 Nummern von Kinderpsychologen gegeben
ich bin mir nicht sicher ob ich mit ihr dahin gehen soll da ich angst hab des es mir so ausgelegt wird das ich den Kontakt zum Vater mit aller macht unter binden will
was würdet ihr an meiner stelle tun?
ich hoffe ihr könnt mir ein rat geben was ich tun soll
und vielleicht hat ja jemand sowas ähnliches auch schon durch gemacht und kann mir da weiter helfen
ich danke euch schonmal im voraus
LG Ela
Mamiweb - das Mütterforum

9 Antworten (neue Antworten zuerst)

6 Antwort
............
geben & gehe zum Jugendamt damit. Du mußt stets mit dem Jugendamt arbeiten, da die im Endeffekt die Entscheidungskompetenz haben. So hat deine Tochter auf jeden Fall Zeit sich zu rehabilitieren. Du solltest auch jeden Tag deinem Kind zeigen oder das Gefühl geben, das du sie auf jedem Fall unterstützen wirst. Das ist unheimlich wichtig & ich denke, dass du auch denn nach einer Weile die oder den Grund erfahren wirst, warum sie nicht mehr zu ihrem Papa möchte. Meist sind es nur banale Dinge, wie Eifersucht oder wie auch schon gesagt, das Gefühl zwischen den Stühlen zu stehen . Auf jeden Fall, egal wie du die Stituation angehst, das Kind darf kein Spielball werden, es brauch jetzt viel mehr Aufmerksamkeit, Liebe & vor allem Geduld. Viel Glück!!!!!!!!!!!!
Luzifee
Luzifee | 12.04.2008
5 Antwort
Habe diese Situation auch durchgemacht----->
meine Tochter ist jetzt 7 & hat hat jetzt eine psychoemotionale Störung, aufgrund dessen, das Ämter wie das Jugendamt der Meinung war, ich müßte den Kontakt zum Vater auf jeden Fall aufrecht erhalten. Es ist nur zum besten für das Kind. Meine Tochter, Anna-Maria, hat auch angefangen das sie Bauchschmerzen hat, diagnostisch aber nichts nachweisbar---> psychologische Ursache, danach fing sie an einzupullern & einzukoten... angefangen hat das ganze als sie 4 war.. also auh nach 3 Jahren hat es auswirkungen... Ich würde dir folgendes raten: So wie ich entnommen habe bist du schon bei einem Kinderpsychologen mit der kleinen. Das is auf jeden Fall sehr wichtig. Doch am als erstes mußt du für dich die Frage klären: Will ich das meine Tochter zum Vater geht oder nicht, wenn sie per tu nicht möchte. Auch wenn diese Frage vielleicht bescheuert klingt, ist aber eine legitime & wichtige Frage. Denn deine Tochter spührt ob sie die Erlaubnis hat zu dem Vater zu fahren bzw. zu gehen oder nicht. Es könnte auch eine Ursache sein, dadurch dass der Papa sich um 2 Kinder in der Begleitzeit kümmern muß, das die kleine Angst oder beser das Gefühl hat nicht mehr geliebt zu werden. Hört sich alles ziemlich bescheuert an, aber das sind einfach Fakten die man nicht weg denken sollte. Wenn du der Meinung bist & auch dazu stehst, das es für dein Kind besser ist, den Kontakt erstmal für eine Weile zu unterbrechen, muß ja nicht für immer sein, denn lass dir vom Psychologen ein Artest....
Luzifee
Luzifee | 12.04.2008
4 Antwort
......
ich würde halt nochmal in Ruhe mit der Kleinen darüber reden, warum sie das nicht mehr möchte. Und wenn sie es dir erklärt und partout nicht will, dann würde ich sie auch nicht zwingen.
sanmod
sanmod | 12.04.2008
3 Antwort
Hmmmm ... leider weiß man nicht was dahinter steckt ...
Entweder ist es die tatsache dass es BEGLEITETER umgang ist oder es ist etwas vorgefallen ... Hast Du mit ihm darüber geredet??? Redest du in der Gegenwart von deiner tochter schlecht über ihn??? Hat sie etwas mitbekommen??? Hat sie etwas merkwürdiges erzählt??? Auch wenns hart klingt im ersten Moment: setz Dich mal mit Deinem Töchterchen hin und erkläre ihr den Unterschied zwischen "guten" und "schlechten" Geheimnissen ... Wenn sich die situation nicht klärt, dann würde ich an Deiner Stelle wirklich mal nen beratungsgespräch bei einem Kinderpsychologen suchen LG
Solo-Mami
Solo-Mami | 12.04.2008
2 Antwort
Begleiteter Umgang
Weshalb Begleiteter Umgang??Die Situation ist schrecklich für ein Kind
marquise
marquise | 12.04.2008
1 Antwort
ich wollte früher
auch nicht mehr zu meinem vater.und meine mutter hat uns immer entscheiden lassen ob wir hin gehen oder nicht.
sommerengel7
sommerengel7 | 11.04.2008

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

Vater nicht mehr sehen?!
26.06.2012 | 17 Antworten
Familienzusammenführung
23.06.2012 | 10 Antworten

Fragen durchsuchen