Beikost, 4,5 Monate, wer machts noch und wie viel gebt ihr?

alexandersmami
alexandersmami
29.04.2012 | 37 Antworten
ich habe (auf anraten meines kinderarztes, also keine "das ist viel zu früh" kommentare, bitte ;)) vor einer woche mit beikost angefangen. er nimmt es sehr gut an, am liebsten kartoffel mit kürbis und pastinake. er isst auch gut, 190gramm. aber ist das zu viel? ich bin mir da nicht so sicher. danach trinkt er keine milch, nur ein paar schlucke wasser und hat so ca. nach 2, 5 stunden wieder hunger. er bekommt noch nur eine beikostmahlzeit am tag, zum mittag eben.

was und wieviel füttert ihr?
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

37 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
nur weils nen kia sagt is es noch lang nicht richtig ...
evil-bunny
evil-bunny | 29.04.2012
2 Antwort
genau solche antworten nerven. es war nicht die frage, ob es richtig ist, sondern ... frage siehe oben ... er verträgt es super und es schmeckt ihm und er ist groß und kräftig, das ist schon in ordnung so.
alexandersmami
alexandersmami | 29.04.2012
3 Antwort
du hast nur gesagt "keine das ist zu früh kommentare" ... hab ich mich dran gehalten
evil-bunny
evil-bunny | 29.04.2012
4 Antwort
ist trotzdem keine zufriedenstellende antwort
alexandersmami
alexandersmami | 29.04.2012
5 Antwort
Ich finde es tatsächlich zu früh und auch zu gewagt gleich mehrere Sorten durcheinander einzuführen - immerhin 3 in einer Woche ... Was die Menge betrifft, wenn ihm danach nicht schlecht wird scheint alles Ok zu sein. Milch passt nicht mehr rein in den kleinen Magen, wie auch ... wäre ja ne DOPPELTE Mahlzeit. Biete immer wieder wasser oder Tee an. Ich hab das damals nach jedem 2.-3. Löffel gemacht ... LG PS: 4 1/2 Monate ist laut ärzten und Empfehlung für Flaschenkinder OK, es ist nur aus meiner persönlichen Sicht zu früh. Ich hab bei beiden Kindern im 7. Monat angefangen ;O)
Solo-Mami
Solo-Mami | 29.04.2012
6 Antwort
@alexandersmami ok dann anders ... ich persönlich habe so früh..*gg* das muss ich so schreiben, wenn du ne antwort magst ... nicht mit beikost angefangen, daher kann ich auch nicht sagen, ob das zu viel ist ... denke aber du würdest schon merken wenns nicht passt ... milch würde ich ebenfalls nicht mehr anbieten, sondern wasser/ tee ... und würde auch erstmal bei einer sorte bleiben und nach und nach eine andere einführen
evil-bunny
evil-bunny | 29.04.2012
7 Antwort
@Solo-Mami hatte das mit der miclh erwähnt, damit keiner denkt, dass ich ihn mäste :) ich habe immer 3 tage eine sorte probiert und dann erst die mischung daraus. er ist keine reines flaschenkind, aber da er schon so groß und gut entwickelt ist, meinte unser arzt, dass es für ihn nicht zu früh ist. danke für die
alexandersmami
alexandersmami | 29.04.2012
8 Antwort
@evil-bunny das klingt schon besser
alexandersmami
alexandersmami | 29.04.2012
9 Antwort
@alexandersmami groß und gut entwickelt wäre für mich DIE Bestättigung gewesen genauso weiterzumachen wie bisher Wenn ich mal an meine KÄ denke, die lag mir sowas in den Ohren, dass ich mit Brei anfangen sollte, da waren die Kleinen auch 4-5 Monate alt ... ich liebe meine Kinderärztin, aber was das Thema betraf sind wir auf keinen gemeinsamen Nenner gekommen. Gerade wenn Kinder gestillt werden und die Flasche nur sehr wenig bekommen oder gar nicht, dann hat man alle Zeit der Welt, um mit Brei zu warten - erst recht wenn sie gesund und wohlgenährt sind Mach wie du denkst - macht jede Mutti schliesslich
Solo-Mami
Solo-Mami | 29.04.2012
10 Antwort
@Solo-Mami ich habe bei meinem ersten sohn nicht auf den arzt gehört und erst mit 7 monaten angefangen. mein sohn ist noch heute ein schlechter esser und ein milchoholiker :) ich dachte ich machs dann mal nach anleitung des arztes. wie man's macht, es ist verkehrt. aber ich denke, dass es ihm ganz gut tut.
alexandersmami
alexandersmami | 29.04.2012
11 Antwort
@alexandersmami das ist natürlich blöd, wäre vermutlich andersrum aber auch so gewesen. Hoffen wir mal, dass dein Baby jetzte nicht zum übermäßigen Esser wird, sollte Dein Gedanke stimmen und die schlechte Essensgewohnheit vom Großen liegt an der halbjährlichen Nur-Milch-Ernährung PS: habt ihr in Bezug auf Milch mal auf Intolleranz getestet ?? Oder mag er sie einfach nur nicht?
Solo-Mami
Solo-Mami | 29.04.2012
12 Antwort
@Solo-Mami milchoholiker war eine pulverzeugs so lange bekommen hat.
alexandersmami
alexandersmami | 29.04.2012
13 Antwort
Ich habe letzte Woche versucht, meiner reine Frühkarotte zu geben, weil sie soo scharf auf unser Essen geschielt hat und an Apfel-, Karotten- und Gurkenstücken kaut für ihre Zähnchen, allerdings hat sie's nicht angenommen, Gesicht verzogen und gespuckt, jetzt gibt's doch erstmal keinen Brei = ) Nur den Tipp von meiner Kinderärztin wollte ich dir geben: Erst stillen/Flasche geben, dann Brei, weil sich das Kind sonst am Brei satt isst und keine Flüssigkeit mehr will. Hört sich meinem Empfinden nach logisch an, vielleicht nutzt es dir ja was.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 29.04.2012
14 Antwort
Huhu ... ich klink mich mal kurz ein Ich hab zwei Jungs und habe bei beiden auch etwa mit 4, 5 Monaten mit Brei angefangen. Felix . LG
bambi_1981
bambi_1981 | 29.04.2012
15 Antwort
@Alsacienne erst stillen habe ich auch erst gemacht. aber wenn ich ihn dann von der brust genommen habe, dann wollte er nichts anderes :D sicher weil die milch viel süßer ist als der brei. dann habe ich versucht nur ein halbes gläschen zu füttern und dann milch, aber dann spuckt er die milch und trauert dem essen hinterher. darum gibt es nun das ganze gläschen und dann wasser. :)
alexandersmami
alexandersmami | 29.04.2012
16 Antwort
@bambi_1981 danke fürs einklinken :) dann liegt es wohl doch am individuellen essverhalten, da bin ich ja froh :) spaghetti isst mein großer auch am liebsten, da ist es dann auch egal, welche soße, geht auch ohne soße :D kartoffeln mit quark sind anlass zum theatralischen weinkonzert, er isst dann kartoffeln mit tomatensalat :D und obst liebt er über alles, am liebsten den ganzen tag nur erdbeeren, nektarinen und äpfel.
alexandersmami
alexandersmami | 29.04.2012
17 Antwort
Ah ok ... Naja, die Ratschläge der Kinderärzte sind das eine, die praktische Umsetzung das andere = )
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 29.04.2012
18 Antwort
@Alsacienne ach ja und versuch es mal mit pastinake oder kürbis, meiner mag auch keine karotte ;)
alexandersmami
alexandersmami | 29.04.2012
19 Antwort
Ja wollte ich auch, was süßeres eben, ne? = D Nur zwischen den Versuchen etwas Pause lassen.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 29.04.2012
20 Antwort
@alexandersmami ich hab das damals auch so gemacht. Erst ein paar Löffel Brei, dann anlegen ... hatte den Vorteil, dass je mehr Brei sie aßen weniger Milch getrunken hatten und somit die Brust nicht ganz so beansprucht wurde und das langsame abstillen sehr gut funktionierte Der Brei ist übrigens süßer als die Milch. Obstbrei hab ich erst im 8. Monat eingeführt, als der vergleichsweise recht fade Gemüsebrei sicher genommen wurde Kinderärzte haben meiner Meinung nach nicht wirklich Ahnung was die Ernährung betrifft, nur Allgemeinwissen, ausser sie haben spezielle Fortbildungen zum Thema gemacht, sich also auch auf die kindliche Ernährung speziallisiert. Ich hab mich da ehr auf meine Hebamme, meine Freundin Eva
Solo-Mami
Solo-Mami | 29.04.2012

1 von 3
»

ERFAHRE MEHR:

12 Monate wie flasche abgewöhnen
28.03.2011 | 8 Antworten
Breimenge / Essensplan Baby 9 Monate
17.01.2011 | 2 Antworten
Baby 8 Monate schlechter Esser
15.12.2010 | 7 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen



uploading