Ein Film über süße Babys

plakat_babys_kleinbmp

Sie heißen Ponijao, Bayar, Mari und Hattie. Geboren sind sie in Namibia, in der Mongolei, in Japan und in den USA. Sie sind Einzelkind oder Teil einer Großfamilie. Doch so unterschiedlich ihre Herkunft ist, so verschieden die Kulturen sind, in denen sie aufwachsen – wenn Babys brabbeln, glucksen und lachen, klingt es überall auf der Welt gleich. In zeitlicher Abfolge dokumentiert der Film die Entwicklung der Kinder und macht in wunderbar authentischen Bildern deutlich, dass es keine Rolle spielt, ob sie in einer Jurte oder in einem Hochhaus-Apartment ihre Umgebung entdecken, lachen und weinen, Vertrauen und Ängste entwickeln, Geborgenheit suchen und Liebe finden. Denn im Laufe eines Jahres mausern sich alle vier Babys vom hilflosen Säugling zum selbstbewussten kleinen Individuum.

babys_017

Ein Film für die ganze Familie, auch ich werde ihn mir anschauen, denn die kleinen süßen Babys haben es mir echt angetan. Ab dem 19. August 2010 läuft der Film in den Kinos. Wer ihn ebenfalls schaut, Feedback und Berichte sind gerne erwünscht. Für den Vorgeschmack, könnt ihr euch den Trailer anschauen.

Viel Spaß im Kino!

Eure Natalija

Ein Kommentar

  1. wirklich ein toller doku-film, wer auf „leise dokus“ steht welche aber trotzdem jede menge gefühl und lachen verbreiten der ist bei babys richtig aufgehoben … auch wir haben ein kurzes review über den film geschrieben, siehe

    review – babys der film

Kommentare sind geschlossen.