Der Papa & andere Verwandte

Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer
14.12.2019 | 9 Antworten
Hallo liebe Lesende!

Ich brauche mal objektive und neutrale Meinungen.

Mein Kleiner ist 4 Monate alt und ich habe ihn bisher nie bei Freunden oder Verwandten gelassen. Lediglich spazieren gegangen sind sie mit ihm. Mein Grund ist der, dass der Papa des Kleinen nicht mit ihm klar kommt. Von fünf Malen, die ich abends weg war, musste ich drei Mal nach Hause kommen. Wenn er mich nicht sofort erreicht, ruft er direkt seine Schwester an, die her eilt. Der Papa ist leider sofort mit allem überfordert und versucht noch nicht mal sich alleine durch zu beißen. Wir bekommen uns deshalb regelmäßig in die Haare. Abends nach der Arbeit hat er maximal 15 min für den Kleinen übrig. Wenn es am Wochenende auf eine Stunde am Stück pro Tag kommt, ist das schon viel. Und danach braucht er für den Rest des Tages Pause.
Es ist auch nicht so, dass er statt sich mit dem Kind zu beschäftigen den Haushalt macht oder kocht. Der Fernseher und das Handy sind dann seine besten Freunde, wenn er zuhause ist.
Wie gesagt möchte ich das Baby nicht bei anderen lassen, bis es mit dem Papa klappt. Das versteht er nicht.
Ihm ist es auch immer schnell zu anstrengend, wenn der Zwerg nicht alleine spielend auf der Decke liegen möchte.
Ich liebe mein Kind aber ab und zu brauche ich auch mal Zeit für andere Dinge und möchte mal beruhigt 2, 3 Stunden alleine unterwegs sein können.

Habt jemand Ratschläge für mich, wie ich das Thema angehen kann? Wie kann ich dort einen Dreh ran kriegen? Bin ich vielleicht zu streng mit meinem Mann? Wie sind eure Erfahrungen?
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

9 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
Ich möchte noch hinzufügen, dass er schon stolz ist auf sein Kind. Vor anderen präsentiert er ihn voller Freude. Nur, sobald es etwas mit ‚Arbeit‘ zu tun hat und man dabei nicht fernseh gucken und/oder am Handy spielen kann ... wird’s ungemütlich.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 14.12.2019
2 Antwort
es kann halt nicht jeder mit so ganz kleinen, er hilft dir dafür doch im Haushalt. bei einem 4 Monate alten Kind, wäre ich gar nicht auf die Idee gekommen, dass ich jetzt raus muss, Als unsere jüngste 4 Monate war, waren die anderen 2 Jahre 7 Monate, 3 jahre 4monate und der Grosse 7, da war ich die letzten 3 jahre nicht alleine weg
eniswiss
eniswiss | 14.12.2019
3 Antwort
Leider hilft er nicht im Haushalt. Und kocht auch nicht. Es geht auch nur darum, dass ich mal zum Sport möchte, nicht ewig lange weg bleiben.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 14.12.2019
4 Antwort
Also, ich geh jetzt mal nur von meinem Empfinden aus, was aber nicht zwingend bedeuten muss, dass alle, die es anders machen, es falsch machen. Das nur mal vorweg. Ich persönlich finde dass man bei fünf mal ausgehen in vier Monaten sicher nicht von "nur" sprechen kann. Das ist nicht wenig und in dem Alter würde ich meinen Sohn jetzt auch nicht permanent anderen Leuten aufs Auge drücken aus folgenden Gründen: - es ist EUER Sohn, nicht der anderer Leute. Ihr habt euch gemeinsam dazu entschieden ein Baby zu bekommen, was bedeutet dass ihr euch zutraut mind. 18 Jahre Verantwortung dafür zu tragen. Schon nach vier Monaten die gelangweilte und gestresste Mutter zu spielen, die dringend mal raus muss um den langweiligen Alltag zu entfliehen und sich dann noch zu beschweren dass Vater, Baby und die Verwandten nicht mitspielen und funktionieren, wie du es gerne hättest, finde ich schon etwas frech und egoistisch. Sorry ... -dein Baby ist erst vier Monate alt! In diesen vier Monaten bist du bisher Bezugsperson Nr. 1 gewesen, da der Vater ja max. 15 Min. am Abend sich mit ihm beschäftigt. Wie soll da denn eine Bindung zwischen den beiden entstehen und wir soll dein Söhnchen sich denn da wohl fühlen, wenn sein "sicherer Hafen" auf einmal weg ist und da jemand ist, der ganz anders riecht, aussieht, sich anhört, sich anfühlt und agiert als Mama? Natürlich dreht der Kleine dann richtig auf und ich kann mir lebhaft vorstellen, dass der Vater dann alle Mühe hat ihn zu beruhigen. Wie denn auch? Er ist nicht routiniert, seine Nervosität überträgt sich auf den Kleinen und der will einfach nur zu Mama. -in dem Alter haben die Kleinen noch relativ oft Wachstumsschübe, wo sie ohnehin extrem unruhig sind. Da würde ich es vermeiden, den kleinen noch zusätzlich zu stressen und zu verwirren, indem ich einfach abhaue und ihm beim Vater lasse, der ja scheinbar nicht wirklich was mit ihm anfangen kann. Manchmal muss man als Mutter eben eine Weile zurückstecken, bis der richtige Zeitpunkt ist. Da mussten wir alle durch. Zu deinem Partner: Hau auf den Tisch. Klar bist du momentan die Hauptbezugsperson und das wird auch wohl ein Weilchen erstmal so bleiben. Dennoch ist dein Partner genauso Elternteil und nicht nur Gast. Was heißt denn, er kann nichts mit ihm anfangen? Hallo? Aber wir Frauen oder wie? Da muss man eben reinwachsen und sich halt Mühe geben, aber nicht einfach den Kopf in den Sand stecken und sagen:"Ach, mach du mal." Was wenn du mal krank bist oder sogar ins Krankenhaus musst? Muss dann auch seine Schwester übernehmen? ER ist Erziehungsberechtigter und er hat doch auch das halbe Sorgerecht, also soll er auch genau das tun. Mach ihm klar, dass die Bindung zwischen den Beiden wachsen muss und er sich nicht immer darauf verlassen kann, dass andere ihm immer helfen, sobald es schwierig ist. Was ist das denn für eine Wurst? Was ich mich frage: warum ruft er seine Schwester an? Hast du dich vorher geweigert zurück zu kommen? Das finde ich auch nicht gut
Weidenkaetzchen
Weidenkaetzchen | 14.12.2019
5 Antwort
... letztendlich leidet euer Kleiner nämlich darunter, wenn ihr da so rumeiert und du aus Prinzip nicht kommst. Versteh mich nicht falsch, natürlich ist es auch mal gut zu sagen:"So, jetzt kümmerst du dich mal und ich geh zum Friseur!" damit er mal sieht, was du eigentlich alles leistest und damit die beiden sich annähern, aber vielleicht ist jetzt einfach nicht der richtige Zeitpunkt. Und abends, wenn beide k.o. sind wohl eher auch nicht. Mein Ex war auch zu nichts zu gebrauchen und keine große Hilfe, hat sich auch immer nur kurz angestrengt, wenn er gemerkt hat dass mir bald der Geduldsfaden reißt. Allerdings sind wir getrennt und es besteht auch mittlerweile kein Kontakt mehr. Zu streng bist du nicht, aber die Herangehensweise finde ich eher ungeeignet und deinem Sohn gegenüber nicht nett. Allerdings bist du gegenüber deinen Verwandten zu streng und solltest die da raushalten. Erstmal ist es doch wichtig, dass ihr drei euch zusammenrauft und Vater und Sohn sich aneinander gewöhnen und da etwas mehr Bindung, Entspannung und Sicherheit reinkommt. Vorher würde ich gar nicht dran denken meinen Sohn noch mehr Personen aufs Auge zu drücken. Er ist erst vier Monate. Für die kleinen ist das manchmal schon zu viel.
Weidenkaetzchen
Weidenkaetzchen | 14.12.2019
6 Antwort
Anders gefragt: kann er überhaupt kochen? Gibst du ihm gezielt Aufgaben? Hast du es überhaupt schon mal so direkt formuliert, was du dir wünschst? Ansonsten lass einfach sein Zeug liegen und kümmer dich nur um deine Wäsche und dein Essen. Dann wird er vielleicht verstehen, was du meinst. Allerdings mag ich mich da nicht zu sehr aus dem Fenster lehnen, da du nicht schreibst was er dazu sagt, was er sonst Zuhause macht, wie lange er arbeitet usw.
Weidenkaetzchen
Weidenkaetzchen | 14.12.2019
7 Antwort
so ist es nun mal mit Kind ... Kind haben bedeutet auch Verzicht ... das gilt für BEIDE ... das Leben wird umgekrempelt ... dadurch Meinungsverschiedenheiten in der Beziehung ... Dein Baby ist erst 4 Monate alt und da braucht man es auch noch nicht zwingend zu Verwandten oder Freunden hin und her schieben ... wenn es halt mal noch nicht so klappt , muss man auch mal zuhause bleiben ... es gibt viele Väter , die alleine , mit einem kleinen Baby schlichtweg überfordert sind , weil die Kleinen meist auch sehr Mama bezogen sind ... und nicht alle Väter das Weinen eines Babys zuordnen können ... was den Haushalt angeht oder das Handy / TV ... das war ja sicher schon vor dem Kind so ... ?
130608
130608 | 15.12.2019
8 Antwort
Und schwupp - wieder gelöscht. Kaum daß mal ein bißchen Kritik kommt wird der Account sofort gelöscht anstatt daß man dann mal wenigstens versucht in einer vernünftigen Diskussion damit umzugehen. Liebe TE - falls Du doch noch mitlesen solltest - Du hast nach objektiven und neutralen Meinungen gefragt, nach Ratschlägen und Erfahrungen. Die hast Du hier auf jeden Fall bekommen. Was hast Du erwartet an Antworten? Laß mich raten, sowas in der Art wie: Natürlich hast Du ein Recht darauf auszugehen und natürlich sollen sich auch mal andere um das Baby kümmern. Nicht ganz falsch, klar. ABER: Dein Zwerg ist erst 4 Monate alt! In der Zeit haben Eltern immer wieder eindringlich davor warne den Wunsch Mama zu werden in die Tat umzusetzen. Es hat nichts damit zu tun, daß ich sie ärgern will oder sie für einfältig oder dumm halten würde. Die meisten wissen gar nicht, was sie dafür alles aufgeben müssen und auf was man alles verzichten muß für ein Baby! Und wie anstrengend und belastend ein Baby für eine Beziehung sein kann. Das beste Beispiel dafür ist wieder dieser Thread. Leider weiß ich nicht wie alt Du und der Papa des Kindes seid, da Du Deinen Account ja wieder gelöscht hast. Hier an diesem Thread sieht man wieder, daß nicht alles immer glatt läuft und wie schwierig der Alltag mit Baby ist. Ich kann gut verstehen, daß man sich auch als frischgebackene Mama mal ab und an danach sehnt einfach mal wieder das zu tun zu können was man möchte und was einem echt Spaß macht. Aber leider muß das meistens warten bis der Zwerg dann mal alt genug ist woanders zu bleiben. Das kann sein, wenn er/sie 3 oder 4 Jahre ist oder sogar auch erst wesentlich später. In einigen wenigen Fällen hat man vielleicht Glück und es kann schon mit knapp anderthalb oder zwei Jahren mal bei den Großeltern alleine bleiben. Aber auch hier gilt: Die Großeltern sind kein "Nanny-Ersatz" und können "dauergebucht" werden. Auch sie haben mal das Recht "Nein." zu sagen und mal an sich selber zu denken. Versuche einfach noch ein bißchen Geduld zu haben und stell Deine Prioritäten ein bißchen um. Deinen Mann mußt Du halt ein bißchen mehr mit einbinden. Auch ein Mann kann mal kochen wenn er will ...
babyemily1
babyemily1 | 15.12.2019
9 Antwort
... Wenn dann aber immer alles parat steht und er sich nur noch an den Tisch setzen braucht, warum soll er dann sein Verhalten ändern? Gibt ja keinen Grund. Es gibt immer einen, der es macht und einen der es mit sich machen lässt. Laß es einfach nicht mehr mit Dir machen! Dann kochst Du halt mal nicht und die Küche bleibt kalt. Wenn er fragt: "Du weißt doch, wo der Kühlschrank und der Herd stehen, oder?" Genauso bei der Wäsche. "Ich kann Dir gerne zeigen, wie die Waschmaschine/der Trockner funktioniert." Auch Du hast natürlich das Recht mal Pause zu machen und zu entspannen. Wenn Du ihm den Zwerg gibst dann geh DIREKT z.B. unter die Dusche oder in die Wanne. Dann bleibt ihm nichts anderes übrig als sich mit ihm zu beschäftigen. Oder geh dann raus aus der Wohnung! Er muß sich dann um ihn kümmern wenn Du nicht da bist und kann ihn nicht einfach liegen lassen. Wenn Du trotzdem dann da bist ist klar, daß er schnell wieder versuchen wird, ihn Dir "zuzuschustern". Natürlich geht das nicht ständig. Dein Baby braucht Dich halt noch sehr in diesem Alter. Ganz normal. Aber ihr seid nunmal ELTERN geworden und BEIDE für das Kind verantwortlich. Dann bleibt der Fernseher aus und das Handy wird dann beiseite gelegt. Ja in der heutigen "Handy-Sucht-Zeit" für viele oft sehr schwer umzusetzen. Aber vielleicht kannst Du ja mit ihm aushandeln, daß das Handy z.B. am WE mal für 5 Stunden weggesperrt wird und er sich dann mal explizit nur um seine Family kümmert. Ihr geht dann zusammen mit dem Kleinen spazieren . Genießt die erste Weihnachtszeit zu dritt. Manchmal ist vielen einfach nicht klar, wie lange sie am Handy sitzen.
babyemily1
babyemily1 | 15.12.2019

ERFAHRE MEHR:

ich mag papa nicht, papa is doof,
26.02.2013 | 39 Antworten
"Papa" zu neuem Partner
05.07.2012 | 18 Antworten
papa sagen obwohl nicht der erzeuger?
20.04.2011 | 21 Antworten
Mein sohn mag papa mehr
28.09.2010 | 11 Antworten

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Familienleben

Unterkategorien:

In den Fragen suchen



uploading