⎯ Wir lieben Familie ⎯

Hysterische Schreianfälle

KathrinLucky
KathrinLucky
27.04.2010 | 13 Antworten
Hallo ihr Lieben,
ich bin grade total durch den Wind. Meine Kleine (11 Monate) hat grade fast eine Stunde eine mega Schreiattacke hinter sich. Und die hat sie des öfteren Mal. Wenn es ja nur normales Schreien wäre, aber sie schreit sich so in Rage, dass ihr fast die Luft wegbleibt. Sie bekommt dann immer einen Schluckauf und zittert am ganzen Körper. Auslöser heute war ihr Abendbrot. Sie hatte vorher zwar schon geweint und als ich sie dann in ihren Hochstuhl gesetzt habe, weil ich ihr das Brot fertigmachen wollte, ging es los. Sie läuft dann ganz rot an und schlägt und tritt um sich. Ich hab dann wie wild das Brot geschmiert und sie zwíschenzeitlich immer wieder hoch genommen, um sie zu beruhigen. Als sie dann das Brot gesehen hat, ist sie noch mehr ausgetickt. Dann hab ich ihr versucht, ihr ihre Milch zu geben, die Flasche wurde weggeschlagen. Nichts hat geholfen, auch auf den Arm wollte sie sich nicht beruhigen. Ich hab dann irgendwann selbst angefangen zu weinen. Irgendwann hat sie dann ihre Milch getrunken und ihr Brot gegessen, einfach so. Sie hat erzählt und gesungen ! Als ich sie dann ins Bett gebracht habe, war sie mega lieb und hat sogar beim Zähneputzen (was ihr eigentlich nicht so gefällt) nicht gemeckert. Ich hatte immer noch die Tränen in den Augen und bin mega ratlos. Was sind das für Anfälle. Die kommen so aus dem Nichts. Manchmal denke ich, sie ist zu müde für das feste Essen aber sie hat das manchmal auch nachmittags, direkt nach dem Mittagsschlaf. Sie zahnt auch grade, aber sie hatte schon Virbucol-Zäpfchen nachmittags bekommen. Ist das Trotz? Der Arzt meint, sie ist organisch auf jeden Fall gesund.
Was macht man in so einem Fall. Ich bin immer total fertig danach und denke, ich mache irgendwas falsch.
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

13 Antworten

[ von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
oje
hört sich GANZ STARk nach Trotz und bockigkeit an. Das haben wir auch schon ein paar Monate heute sind meine zwei 17 Monate und es hat sich schon etwas gelegt. Ganz schlimm, weil man nicht weiß was los ist. Da reicht eine kleinigkeit und zack is vorbei . ihr Auto will nicht geradeaus fahren oder ihr ist etwas aus der Hand gefallen . lauter solche belanglosen sachen machen sie wütend. Dann schmeißt sie sich auf den Boden, schreit, tritt, schlägt um sich . geht meist so 10-15 Min. und dann is sie wieder die "alte". Da müssen wir leider durch LG
oOMamileinoO
oOMamileinoO | 27.04.2010
2 Antwort
Sie entdeckt ihren eigenen Willen
Mit 11 Monaten beginnt ein Entwicklungsschub, der dazu führen kann, dass die Kinder emotional, sagen wir, etwas balla balla werden. Ich glaub, ich hab zur gleichen Zeit damals geschrieben, dass meine Kleine sie momentan nicht alle hat. Meine hat dann, wenn sie ihren Willen nicht bekam, auch einen Affenaufstand gemacht und sogar ihren Kopf auf den Boden gehauen vor Wut. Ich kenne die Situation bei euch nicht, allerdings würde ich aus der Ferne sagen, dass du aufhören solltest, ihr bei ihren Wutanfällen das Ärschchen zu pudern, indem du versuchst, sie zu trösten. Zum einen wird sie deine Hektik spüren und dadurch selber noch mehr abdrehen, zum anderen sind auch Gefühlsausbrüche wie Schreien oder Weinen deinerseits in solchen Situationen eher kontraproduktiv. Eigentlich wäre es das beste, wenn du sie in solchen Situationen gar nicht versuchst weiterzufüttern, sondern aus dem Stuhl nimmst, sie irgendwohin setzt und sich ausschreien lässt. Ignoriere ihr Verhalten
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 27.04.2010
3 Antwort
Fortsetzung
Ich meine, ignoriere nicht sie, aber ignoriere dieses unsägliche Verhalten. Sie ist stinkig und zeigt das und lernt gerade, dass sie Einfluss auf ihren Willen und dein Verhalten hat. Natürlich kannst du versuchen, sie zu trösten, aber wenn sie nicht gleich reagiert, dann setz sie ab und lass sie toben. Glaub mir, alles andere bringt nichts. Und bloß nicht versuchen, weiterzufüttern oder so. Die schreit nicht, weil sie gleich verhungert, die schreit, weil ihr ein Furz quer sitzt und sie zudem vermutlich auch noch sehr müde ist. Vielleicht versuchst du mal, das Abendessen ne halbe Stunde vorzuziehen, wenn sie noch fitter ist. Nur, falls es das Problem ist, dass sie zu müde zum Essen ist. Aber du sagst ja, sie macht das so öfter. Ich denke, du unterstützt ihr Verhalten nur, wenn du dann rotierst und versuchst, es ihr recht zu machen. Meiner Ansicht nach ist das der falsche Weg.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 27.04.2010
4 Antwort
...
Ja, ich hab mich auch über mich selbst nacher geärgert. Ich muss da echt ruhiger werden. Meistens gelingt mir das auch, aber heute war ich total überfordert.
KathrinLucky
KathrinLucky | 27.04.2010
5 Antwort
***
ich hab meine dann immer in den Laufstall gesetzt und bin gegangen. *durchalten*
oOMamileinoO
oOMamileinoO | 27.04.2010
6 Antwort
...
Das Schlimme ist ja ihr Durchaltevermögen. Eine Stunde ist echt der Hammer. Schon der Kinderarzt meinte zu mir bei der U5, dass er selten ein Baby mit so einem Willen gesehen hat. Er wollte da, dass sie mit einem Spielzeug spielt, damit er sieht, ob sie es in beide Hände nimmt. Sie hatte aber keine Lust dazu und hat ihn nur angestarrt und beobachtet. Oh man, da muss ich wohl konsequenter werden.
KathrinLucky
KathrinLucky | 27.04.2010
7 Antwort
...
Auf jeden Fall schonmal Danke für die schnellen Antworten. Jetzt geht es mir schon wesentlich besser !
KathrinLucky
KathrinLucky | 27.04.2010
8 Antwort
das gleiche hatten wir heute auch
mein sohn ist 10 monate alt und ist eigentlich super lieb und isst auch eigentlich alles und sehr gut. aber wenn ich ihn schon in stuhl setze und nicht gleich los füttere gehts los. er hat keine zeit, dass ich das alles noch schnell fertig mache, egal was es gibt. aber wehe ich komm mit milchbrei, wenn er den schon sieht, hört er garnicht das meckern auf und schreit sich so in rage, dass er keine luft mehr holt und blau anläuft. wenn er richtig lange die luft anhält, dann hau ich mal richtig aufn tisch, dass es nen richtigen schlag tut und er sich hoffentlich erschreckt und wieder luft holt oder ich puste ihn an. problem ist, wenn er das macht, wenn er grad brei im mund hat, und dann in hektik wieder luft holft, verschluckt er sich natürlich. nachdem er sich heute überhaupt nicht eingekriegt hat, hab ich ihn in sein bett gepackt, die tür zu gemacht und hab ihn gelassen. nach paar minuten hab ich ihn dann wiede rgeholt und erneut probiert zu füttern .
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 27.04.2010
9 Antwort
Nerven behalten :-)
ja ich kann gut mit dir fühlen, das gleiche musste ich auch durch stehen und ich muss sagen am besten zieht ruhe cool bleiben und ruhe bewahren so dumm sich des anhört. wenn sie wieder so einen anfall hat versuch sie iwi zu beruhigen bzw. versuch sie abzulenken aber wenn das nix bringt, sitz sie einfach in den laufstall, geh in einen anderen raum und hol erstmal tief luft oder falls du raucher bist, geh auf den balkon eine rauchen :-) und sie wird sich von ganz alleine beruhigen. aber zum trost, mein sohn ist jetzt 2 jahre alt und stur ohne ende, er schafft es 3std. am stück zu schreien wenn ich nich locker lasse und er seinen willen nicht durchbekommt :-) also kopf hoch, du bist nicht allein
Nadine1987
Nadine1987 | 27.04.2010
10 Antwort
... weiter gehts
er hat die hälfte dann auch gegessen und dann gings wieder los. er wurde dann von meinem mann bettfertig gemacht und ich hab den restl. brei dünner gemacht und in ne flasche rein, die er dann im laufstall auch ohne protest getrunken hat. dann gings wieder los. hab ihn, weil wir selber essen wollten, dann einfach in sein zimmer und tür zu. da war dann ruhe und er hat seine spielzeugkiste ausgeräumt. mein mann ist dann nach ca. 10min mit hin und alles war prima. also ich weiß auch nicht, was manchmal los ist. aber mir ist es nun aufgefallen, dass es immer nur so ist, wenn es den brei per löffel gibt. vlt. ist es ihm einfach zu wenig zu kauen, einfach runter schlucken und mund leer ist ihm vlt nix. wenns flasche oder brot gibt ist alles prima . auf jedenfall kannich nur empfehlen nicht drauf einzugehen. denn wenn man selber dann unruhig wird, dann lernt das kind ja nur, dass es mit einem machen kann, was es will.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 27.04.2010
11 Antwort
...
Das sehe ich genauso. Deswegen ärgere ich mich ja auch jetzt mehr über mich selbst. Ich kenne ja meine Maus und weiß, dass sie ein Sturkopf ist. Meistens behalte ich die Überhand und manchmal bin ich am Zweifeln, ob es doch was anderes ist. Aber dann ist urplötzlich alles wieder gut und dann merke ich, dass ich doch drauf reingefallen bin. Sie war auch vorhin nach der Attacke "Überlieb". Das sah fast nach schlechtem Gewissen aus.
KathrinLucky
KathrinLucky | 27.04.2010
12 Antwort
war es bestimmt auch
ich glaub auch, dass die ganz genau wissen, wenn sie es zu weit getrieben haben und sind dann extra schmusig. irgendwie auch wieder voll süß . kann man nur hoffen dass diese spinnerattacken nicht überhand gewinnen .
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 27.04.2010
13 Antwort
Schreiattake
Meine Maus hatte das in dem alter auch ein paar mal, aber immer Nachts. Dann war Sie plötzlich wach und war am Brüllen . Laura hat dann Gefühlte 2 Stunden geschrien wie am Spieß, ich durfte Sie noch nicht mal Anfassen, dann wurds nur noch Schlimmer. HAb mich einfach nur daneben Gesetzt und hab Aufgepasst das Sie sich nicht weh tut da Sie teilweise auch um sich geschlagen hat! Ist Gott sei Dank nicht so oft vorgekommen!! Ist schon heftig wenn man nicht weiß was los ist! Gruß Sandra
Mia_Sophie
Mia_Sophie | 28.04.2010

ERFAHRE MEHR:

Histerie oder epilepsie?
30.11.2008 | 11 Antworten

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Erziehung

Unterkategorien:
×
×
Mamiweb - Startseite

Forum

Magazin


×

Login

oder

Noch kein Mamiweb-Mitglied?
Mitglied werden
x