⎯ Wir lieben Familie ⎯

Mein 13 jähriger Sohn(Autist) hat wenig Selbstbewusstsein?

L1998
L1998
22.11.2020 | 9 Antworten
Hallo.
Mein Sohn hat keine sozialen Kontakte und sagt das er extrem unglücklich damit ist und sich wünscht mit einem Mädchen in seiner Klasse zusammen zukommen(er glaubt nicht das sie ihn liebt). Er sagt das er wenn er andere Leute anspricht sich ziemlich aufdringlich vorkommt und Angst davor hat abgewiesen zu werden. Im Unterricht meldet er sich nie weil er sich nicht lächerlich machen will. Mein Sohn empfindet sich selbst als zu dick obwohl er es absolut nicht ist(er ist 179 cm groß und wiegt 64 kg).
Von seiner Klassenlehrerin hat er gesagt bekommen dass er ein sehr schüchterner Junge ist und er versuchen müsste sich mehr zu öffnen. Wie könnte ich meinem Sohn helfen das er selbstbewusster wird?
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

9 Antworten

[ von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
Das Problem haben viele Jugendliche und wenn er dann noch Autist ist, ist es schwieriger Wir sind in der Ausbildung noch am Anfang bei solchen Themen, deshalb sag ich dir was wir gelernt haben und dann aus meiner Erfahrung, da ich mal Kontakt zu einem Asberger Autisten hatte Also man sollte beim Thema aufdringlich sein fragen, warum er das denkt. Danach mit ihm überlegen, wie er es ändern kann und das dann proben Zum Thema Gewicht: Da hilft nichts, da Jugendliche das nicht annehmen Das einzige was man da machen kann ist zu fragen warum er das findet Bei dem nicht melden kann man ihm bei Hausaufgaben helfen/diese Kontrollieren und üben was er sagen kann und wie Mit dem Mädchen: Da einfach den Tipp geben, das er sie ja fragen kann, wie es ihr geht Das mit schüchtern: Man könnte mit ihm Selbstvertrauen üben, heißt das er 3 Sachen nennt die er an sich mag
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 22.11.2020
2 Antwort
Mein Sohn ist frühkindlicher Autist, high functioning, aber im Vergleich zu deinem erst 9 Jahre. Seid ihr in Behandlung - vielleicht Autismus Ambulanz o. ä.? Bist du auf Facebook? Wenn ja, schreib mir hier gerne eine PN - dann lade ich dich in die Autismus-Gruppe ein. Dort triffst du auf Eltern mit autistischen Kindern, teilweise auch selbst Autisten. Ich glaube, dort wirst du deutlich mehr Erfahrungswerte in Bezug auf Autisten finden, als hier.
andrea251079
andrea251079 | 22.11.2020
3 Antwort
habt ihr einen Therapeuten? wäre wohl sinnvoll für die Stärkung des Kindes
eniswiss
eniswiss | 24.11.2020
4 Antwort
@eniswiss Ja schon. Ich bin mir aber nicht sicher ob sie wirklich so fachkompetent ist. Es werden wenn überhaupt nur Arbeitsblätter über Gefühle bearbeitet.
L1998
L1998 | 24.11.2020
5 Antwort
Das stimmt auch das sie gnadenlos ehrlich sind und logisch denken können Aber es gibt verschiedene Arten von Autismus, z.b die“harmlosere“ Form Asberger Autismus, da können sie Gefühle lernen Wenn du nicht zufrieden bist, dann geh zu einer anderen Wenn die alle auf ein Haufen wirft und sagt das alle Autisten gleich sind, scheint sie wirklich Inkompetent zu sein
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 24.11.2020
6 Antwort
@Phoebs Ui, das ist aber sehr halbgares Wissen. Entschuldige, dass ich das so sagen muss. Autisten sind nicht immer gnadenlos ehrlich. Meiner lügt schon, wenn er Mist gebaut hat. Und Mathe z. B.: Da denkt er gar nicht logisch, sondern versucht es über das auswendig lernen. Was natürlich nicht funktioniert. Mittlerweile wird nicht mehr nach Asperger, atypischem und frühkindlichem unterschieden. Das Kind befindet sich im Autismus Spektrum . Dazu ist man übergegangen, weil die Asperger unter sich extrem verschieden sind und die anderen natürlich auch. Ich kann wirklich nur empfehlen, einen kompetenten Therapeuten zu suchen, der dein Kind als Individuum sieht und nicht mit anderen vergleicht. Meiner ist ja frühkindlicher Autist echt aus und isst vielfältig. Da habe ich wirklich Glück gehabt. Ich kenne fast ausschließlich Eltern, bei denen genau die Themen absolut problembehaftet sind. Guck wirklich mal nach einer Autismus Ambulanz in deiner Nähe. Die arbeiten wirklich nur mit Autisten und haben dementsprechend viel Ahnung. Von gefühlt 170 Ärzten und Therapeuten, die uns auf unserem "Marathon" begegnet sind, war es wirklich nur die Autismus Ambulanz, die fachlich hoch kompetent war/ist. Das Schöne ist: Mein Sohn hat eine Therapeutin seit vielen Jahren und sie wird ihn noch viele weitere Jahre begleiten.
andrea251079
andrea251079 | 24.11.2020
7 Antwort
Deshalb sagte ich auch am Anfang das ich noch am Anfang des Themas bin und ich kenne ein Asberger Autisten Ich verstehe auch nicht das die Ärztin alle gleichsetzt, da auch Autisten individuell sind Und mit gnadenlos ehrlich ist eher gemeint, das sie sagen was sie denken
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 24.11.2020
8 Antwort
*Therapeutin
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 24.11.2020
9 Antwort
Mit Autismus kenne ich mich leider nicht wirklich aus . Bei meinem Sohn , die ihr wertvolle Freundschaften und auch eine gesunde Portion Mut und Selbstbewusstsein geben. Natürlich sind damit nicht alle Unsicherheiten aus der Welt geschafft, aber es fällt ihnen leichter damit umzugehen. Ich versuche auch immer regelmäßig Zeit mit ihnen zu verbringen und eine gute Gesprächsbasis zu ermöglichen, sodass sie immer mit mir reden können - aber nachdem du so gut über die Situation deines Sohnes informiert bist dürftet ihr ein gutes Verhältnis zueinander haben. Vielleicht hilft es ihm ja tatsächlich in einem Sportverein oder einem Verein wie den Pfadfindern Anschluss zu finden, wenn es in der Schule schwerer fällt. Freunde und Erfolge geben gerade in dem Alter die beste Bestätigung und steigern das Selbstbewusstsein, wie ich finde.
buechermum
buechermum | 27.11.2020

ERFAHRE MEHR:

7 jähriger tot aufgefunden
20.09.2010 | 12 Antworten

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Familienleben

Unterkategorien:
×
×
Mamiweb - Startseite

Forum

Magazin


×

Login

oder

Noch kein Mamiweb-Mitglied?
Mitglied werden
x