Folsäure in der Schwangerschaft

Kinderwunsch - Folsäure in der SchwangerschaftFolsäure oder Folat- was ist der Unterschied?

Folsäure ist ein industriell hergestelltes Vitamin B, das von Ärzten als Nahrungsergänzung empfohlen wird. Folat ist die natürliche Form von Folsäure, die in vielen Lebensmitteln enthalten ist. Beide Formen sind Licht- und Wärmeempfindlich. Das heißt, durch zu langes und intensives Kochen oder falsche Lagerung, geht viel des lebenswichtigen Vitamins verloren.

Warum ist Folsäure wichtig und wie wirkt es?

Folsäure kann der menschliche Organismus nicht selbst produzieren. Da das Vitamin B für verschiedene Prozesse im Körper benötigt wird, ist der Organismus darauf angewiesen, dieses wichtige Vitamin über die Nahrung aufzunehmen.

Folsäure ist an Zellteilung, Blutbildung, der DNA- Bildung bei Ungeborenen und am Eiweiß- und Fettstoffwechsel beteiligt. Der tägliche Bedarf an Folsäure einer Schwangeren liegt bei mindestens 400 Mikrogramm. Da das kaum auf natürlichem Weg, trotz ausgewogener Ernährung, zu schaffen ist, wird Schwangeren oder Frauen mit Kinderwunsch die Einnahme von Folsäure von Frauenärzten empfohlen. Da der Körper Folsäure nicht sehr lange speichern kann, wird Frauen mit Kinderwunsch, die zusätzliche Einnahme von Folsäure ab dem Verzicht auf Empfängnisverhütung empfohlen. So kann sich der Folsäuregehalt im mütterlichen Blut rechtzeitig erhöhen.

Eine Unterversorgung mit Folsäure kann beim Ungeborenen zu Schäden, hauptsächlich am zentralen Nervensystem, führen. Besonders in den ersten drei Monaten der Schwangerschaft ist eine ausreichende Versorgung mit Folsäure sehr wichtig, weil in dieser Zeit das Neuralohr des Ungeborenen ausgebildet wird. Aus dem Neuralohr bilden sich später das Rückenmark und das Gehirn des Kindes. Die bekannteste Schädigung des zentralen Nervensystems, die auf die mangelnde Versorgung mit Folsäure während der Schwangerschaft zurückzuführen ist, ist der „offene Rücken“.

Welche Lebensmittel enthalten Folate?

Folate, die natürliche Folsäure, kommen in den meisten Lebensmitteln nur in geringen Mengen vor. Für Schwangere und Frauen mit Kinderwunsch ist eine optimale Versorgung mit Folsäure besonders wichtig. Schäden am Nervensystem des Ungeborenen, Frühgeburt oder Fehlbildungen läßt sich mit der Ergänzung zum Bedarf entgegenwirken. Weiteres zur gesunden Ernährung in der Schwangerschaft findest du hier!
Folate kommen in folgenden Lebensmitteln vor:

  • Gemüse, wie Grünkohl, Spargel, Karotten, Tomaten
  • Hülsenfrüchte, wie Erbsen
  • Zitrusfrüchte, wie Orangen
  • einige Obstsorten, wie Erdbeeren und Weintrauben
  • Nüsse, etwa Erdnüsse oder Haselnüsse
  • Getreide
  • tierische Produkte, wie Eier und Innereien, vor allem Leber

Auch in Fisch und Fleisch sind geringe Mengen von Folaten enthalten. Besonders viel natürliche Folsäure kommt in Hefe vor. Schwangere sollten im ersten Drittel der Schwangerschaft darauf verzichten, Leber zu essen. Das in der Leber enthaltene Vitamin A kann bei einer zu hohen Dosierung ebenfalls zu Schäden am Ungeborenen führen.

Ist eine Unterversorgung oder Überdosierung mit Folsäure erkennbar?

Eine Überversorgung mit Folsäure ist nur über die Nahrungsaufnahme kaum möglich. Bei künstlicher Zufuhr sind derzeit keine Folgen einer Überdosierung bekannt. Anders die Unterversorgung. Ein Mangel an Folsäure entsteht meist durch einseitige Ernährung, aber auch suchtkranke Menschen, wie Alkoholiker, können davon betroffen sein. Folgen einer Unterversorgung sind meist Beschwerden des Verdauungstraktes und Blutarmut. In der Schwangerschaft können Schäden am Ungeboren entstehen. Ebenso sind viele Herz-Kreislauf-Erkrankungen auf einen Mangel an Folsäure zurückzuführen. Müdigkeit und Antriebslosigkeit können erste Anzeichen auf die mangelnde Versorgung mit Folsäure sein.

Ist Folsäure verschreibungspflichtig und was ist bei einer Einnahme zu beachten?

Künstlich hergestellte Folsäure gibt es rezeptfrei in Apotheken und Drogerien, als reine Form in Tabletten oder in Präparaten mit mehreren Komponenten als Kapseln. Die Beratung durch einen Frauenarzt, bei Schwangeren oder Frauen mit Kinderwunsch, ist empfehlenswert, da dieser die Frau auf die fehlende Menge einstellen kann.

Mehr zum Thema kannst du auch in unseren Artikel Folsäure in der Schwangerschaft nachlesen.

Bild: © Reicher – Fotolia.com