Schulkindergarten Offenburg die 2

Lunaley
Lunaley
02.05.2009 | 5 Antworten
Hallo mein Sohn hat so seine Problemchen, Wahrnehmungs und Sozialstörung und bekommt auch Logo und Ergo. In seinem Kiga geht es nur drunter und drüber ich persönlich bin mir sicher es liegt auch an den Erziehnerinnen die wollen einfach keine Problemkinder, weil so extrem wie sie ihn darstellen ist es dann doch nicht. Nun soll er in den Schulkindergaten Offenburg als besonderst Förderungsbedürftiges Kind, der Kiga ist gemischt mit behinderten Kindern. Hat jemand Kinder dort oder Erfahrungen mit solchen Einrichtungen.

Nach der ersten Besichtigung denke ich schon das er dort gut aufgehoben ist und ihm das sicher eine guten Strat ermöglicht, aber bei dem Kiga wo er jetzt ist schein er auch erst Top aufgehoben zu sein und nun steht er auf dem Abstellgleis und sollte sich möglichst sofort in Luft auflösen.

Bin mal gespannt obs und was für antworten ich bekomm.
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

5 Antworten (neue Antworten zuerst)

5 Antwort
Den Kiga wechselt er auf jeden Fall
Ichhatte nur gehofft Mütter zu finden die schon Kinder da haben so zur erweiterten Info. Personalschlüsel mi Schulkindergarten ist Gruppe mit 9 Kindern, 1 Vollzeit eine Teilzeit Kraft und mindestnes ein Zivije nach dem wiebvile und wie Schwer Behinderte in der Gruppe sind, immer 3 Nunergruppen bilden zur Stärkung der Sozialen Interaktion eine Großgruppe für einzelne Aktionen. Das er sich in Luft auflösen soll meinech so, das sie z.B. mit allen ihre Osterkörbchen Frühzeitig gebastelt haben mit ihm erst als er am Osterfeihertag da war so nach dem Motto vielleicht können wis uns ja Sparen undsowas fällt eben ständig auf. er ist in seinem Tun stark eingeschränkt dort und beklagt sich auch das er vieles das andere Dürfennicht draf. eigentlich geht er nur noch gerne hin wenn seine Eingliederungshilfe da ist. Auch gab man mir zu verstehen das ich ihn doch Nachmittags bitte zuhause lasse, da ist er ihnen zuviel.
Lunaley
Lunaley | 02.05.2009
4 Antwort
Chance
Das ist wirklich eine Chance. Das ist scheinbar wirklich ein Integrativer Kindergarten und das ist eigentlich so ziemlich das beste, was einem Kind passieren kann, finde ich. Es lernt dort nämlich besser Soziales Verhalten! Ihm wird beigebracht, mit behinderten Kindern umzugehen und es wird besser auf ihn eingangen. Also ich werd mein Kind sowieso gleich in nen integrativen Kindergarten packen, wenn ich die Chance hab. Weil, damit baust du gleich direkt beim Kind diverse Vorurteile ab und es wird sich intensiver ums Kind gekümmert. Konnte mir ne Freundin, die in so einer Einrichtung ein halbes Jahr Praktikum gemacht hat, auch nur bestätigen. Und Erzieherinnen heute sind sowieso... ich will niemanden angreifen, aber ich hab manchmal das Gefühl, die sind nimmer ganz so belastbar, wie früher. Wir waren damals teilweise noch wilder, als Kinder in Kitas die ich heute sehe, und die Erzieherinnen heute sind viel überforderter als früher. Teilweise versuchen die aber auch garnimmer, auf die einzelnen Kinder einzugehen, und überlassen die Kinder sich selber, womit die Probleme dann auch gefördert werden =( Schade eigentlich, dachte Kinder sind unsere Zukunft. Aber ich würds halt machen mit dem Wechsel. Auch wenn du vielleicht die Befürchtung hast, es sieht erst gut aus und wird dann doch wieder so sein, wie vorher. Ich denke eher, das es nicht so ist, weil sie in integrativen Kindergärten einfach grundsätzlich mehr auf die Kinder eingehen. Liebe Grüße
tokine
tokine | 02.05.2009
3 Antwort
ich schliessse mich dem an
So wie du das beschrieben hast würde ich die chance wahrnehmen und wechseln, dort wird er gefördert und er hat es dann sicher auch leichter in der Schule... alles Gute
carlagirl
carlagirl | 02.05.2009
2 Antwort
Die neue Kita klöingt nach Intigrationskindergarten
Sie werden dort einen ganz anderen Personalschlüssel haben ... also mehr Erzieher auf weniger Kinder. Desweiteren haben sie alle ne Spezielle Weiterbildung in verschiedenste Fachbereiche, so werden die Kinder dort ganz anders gefördert ... Nimm die Chance war und wechsel die Kita - es wird Deinem Jungen bestimmt gut tun. Dort haben sie Erfahrung mit "weniger komplikationslosen" Kindern und wissen anders mit ihnen umzugehen ... Hast Du schon mal über eine Ergotherapie nachgedacht ... diese ist so vielfältig und bewirkt wahre Wunder LG und einen guten Einstieg ins neue Kitaleben
Solo-Mami
Solo-Mami | 02.05.2009
1 Antwort
Hallo
Warum soll sich dein Sohn in Luft auflösen? Ich denke mal, in einem Schulkindergarten ist die Gruppenstärke viel kleiner als in einem Regelkindergarten!? Das wäre doch bestimmt gut für ihn. Meinst nicht, die Erzieher möchten nicht auch, das es deinem Kind gut geht und sie deshalb den Schulkindergarten vorgeschlagen haben? Es ist doch die Pflicht einer jeden Kita, die Kinder in der Entwicklung zu begleiten, zu fördern und wenn nötig, zu überlegen, wo das Kind noch besser aufgehoben ist und gefördert wird. Die Leute in einem Schulkindergarten haben evtl. die eine oder andere Zusatzausbildung, dies würde dem Kleinen auch zugute kommen. Denk doch mal so, das sie ihn helfen und nicht abschieben wollen. Wünsche euch einen guten Start in der neuen Einrichtung und alles Gute. Lg
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 02.05.2009

ERFAHRE MEHR:

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Lernen und Entwicklung

Unterkategorien:

In den Fragen suchen


uploading