HILFE! Wutanfälle

Kirsche20
Kirsche20
05.11.2008 | 7 Antworten
Hallo Mamis wie seid ihr mit wutanfällen bei euren kleinen umgegangen .. meine Maus wird am 14.November zehn monate .. seit ein paar Tagen bekommzt sie extreme Wutanfälle wenn sie etwas nicht bekommt oder was nicht möchte.. wenn sie krabbelt zum Beispiel schmeißt sich sich hin strampelt heftig mit Beinen und Armen und brüllt am Spieß .. oder wenn ich sie auf dem Arm hab und sie mag etwas nicht fängt sie an mit Boxen und treten .. ist das normal das das so zeitig anfängt? wie war das bei euch so? was habt ihr dagegen gemacht? hab sie dann einfach ignoriert, meist hört sie von selbst auf .. hab auch schon probiert das ich sie einfach in den Arm genommen habe und ruhig mit ihr gesprochen hab nur dann wird es immer heftiger..hoffe kann mir jemand tipps geben..
danke im vorraus
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

7 Antworten (neue Antworten zuerst)

7 Antwort
Wutanfälle
Hallo, ja das fängt jetzt langsam an. Ich habe das immer ignoriert und gewartet bis sie sich beruhigt hat , sonst regst du Dich nur auf und das merkt die Kleine und schreit erst recht. Sie fangt jetzt langsam an zu testen wie sie deine Aufmerksamkeit bekommt und wie weit sie gehen kann. Das wird auch noch ne Weile so weiter gehen, man sagt die Trotzphase geht bis zum 4. Lebensjahr. Also Kopf hoch und immer schön ruhig bleiben. Hoffe du schaffst das ich weiss dass, das nicht immer so einfach ist. lg Yvonne
judofloh
judofloh | 06.11.2008
6 Antwort
meiner "bockt" manchmal auch schon
ganz schön - und er ist er erst gute 9 monate... war aber schon immer sehr tempramentvoll - sprich "laut" :o) im moment flippt er immer total aus, wenn etwas nicht SOFORT so klappt, wie er es sich vorgestellt hat. er kreischt dann immer total laut, man hört richtig, dass er "sauer" ist. meist muss ich darüber lachen, weil es total putzig ist :o) dann schaut er immer erstaunt und grinst auch wieder. eine katastrophe ist im mom. das zähneputzen... er quiekt und nölt in einer tour. ich mache ihn dann manchmal laut nach - also quieke auch, nur lauter. was glaubst du, wie der da guckt :o) meist hilft das aber und er fängt an zu grinsen.. manchmal hilft aber auch nur augen und ohren zu und durch - sprich ignorieren. wenn er "haut" oder "tritt" sage ich laut und deutlich NEIN. wenn das nicht hilft, setz ich ihn runter.. meist heult er dann, aber er muss das ja lernen, also dass er auch anderen damit weh tun kann. LG
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 05.11.2008
5 Antwort
das
kenn ich dann schmeißt er sich auch auf boden heult und wenn man ihn anschaut oder was sagt, dann noch mehr. ich lass ihn vl. 30sek-2min heulen, wenn dann nicht aufhört versuche ruhig auf ihn einzureden und nehme ihn hoch.also die sachen kriegt er dann auf keinen fall nur damit er sich beruhig. und er schmiegt sich an mich er möchte beruhigt werden, aber eben auch nicht sofort, möchte das er versteht nur weil er schreit wird mama nicht gleich springen und ihm alles geben
crispy1984
crispy1984 | 05.11.2008
4 Antwort
Ich habe sie dann
für 5 min, bzw bis sie sich beruhigt hat, ins Bett gelegt, und bin aus dem Zimmer gegangen! Und als sie wieder brav war hab ich sie gelobt! Meine hat auch sofrüh angefangen zu toben, sie ist aber immer noch so, und heute bringe ich sie dann in ihr Zimmer, bis sie wieder normal ist!
nessie105
nessie105 | 05.11.2008
3 Antwort
wutanfälle
ich hab flo immer ne weile tobel lassen und nur geschaut dass er sich nicht selber weh tun kann dann so nach drei vier minuten bin ich hingeganen und gefragt ob er jetzt wieder lieb sein will wurde das gebrüll hefitger hab ich noch etwas zeit drauf gegeben und glaub mir je wenigner du dich davon beeindrucken lässt unso eher wird es aufhören flo ist jetzt zwei und er schmei0ßt sich immer noch von zeit zu zeit auf dem boden heute in der bank und wollte weder laufen noch sonstwas also bekam er seine paar minuten unddann hab ich mal nachgefragt naja als ich dann gesat hab ich geh jetzt alleine in den bäcker waren auf einmal alle tränen getrocknet wichtig ist nur egal was du machen willst zieh es durch du machst dich sonst unglaubwürdig und lass dir nicht von anderen helfen das bringt das kind durcheinander schick alle weg die sich dem kind zuwenden wärend des anfalls denn jede zuwendung wird es schlimmer machen und für dich schwerer hoffe das hilft dir etwas
juleflo
juleflo | 05.11.2008
2 Antwort
jaaaaa
ignorieren is immer das beste.was evtl.au witzig is:mitmachen.hab mich auch mal auf den boden geworfen und mit gestrampelt und geschrien.die hat ganz schön doof geschaut und dann war aber auch mal für ne woche ruhe.ich hab mich köstlich amüsiert...
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 05.11.2008
1 Antwort
ignorieren is glaub ich die beste Möglichkeit
meine ist auch fast 10Monate und kriegt manchmal auch schon solche "Anfälle", wenn sie was nich will. Heut wars ganz extrem, als ich sie an- oder ausziehen wollte. Sie wollte eben nich auf meinem Schoiß sitzen und fing an zu quängeln und hat sich mit allen Mitteln aus meinen Armen gewunden--- wird langsam schwierig, sie dann zu halten.
sinead1976
sinead1976 | 05.11.2008

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

Wutanfälle!
10.08.2012 | 4 Antworten
Wutanfälle in der Nacht
20.11.2010 | 10 Antworten
Wutanfälle
24.09.2010 | 4 Antworten
Kolärische Wutanfälle
12.05.2010 | 23 Antworten

Kategorie: Erziehung

Unterkategorien:

In den Fragen suchen


uploading