Kinderwunsch aber Angst um Job..

an-ja
an-ja
26.06.2016 | 5 Antworten
Hallo alle zusammen.
Ich habe da mal eine frage bezüglich kinderwunsch und Arbeit.
Ich und mein Mann haben zwei Traumhafte Kinder und überlegen nun ob wir noch ein drittes möchten.
Wir arbeiten beide und haben auch unbefristete Arbeitsverträge.
Ich bin sehr glücklich mit meiner Arbeit und verstehe mich sehr gut mit meinem Chef und möchte diese auch nicht missen aber ich habe auch Angst das der Job nach der Elternzeit anderweitig vergeben wird.
Ich überlege nun offen mit meinem Chef über diesen Wunsch zu sprechen. Meine Schwiegermutter bot mir an in der Elternzeit 2 Tage die Woche auf die Kids aufzupassen so das ich weiterhin ein paar Stunden die Woche arbeiten könnte. ( bis auf Elterngeld möchten wir keine finanziellen Mittel vom Staat und ausserdem möchte ich auf Arbeit präsent bleiben)
Da ich in einem ärztlichen Beruf tätig bin könnte wahrscheinlich auch ein Beschäftigungsverbot erteilt werden, aber auch das möchte ich nicht. Ich würde weiterhin gehen nur halt bestimmte Bereiche nicht mehr machen. Was sagt ihr? Was würdet ihr tun?
P.S. Für evtl. Schreibfehler entschuldige ich mich da ich über Handy schreibe. Ich danke für hilfreiche Tipps
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

5 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
Dir scheint die arbeit sehr wichtig zu sein. Da du 2 Kinder hast, würde ich es mit einem dritten Kind lassen. Man kann / muss nicht alles haben. Und schon gar nicht um jeden preis. Und ich glaube nicht, dass deinen Chef dein Kinder Wunsch interessiert.
Chrissi1410
Chrissi1410 | 26.06.2016
2 Antwort
Selbstverständlich ist mir die Arbeit wichtig, wie sonst will man seine Kinder/ Familie ernähren und ihnen was bieten können?! Abhängig sein vom Staat kommt für uns nicht in Frage und wenn es nur so zu schaffen wäre würden wir nicht über ein 3. Nachdenken.
an-ja
an-ja | 26.06.2016
3 Antwort
Dein Chef kann Dich nicht einfach nach der Elternzeit entlassen. Natürlich kann es Dir wie jedem anderen Menschen passieren, dass Deine Arbeit bei Rückkehr nach Elternzeit nicht die gleiche ist wie vorher. Weil man in der Zeit umstrukturiert, weil die / der Neue auf dem Platz da besonders gut hin passt, oder auch weil der / die Neue eben nicht so gut hin passt und man darum ein bisschen umswitchen muss. Aber das kann Dir alles auch passieren während Du arbeitest. In normalen Arbeitsverhältnissen ist das ein Risiko. Ich zum Beispiel könnte durchaus in eine andere Abteilung versetzt werden oder innerhalb des Marketing einfach für ander Aufgaben eingeteilt werden. Mein Job hat sich während der letzten 10 Jahre sogar beständig verändert, immer wieder kam was dazu, kam was weg, war was anderes wichtiger. Ich habe angefangen für sämtliche kaufmännischen Bereiche. Inzwischen ist die Abteilung dreimal so groß, die Firma hat auf das vierfache expandiert und ich bin "nur noch" für Print zuständig. Ginge auch gar nicht anders. Also hab keine Angst. Das ist Lebensrisiko, und es ist kein großes. Mit dem Chef würde ich persönlich auf keinen Fall vor einer Schwangerschaft sprechen. Geht den schlicht nichts an. Aber wenn es soweit ist, kannst Du deutlich machen, dass Du auf jeden Fall wieder kommen willst und dass Du auch Interesse hast, zeitig bereits stundenweise zu arbeiten und dann wieder voll einzutreten. Wichtig ist in so einer Zeit dann Vertrauensaufbau, also: Vernünftig melden, nicht erst zum letzten Termin, Arbeitsverbot möglichst nicht ohne Not in Anspruch zu nehmen, zwischendurch mal mit dem Baby auf Besuch kommen und sich erkundigen, Kontakt zu Firma und Kollegen halten. Wenn ihr mit zwei Kindern tatsächlich immer noch ein drittes wollt, dann seit ihr auch taff und könnt das. Ich drücke die Daumen für eine schöne Schwangerschaft.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 26.06.2016
4 Antwort
mit dem Chef würde ich sicherlich nicht über meinen Kinderwunsch sprechen ... entweder man entscheidet sich für ein 3. Kind und beißt in den sauren Apfel oder man lässt es wie es ist ... 3 Kinder sind ja auch Mehrarbeit zu Hause ... man sollte das so einberechnen , dass man das auch ohne zusätzliche Hilfe schaffen kann ... denn bei Deiner Schwiegermutter kann ja auch mal z. B gesundheitlich etwas dazwischen kommen , sodass sie Deine Kinder nicht nehmen kann ... und dann ? ... und wenn es finanziell mit einem Vollzeit - Verdiener so eng ist , dann würde ich mir das ebenfalls gut überlegen ...
130608
130608 | 26.06.2016
5 Antwort
Ich danke für eure Antworten und werde das dann doch lieber lassen mit dem Chef darüber zu sprechen. Meine Arbeit ist mir wichtig, natürlich, schließlich muss ja auch alles bezahlt werden, aber denn noch möchten wir natürlich auch nicht auf das verzichten was wir möchten. Also lieben Dank nochmal
an-ja
an-ja | 26.06.2016

ERFAHRE MEHR:

Habe rießen Angst! Hilfe!
13.06.2018 | 11 Antworten
Kinderwunsch mit 22
16.06.2016 | 66 Antworten
4 SSW und HCG bei 30?
23.07.2014 | 5 Antworten
Mein Freund hat Angst vor der Geburt!
09.05.2014 | 5 Antworten

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Kinderwunsch

Unterkategorien:

In den Fragen suchen



uploading