Ich hatte nach tierisch langer Zeit letzte Nacht wieder einen Alptraum

Solo-Mami
Solo-Mami
28.06.2008 | 11 Antworten
Ich hab geträumt, dass ich wieder mit meinem Job anfange. Also im Sommer im Freibad die Aufsicht übernehme ..

Ich hatte eine Mädel, um dass ich mich kümmern mußte (Kniewunde) und bin dann im Traum schnell wieder ans Wasser runter, weil ick wußte, dass meine kleine Lia da unten sitzt und spielt .. sie war net mehr da ..

Sie lag unter der Wasserrutsche mit dem Kopf nach unten, hab sie rausgezogen und bei der Atemspende bin ich wach geworden

Man man .. bekomm gerade wieder einen kalten Schauen übern Rücken .. *gr*
Mamiweb - das Mütterforum

14 Antworten (neue Antworten zuerst)

11 Antwort
Ich nochmal
HI, schön, dass Du Dich auf Deine Arbeit freust, das ist auch wichtig.Ich fange im Januar wieder an, weil dann das Geld nicht mehr reicht.Ich würde lieber erst später gehen, sie ist dann erst 14 Monate alt, aber dank der Erziehungsgeldreform reicht es halt nur für 1Jahr.Liebe Grüße
chormama
chormama | 28.06.2008
10 Antwort
chormama
Ich glaub das trifts schon ziehmlich gut ... aber eigendlich freu ich mich auf die Arbeit und die Kita finde ich mehr als genial ... Wer weiß was in meinem Hirn so vorsich geht ... Ich danke Euch allen LG
Solo-Mami
Solo-Mami | 28.06.2008
9 Antwort
Hier hab ich nochwas gefunden....
http://www.traumdeuter.ch/texte/9829.htm Da steht unter anderem: Wer im Traum zu ertrinken droht oder Ertrinkende sieht, dem geht im Wachen irgend etwas verloren, daß ihm wertvoll zu sein schien. Es ist auch ein Hinweis darauf, in Zukunft besser achtzugeben, damit bestimmte Fehler nicht mehr passieren. In einem Traum eine ertrinkende Person zu retten, symbolisiert vielleicht den Kämpfer in einem. Solch ein Traum kann aber auch einen Hilferuf von jemand, der einem nahe steht, andeuten. Rettet man einen Ertrinkenden, kann dies auch bedeuten, daß man die Gefahren mutig und entschlossen bewältigen wird. weiterhin: einen Ertrinkenden retten: man wird bald in einer Angelegenheit Erfolg haben, die Mut und Überlegung erfordert. einem Ertrinkenden zu Hilfe eilen: man wird eine sehr gefährliche Situation mit viel Mut und Kaltblütigkeit überwinden, - auch: einen einflußreichen Freund haben und wohlverdientes Glück genießen, - einen Ertrinkenden retten: verheißt Belohnung oder Ehrenstelle, - .... Hab keine Angst! LG
senna
senna | 28.06.2008
8 Antwort
mir ist mal meine maya
im freibad abhanden gekommen... gerade 2, wir lagen direkt am planschbecken, sie sagt sie holt kurz wasser mit m eimer, hab noch gesehen wie sie ihn voll gemacht hat... nic sagt was, ich dreh mich um...antworte, dreh mich zurück...maya weg... ohne flügeli... bin sofort aufgesprungen, hab sie gerufen, keine antwort... meine freundin gleich los zum bademeister... die sind mit 7 mann losgelaufen und haben gesucht... man hatte mir gesagt ich soll aufm platz bleiben, falls sie kommt... 15 minuten hats gedauert, dann kam ne mama, hatte sie an der hand... sie meinte, meine tochter wusste nimmer wohin, kam zu ihr und sagte hilf mir mama suchen... gott, das war die hölle!!
bineafrika
bineafrika | 28.06.2008
7 Antwort
Alptraum
Hi, das hört sich an, wie ein ganz klassischer Verlusttraum.Du gehst arbeiten in einer schrecklichen Lage.Ich glaube, dass Du Deine Ängste, sie jemand anderem anzuvertrauen, verarbeiten musst.Wenn Du Dir sicher sein kannst, dass es ihr in der Kita gut geht, wirst Du Dich wahrscheinlich besser und entspannter auf Deine Arbeit konzentrieren können.Solche Träume kenne ich auch.Liebe Grüße
chormama
chormama | 28.06.2008
6 Antwort
@ senna
Jep ...diese Deutung hab ich auch gefunden und hab meinen Traum dort gleich mal ins Forum reingesetzt ... mal schauen was die dazu sagen Der Vater kümmert sich nicht um sie, im Gegensatz zu der Großen. Vielleicht sind es auch verlustängste, falls er doch mal auf den trichter kommt und sich an sie erinnert Ich fange auch bald wieder mit meiner arbeit an ... Vielleicht hab ick auch nur alles vermischt ... Es war jedenfalls ein ultra blöder Traum
Solo-Mami
Solo-Mami | 28.06.2008
5 Antwort
ich kenn
mich zwar da auch nicht besonders aus aber ich hatte über jahre hinweg immer den gleichen alptraum und bin damals zu so einer frau gegangen, die raumdeutungen macht. sie hat mir damals erklärt, wenn man davon träumt, dass man einen geliebten menschen zu verlieren droht und ihm nicht helfen kann, ist das eine spiegelung in die vergangenheit. sei es dass man als kind mal im stich gelassen wurde oder verlustängste entwickelt hat, z.b. durch trennungen der eltern, des partners. man denkt man kommt damt klar aber im unterbewusstsein nicht und deshalb versucht der körper, die gefühlr z.b. im traum zu verarbeiten. Überleg mal ob ihrgendwas in deiner vergangenheit war!?
joha
joha | 28.06.2008
4 Antwort
*InDenArmNehm*....
Blöder Traum! Aber Gott sei dank nur ein Traum eben!!! Ich mag da ja nicht viel reinintepretieren, habe aber gleich mal geguckt was es bedeuten "könnte!" laut Traumdeutung: Ertrinken:Ein solcher Traum weist darauf hin, dass etwas nicht stimmt - Sie scheinen massive Probleme zu haben, vielleicht zu viele Pflichten, so dass Sie das Gefühl haben, darin zu ertrinken. Verlieren Sie nicht den Lebensmut. Sie haben sich in eine Situation hinein manövriert, die Sie nicht mehr kontrollieren können. Werden Sie vor dem Ertrinken gerettet, ist sicher, dass Sie genug Widerstandskräfte besitzen, um aus einer scheinbar ausweglosen Situation unbeschadet herauszukommen. Einen Ertrinkenden retten heißt, Sie werden bald eine besondere Ehrenstelle einnehmen.
senna
senna | 28.06.2008
3 Antwort
QuasimodosKlon
Ne, nicht wirklich.... ich komme mit der Kleenen super klar, sie ist pflegeleicht und ne Frohnatur ... Sie geht ab Sept. in die Kita und ich ab Oktober wieder arbeiten ... vielleicht sind es unterschwellige Ängste ???
Solo-Mami
Solo-Mami | 28.06.2008
2 Antwort
...............
ich hase solche träume1! ich träum immer davon das ich mein baby vergesse das sie nicht gefüttert wird oder verdurstet !! richtig schlimm!! aber ich glaube da steckt nichts hinter ausser eine riesige angst sein kind zu verlieren!!
mausismama87
mausismama87 | 28.06.2008
1 Antwort
nicht schön
Stecken da vllt Vorwürfe hinter, daß Du Deine Kleine vernachlässigen würdest oder Angst vor Überforderung?
QuasimodosKlon
QuasimodosKlon | 28.06.2008

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

langer auslandaufenhalt oder auswandern
30.07.2012 | 23 Antworten
gott letzte nacht...
22.07.2012 | 17 Antworten

Fragen durchsuchen