Erst 5 und schon zum 13 x Scharlach

lovingmummy
lovingmummy
25.11.2010 | 7 Antworten
Mein Sohn ist erst 5 und hat schon 13 x Scharlach bekommen. Jedesmal bekommt er ein Antibiotikum und mittlerweile ist er schon gegen 1 oder 2 davon resistent. Gibt es denn gar nichts anderes als ein Antibiotikum, das bei Scharlach hilft?
Bin echt verzweifelt..
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

7 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
...
Meine Güte, wo kriegt er denn so oft Scharlach her? Ist wohl immer an erster Stelle wenn die Krankheit rumgeht ... ! Dein armer Kleiner, kann dir leider auch nicht sagen was da noch gegen hilft. Aber dein Kinderarzt müsste doch was dazu sagen können, wenn nicht frag doch mal nen anderen Doc.
Stephie25
Stephie25 | 25.11.2010
2 Antwort
So oft?
Ich habe mal gehört, dass man es bis zu drei Mal bekommen kann, aber 13 Mal, das ist häftig. Ich würde mal einen anderen Arzt aufsuchen, um zu klären, ob es sich wirklich immer gleich um Scharlach handelt. Kommt mir sehr merkwürdig vor.
Wichtelchen
Wichtelchen | 25.11.2010
3 Antwort
...
nunja ... im prinzip wird scharlach mit penicilin behandelt als antibiotika ... würd da auch zu nem anderen doc gehen und den ma nachschauen lassen, ob es sich wirklich jedesma gleich um scharlach handelt meine hatte es anfang des jahres einmal ... aus der kita ... und seitdem nie wieder und das obwohl vor paar wochen erst wieder auf scharlach im kiga hingewiesen wurde ...
gina87
gina87 | 25.11.2010
4 Antwort
hier das hab ich gefunden
gibt zwei Gründe, warum ein Kind mehrmals an Scharlach erkranken kann: 1. Die heute übliche antibiotische Behandlung tötet die auslösenden Bakterien so schnell ab, dass das Immunsystem nicht ausreichend Gelegenheit hat, schützende Antikörper zu bilden. Die Antikörper werden allerdings ohnehin nur gegen den Ausschlag auslösenden Giftstoff der Streptokokken gebildet. Selbst bei guter Antikörperbildung kann deshalb bei einer erneuten Infektion wieder eine eitrige Mandelentzündung auftreten, dann aber ohne Hautausschlag. Achtung: Es ist nicht ratsam, auf das Antibiotikum zu verzichten, nur damit das Immunsystem länger Gelegenheit hat, sich mit den Erregern auseinanderzusetzen! 2. Es gibt mehrere Unterarten von Scharlach-auslösenden Streptokokken, daher ist ein erneutes Auftreten von Scharlach in knapp fünf Prozent der Fälle möglich. Eine Zweiterkrankung verläuft aber für gewöhnlich milder. Wenn Ihr Sohn nun zum insgesamt 3. Mal Scharlach hat, gibt es möglcherweise in seiner Umgebung jemanden, der die Erreger in sich trägt, ohne selbst krank zu sein, und da steckt er sich immer wieder an. Da die letzte Erkrankung aber erst 4 Wochen her ist, gibt es noch eine zweite Möglichkeit: Die Bakterien können in den Epithelzellen der Mandeln unter Umständen trotz Antibiotikum überleben und so kann es schon kurze Zeit später eine Neuerkrankung geben. Das kommt allerdings hauptsächlich nach einer Penicillinbehandlung vor, weil dieses nicht in die Epithelzellen der Mandeln eindringen kann. Ihr Sohn hat mit Grüncef jedoch ein Cephalosporin-Antibiotikum bekommen, das recht zuverlässig wirkt. Deshalb ist dieser Grund weniger wahrscheinlich. Sollte innerhalb kurzer Zeit erneut Scharlach oder Mandelentzündung auftreten, kann ihm der Arzt Erythromycin oder Azithromycin verschreiben, das dringt auch in die Mandelzellen ein.
gina87
gina87 | 25.11.2010
5 Antwort
....
hallo meine Tochter hatte es auch sehr oft von der kita mit gebracht und irgentwann war mir das zu heftig , sie hat auch nachts so stark geschnarcht das sie schon atem aussetzer hatte und da bin ich mit ihr zum hno gegangen ! der mir dann geraten hat die mandeln raus nehmen zu lassen und ich muss sagen seid her hat sie nichts mehr gehabt ! auser den üblichen schnupfen , oder jetzt wo sie ihre backenzähne bekommen hat aber das war nur normaler fiber ... ich würde das mal beim kinder arzt ansprechen , weil wie du schon erwähnt hast irgentwann sind se gegen antibi imun und was brings dann noch ?! wünsch dir alles gute und dem kleinen lg
Pucky83
Pucky83 | 25.11.2010
6 Antwort
Homöopathie
Alle Kinderkrankheiten kann man mit Homöopathie behandeln. Die Schulmedizinische Behandlung, bzw. Antibiotika unterdrückt die Heilung, und Homöopathie, bzw. Naturheilverfahren stärken die Selbstheilungskräfte. Lass dich mal beim Heilpraktiker beraten. Medikamente drücken die Krankheit nach innen, also in den Körper, aber das muss ja raus. Das geht mit Homöopathie. Ich behandel meine Kinder nur mit Homöopathie. Das klappt super. Und sie werden immer weniger Krank, obwohl sie nie viel krank waren.
oekohoppel80
oekohoppel80 | 09.05.2011
7 Antwort
Homöopathie
Alle Kinderkrankheiten kann man mit Homöopathie behandeln. Die Schulmedizinische Behandlung, bzw. Antibiotika unterdrückt die Heilung, und Homöopathie, bzw. Naturheilverfahren stärken die Selbstheilungskräfte. Lass dich mal beim Heilpraktiker beraten. Medikamente drücken die Krankheit nach innen, also in den Körper, aber das muss ja raus. Das geht mit Homöopathie. Ich behandel meine Kinder nur mit Homöopathie. Das klappt super. Und sie werden immer weniger Krank, obwohl sie nie viel krank waren.
oekohoppel80
oekohoppel80 | 09.05.2011

ERFAHRE MEHR:

Scharlach und Neugeborene !
30.01.2014 | 12 Antworten
Wie lange schlapp nach Scharlach?
03.07.2012 | 3 Antworten
scharlach
09.04.2012 | 5 Antworten
Scharlach-raus gehen?
21.11.2011 | 4 Antworten
Scharlach und Durchfall?
03.06.2011 | 2 Antworten
Scharlach
23.04.2011 | 6 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen

uploading