Dicke Kinder durch Schlafmangel

Eine Untersuchung aus Neuseeland zeigt, dass Kinder die zu wenig schlafen, eher dick werden. Dafür hatten Prof. Ed Mitchell von der Universität Auckland und seine Kollegen die Schlafdauer von 591 Siebenjährigen Kindern gemessen.

Durchschnittlich haben die Kinder 10,1 Stunden pro Nacht geschlafen, die Kinder die weniger als neun Stunden schliefen, waren eher übergewichtig oder fettleibig. Durch zu wenig Schlaf kann sich das Risiko für Übergewicht bis auf das Dreifach erhöhen. Dieser Effekt zeigte sich unabhängig von Bewegungsmangel oder Fernsehkonsum.
Die Kinder wurden direkt nach der Geburt, sowie im Alter von einem, dreieinhalb und sieben Jahren untersucht.
Die Schlafdauer am Wochenende, im Sommer und bei Einzelkindern sowie bei einer Einschlafzeit nach 21:00 Uhr waren kürzer. Auch zeigten sich die Kinder mit Schlafmangel verhaltensauffällig. Ein ausreichender Schlaf ist für die Entwicklung von Kindern sehr wichtig. Vorschulkinder sollten 11-13 Stunden und Schulkinder 10-11 Stunden schlafen.

Eure Natalija