Umgangsrecht, wer ist allein erziehend?

Strandsophie
Strandsophie
19.02.2012 | 14 Antworten
Ich habe mich vom Vater meiner Kinder (beide unter 3Jahre) getrennt und als ich eine Wohnung gefunden habe, ist er komplett ausgerastet. Ich bin in die Nähe von Verwandten gezogen (ausberufliche und betreuungstechnischen Gründen) und somit 500km weit weg.

Wir sind nicht verheiratet, aber er hat die Vaterschaft anerkannt und versucht jetzt -nach der Trennung- das gemeinsame Sorgerecht einzuklagen.
Er behauptet nun nichts von der Trennung gewusst zu haben ("Das war doch nur ein Joke von dir! Das hast du doch alles garnicht ernst gemeint. Das ist doch nicht deine Entscheidung!") und will mir die Kinder wegnehmen.

Wir haben uns getrennt, weil es durch seine Unfähigkeit mit den Finanzen umzugehen und die regelmäßigen Besuche von laut trinkenden Freunden einfach nicht mehr ging. Mir taten die Kinder Leid, weil sie zum Teil abends wegen des Lärms nicht einschlafen konnten und mein Ex KEINE Rücksicht nehmen wollte. Es gab auch viel unnötige Anschaffungen und Ausflüge, während ich wieder und wieder um einen simplen Alltag, mit genügend Essen im Kühlschrank kämpfte.

Ich habe mich -meiner Meinung nach- zum Wohle der Kinder von ihm getrennt und wollte Ihnen dennoch uneingeschränkten Kontakt zu ihm ermöglichen. Aber nun redet er dem Älteren am Telefon ein "Er würde ihn zurückholen, er vermisse doch sicher sein Spielzeug? etc"
Es ist der Horror. Er hat mir weder die Betten, noch Möbel oder Spielzeug (nur Klamotten, die Bücher und ein paar Kleinigkeiten) aus der Wohnung rausgegeben und ich muss komplett bei null anfangen...
Die Kinder vermissen ihren Vater nicht, aber der ältere spricht eben seit ein paar Tagen am Telefon mit ihm.

Bin ich verpflichtet, den Kontakt weiter zu unterstützen? Darf ich ihn -bis es eine offizielle Regelung vom Jugendamt oder Gericht gibt- unterbrechen?

Alle, die mich jetzt finanziell und kräftemäßig beim Umzug unterstützen, sind der Meinung, ich muss dem Kind zur Liebe endlich einen Schlussstrich ziehen, aber ich habe Angst, dass der Vater das vor Gericht gegen mich verwenden kann...

Kennt sich da jemand aus???
Bin echt verzweifelt, weil ich dachte, es ginge nun endlich wieder Berg auf, aber statt dessen, versucht mir mein Ex jetzt das Leben schwer zu machen.

Wer hat Ähnliches erlebt und WEIß wirklich, wie ich am besten vorhgehe. Denn Denken können bringt rechtlich nicht unbedingt was...

Danke für alle, die sichs durchgelesen haben,
Strandsophie
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

14 Antworten (neue Antworten zuerst)

14 Antwort
Also, ich mache grade das Gleiche durch. Bin aber "nur 200km" von ihm entfernt weggezogen. DAS IST KEIN KINDSENTZUG!!! Denn du musst ihn nicht fragen wo du hinziehen darfst. Die Kinder haben ein Recht drauf seinen anderen Elternteil zu sehen. Nicht das andere Elternteil das Kind. Und was dein EX da macht nennt sich manupulation der Kinder, damit kommt er vor Gericht auch nicht weit! Wenn er anruft und die Kinder verlangt mnüssen die Kids entscheiden. Mach einfach mal nen Termin beim Jugendamt. Die helfen dir in dieser Situation echt spitze weiter. Es geht immer zum Wohl der Kinder. Und nicht anderes. Mein Rat an dich, Termin beim Jugendamt machen und dir docht Professionelle Hilfe suchen! Liebe Grüße und viel Erfolg
schnattchen1706
schnattchen1706 | 19.02.2012
13 Antwort
nichts für ungut, aber schon der 500km umzug könnte als kindesentzug gewertet werden. da hast du wirklich schlechte karten. wünsche dir viel erfolg, aber gerichtlich kann der vater erwirken, dass du zurück ziehen musst, damit die kinder kontakt halten können.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 19.02.2012
12 Antwort
Hallo, ich selber bin auch alleinerziehend und zum Vater bestet kein Kontakt, was ich auch besser finde, wenn ich sowas hier lese... Doch er hat ein Umgangsrecht und das kannst du ihm nicht verbieten... Naja ich würde es dem Jugendamt so schildern wie es ist, aber nix persönlich nagatives sagen da es dir zum nachteil werden kann...
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 19.02.2012
11 Antwort
@Strandsophie naja, jederzeit vorbei kommen ist ein bissel schwierig - meinste nicht auch bei 500 km ??? Macht Euch da richtige Zeiten aus, an die ihr Euch beide halten solltet. Wo DU dir an dem WE auch nix weiter vornimmst bzw. nur Plan B in peto hast falls er absagt oder das WE früh genug vorher verschiebt Sollte der Vater vergessen sagen wir Sonntags um 17 Uhr anzurufen - dann ruf Du an. Wenn er nicht rangeht ist das nicht dein Problem. Mach ihm klar, die können über alles reden, über Kita, übers letzte Mittagessen, ober die neueEisenbahn ... aber sobald negative partnerschaftliche Dinge ins Spiel kommen wirst du das Telefonat unterbrechen. DAS ist etwas elementares was gelernt werden muß, nämlich den eigenen Frust nicht auf das Kind zu übertragen, weil das kapiert gar nicht worum es geht. Aber das braucht auch seine Zeit, bis man den Ärger soweit runterschlucken kann, dass einem sowas nicht passiert. Also gib ihm ne Chance
Solo-Mami
Solo-Mami | 19.02.2012
10 Antwort
@Solo-Mami Da muss Ich dir Recht geben. Strandsophie Versuch dich mal in seine Lage zu versetzten wenn dir die Kinder entrissen werden. Er ist so der Vater wie du die Mutter. Ich würde auch versuchen mit ihm zusammen eine Lösung zu finden. Und das die Kinder ihren Vater nicht vermissen fällt mir auch schwer zu glauben. Ich hab die andere Seite hier mein Mann war auch schon mal verheiratet und hat einen Sohn aus dieser Ehe. Die Mutter versucht auch den Umgang zu unterbinden mal ist er krank mal will er nicht kommen, mein Mann ist sehr gutmütig und unternimmt nichts. Dann war der Kleine mal wieder da und mein Mann hat ihn in die Arme genommen und gesagt das er ihn sehr vermisst hat, darauf antwortet der Kleine: Papa ich dich auch aber das darf ich vor Mama nicht sagen sonst ist sie traurig. Damit will ich sagen das KInder sehr feine Antennen haben und du sie unbewusst Lenkst.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 19.02.2012
9 Antwort
@Solo-Mami Eigendlich dachte ich, dass er jederzeit telefonieren kann und mindestens einmal im Monat ein Besuch stattfindet . Aber nun hetzt er am Telefon gegen mich oder ruftnicht zu den Zeiten an, dieer selber ausgemacht hat. Der Kleine ist total verwirrt und will manchmal garnicht telefonieren, sondern lieber spielen.
Strandsophie
Strandsophie | 19.02.2012
8 Antwort
@Strandsophie ok, zurückziehen ist nochmal was anderes. Trotzdem seid ihr beide angehalten, den Kindern einen Kontakt zu ermöglichen zum Vater. Wenn der Vater am Telefon Blödsinn erzählt, dann finden diese Telefonate halt nicht mehr statt - ganz einfach ... du kannst ja mit hören und sobald es in diese Richtung geht, dass der Vater anfängt das Kind negativ zu beeinflussen ist das Geswpräch beendet ... das ist etwas was der Vater auch erst lernen muß. so wie die Mama auch Wie willst du dafür sorgen, bzw. dem Vater entgegen kommen, dass er weiterhin seine Kinder sehen kann ???
Solo-Mami
Solo-Mami | 19.02.2012
7 Antwort
@Solo-Mami Der Umzug war geplant und die Trennung eigendlich abgesprochen. Wir sind vor 4Jahren umgezogen, ichjetzthalt wieder zurück.
Strandsophie
Strandsophie | 19.02.2012
6 Antwort
lass dir da keine angst machen schilder es genauso wie du es hier uns geschildert hast dem JA da er das umgangsrecht hat hat er leider auch das recht seine kinder zu sehen allerdings weiß ich nicht ob man unter diesen umständen zum wohle der kinder handeln würde dann .... lass dich da auf alle fälle beraten .... auch wie du weiterhin vorgehen sollst und schildere ihnen auch deine ängste und nur weil es seine kinder sind heißt es noch lange nicht das er auch das sorgerecht für sie bekommt er ist bis jetzt nur der erzeuger und selbst wenn er es nicht gewollt hätte das ihr umzieht durch das das nur du das sorgerecht hast hast du umziehen dürfen ohne seine einwilligung war damals bei mir auch so nur sind es bei uns nur knappe 200 km gewesen aber sogar das war dem vater zu viel ... und was sollen seine freunde bezeugen wollen??? sag dem JA auch das er regelmäßige saufeglage mit seinen freunden hat da werden sie in der regel schnell hellhörig beim JA
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 19.02.2012
5 Antwort
Trennung hin oder her, aber dem Vater seine Kinder wegzunehmen und mal ebend fix 500 km weit weg zu ziehen - das kapier ich nicht und finde ich alles andere als gut. Ich versteh schon warum der Vater jetzt solchen Mist verzapft - Verzweifelte krallen sich an jedem Strohhalm fest den sie kriegen können, ob es nun richtig ist oder nicht Mach dir also lieber nen kopf wie du den Umgang unterstützen kannst als nochmehr gegen den Vater zu arbeiten. Kein Wunder, dass der an der Uhr dreht Lasst Euch BEIDE beraten beim JA, das ist nicht normal. Auch DU hast bestimmte Verpflichtungen und kannst nicht einfach soweit wegziehen ohne vorher ein paar Dinge zu klären Sorry, aber so wie ich dein Text interpretiere bin ich grade nicht unbedingt auf deiner Seite :O(
Solo-Mami
Solo-Mami | 19.02.2012
4 Antwort
@Monnnie3001 Er behauptet halt, er müsse auch noch etwas da behalten, wenn die KInder ihn besuchen. Nur muss ich jetzt neue Betten etc kaufen!!! Er hat sogar die Polizeigerufen, die hat mir auch recht gegeben, aber ohne richterlichen Beschluss können sie ihn nicht zwingen. Und so lange können sich die Kinder mitmija keine Matratzeteilen!
Strandsophie
Strandsophie | 19.02.2012
3 Antwort
@Zwillimama81 Ja, hab morgen da auch einen Termin. Hab nur Schiss, dass ich VERPFLICHTET bin, den Kontakt zuzulassen, obwohlich merke, dass es dem Großen echt nicht so gut tut... Außerdem droht mir der Vatereben wirklich ständig, er würde vor Gericht eh gewinnen, es wären ja auch seine Kinder und er hätte Zeugen die gegen mich aussagen würden.
Strandsophie
Strandsophie | 19.02.2012
2 Antwort
ich hab sowas zwar nicht erlebt, kann dir daher nix genaueres sagen, ABER des krams von den kindern, sprich möbel und spielzeug sowie klamotten MUSS errausrücken, da diee kinder bei dir wohnen...
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 19.02.2012
1 Antwort
hi ich hatte so eine ähnliche situation wie du nur das der vater sich seit über zwei jahren garnicht mehr kümmert.... ich würde dir auf alle fälle raten so schnell wie nur möglich zum jugendamt zu gehen und das denen schildern auch das er die kinder unter druck setzt und dir droht somit hast du schonmal zumindest das amt auf deiner seite wenn er wirklich vor gericht gehen sollte....
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 19.02.2012

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

Umgangsrecht
27.01.2012 | 11 Antworten
Umgangsrecht wird gerichtlich geregelt
08.02.2011 | 13 Antworten
er will das umgangsrecht einklagen!
28.12.2010 | 21 Antworten
Umgangsrecht fürs Baby?
13.05.2010 | 11 Antworten

In den Fragen suchen


uploading