Clevere Spartipps für die ganze Familie

Mutter mit Kind und SparschweinSparen kann so einfach sein, wenn ein paar Dinge beachtet werden. Es können viele Euros gespart werden, ganz gleich, ob es sich um eine alleinlebende Person handelt, oder eine Familie.

Zunächst einmal sollten die eigenen Lebensgewohnheiten beachtet werden. Meist sind es nämlich die unscheinbaren und kleinen Dinge, welche den Unterschied ausmachen. Der tägliche Kaffeegenuss kann deutlich ins Geld gehen und wer sich jeden Tag auf dem Weg in die Arbeit einen Kaffee to Go gönnt, macht sich zwar das Leben ein wenig leichter, gibt aber deutlich mehr Geld aus, als mit normalem Filterkaffee, welcher von Zuhause mitgenommen werden kann.

Sparen im Haushalt

  • Es muss nicht sonderlich weniger Wasser verwendet werden, es reicht meistens schon aus, wenn auf dem Duschkopf ein Energieduschkopf, oder Vergleichbares eingesetzt wird. Außerdem sollte unbedingt darauf geachtet werden, dass warmes Wasser immer noch mehr kostet und daher nur dann benutzt werden sollte, wenn es auch wirklich gebraucht wird. Es sollte hierbei besonders darauf geachtet werden, dass eine volle Badewanne im Schnitt bis zu zwei Euro mehr kostet und daher auch auf Dauer mehr ins Geld gehen kann, als eine einfache Dusche. Auch das Wasserlaufen beim Zähneputzen geht ordentlich ins Geld - daher immer den Wasserhahn zudrehen!
  • Wäsche waschen muss sein und mit Kindern auch öfter als einem lieb ist, deswegen die Waschmaschine immer vollmachen und auf hohen Touren schleudern. Ist günstiger, als der stromfressende Trockner. Zudem reicht es auch, nicht über 60°C zu waschen und wenig Waschmittel zu nutzen - soweit es keine starken Schmutzflecken sind, wird die Wäsche sauber.
  • Aus dem Wasserhahn kommt Trinkwasser und zwar von guter Qualität und viel günstiger als Wasserkisten zu kaufen. Auch auf Sprudel muss nicht verzichtet werden, so gibt es gute CO2 Geräte. Spart Geld und schont den Rücken.
  • Ohne Strom bleibt alles aus - deswegen sollte der Stromanbieter regelmäßig verglichen werden, bei Top-Anbietern können mehrere hundert Euro im Jahr gespart werden. Fernseher, Computer und viele andere Geräte sind auf Stand-by - dieses kleine Lämpchen frisst aber viel Strom. Deswegen am besten eine ausschaltbare Steckdosenleiste holen und Geräte, die nicht im Dauergebrauch sind anschließen.
  • Um Heizkosten zu sparen muss auch richtig gelüftet werden - mehrmals am Tag kräftiges Stoßlüften oder auf Durchzug. Dauerkippen des Fensters lässt die Wände auskühlen, Feuchtigkeit kann nicht richtig entweichen und Heizluft wird verschwendet. Zudem sollte die Heizung immer freistehen.

Sparen beim Einkauf

  • Großpackungen locken auf Vorrat zu kaufen, doch vorsicht, diese sind nicht immer günstiger! Deswegen immer auf den Kilo bzw. Liter Preis schauen und vergleichen. Auf No-Name Produkte umsteigen, diese unterscheiden sich in der Qualität kaum vom Marken-Produkt und sind häufig auch noch vom gleichen Hersteller. Diese stehen meist unten im Regal, also immer bücken und sparen.
  • Gutscheine und Coupons nutzen - vor allem beim Vorrat-Einkauf kann mit Coupons gespart werden. Auch bei größeren Anschaffungen sowie Kleidung und Spielsachen für Kinder können sich Gutscheine lohnen, dennoch immer vergleichen. Viele Online-Shops bieten Gutscheine an, eine Übersicht verschiedener Anbieter gibt´s unter anderem hier: http://www.gutscheinpony.de/baby-und-kind/

Veträge und Co.

  • Wenn dann auch noch Kinder ein neues Handy mit einem Vertrag möchten, sollten gerade Eltern hier die Augen ganz weit öffnen. Oftmals werden kleine Details übersehen, welche dann später zu teuren Rechnungen führen können. Bei Kids reicht in der Regel ein Prepaid Tarif völlig aus - dadurch können Kosten gut kontrolliert und im Rahmen gehalten werden.
  • Auch empfiehlt es sich, genügend Bargeld zum Einkaufen mitzunehmen, das Kreditkartenzahlen kostet nur unnötig Zinsen, welche dann am Ende sich in Minuszahlen bemerkbar machen können, weil somit kaum noch ein Überblick gewährt bleibt. Es lohnt sich auch mal, die kleinen Beträge, also das Wechselgeld in einem Sparschwein zu sparen, weil so kann auch der bewusste Umgang mit dem Geld geübt werden, ohne viel Geld auf die Seite legen zu müssen. Aber wenn das Sparschwein dann voll ist, macht es Spaß, dies zu schlachten und sich von der angesparten Summe etwas zu gönnen.
  • Jeder will immer informiert sein und daher werden Zeitungen und Zeitschriften abonniert, was sehr einfach geht und dahinter steckt auch immer ein Betrag, welcher Jahr für Jahr abgebucht wird und nur selten wird von solch einem Heft, oder einer Zeitung auch Gebrauch gemacht. Es lohnt sich gerade bei Probeabos rechtzeitig zu kündigen, denn sonst muss weitaus mehr bezahlt werden, nämlich in den meisten Fällen gleich für ein ganzes Jahr.
  • Ähnlich verhält es sich mit Clubmitgliedschaften im Fitnesscentern, welche abgeschlossen wurden. Schnell ist hier mal ein Jahresvertrag unterschrieben, was nicht sein muss, wenn man sich vorher schlau gemacht hat. Gerade wenn es um das Thema Fitness geht, wissen viele nicht, dass es auch Schnupperkurse, oder Kurse gibt, welche kostenlos sind und einen Einblick geben können, ob die gewählte Sportart auch wirklich den eigenen Vorstellungen entspricht und auch durchgezogen wird. Statt Fitnessstudio, einfach mal im Verein in der Nähe nachfragen, dort werden oft gute und Interessante Kurse angeboten - kosten weniger und man zahlt nur für diesen Kurs, mehr nicht!

Weitere Spartipps für Kinder gibt es im Mamiweb eXtra: http://www.mamiweb.de/familie/extra/sparen-fuer-kinder/1

Bild: © Edyta Pawlowska - Fotolia.com


Bitte verlinke mich:

Du kannst alle Antworten zu diesem Eintrag via RSS 2.0 Feed erfolgen. Kommentare und Pings sind zur Zeit geschlossen.

Kommentieren wurde geschlossen.