Mit Hilfe einer Milchpumpe bekomme ich 50 ml raus innerhalb von 20 Minuten

alinkaaa1
alinkaaa1
18.04.2009 | 15 Antworten
Wie viel sollte es denn sein ..

und danke für das Gut zu Reden .. mir geht es schon besser..ich genehmige mir jetzt was zu essen..der Tag war einfach nur zu stressig ..

hat schei*** angefangen und endete auch so:(
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

15 Antworten (neue Antworten zuerst)

15 Antwort
du
findest stillberaterinnen auch im internet, unter www.lalecheliga.de. du kannst mailen oder gleich anrufen. noch eine telefonnummer: 0180-5-STILLEN das sind frauen, die ehrenamtlich beraten und alle selbst gestillt haben.
Backenzahn
Backenzahn | 19.04.2009
14 Antwort
abpumpen,
ich hab das ganze Procedere auch 5 Monate mitgemacht...das ist echt der Hammer. Ich war so müde und kaputt vom abpumpen, aber ich hab immer weiter und weiter und weiter gemacht. Irgendwann war meine Kraft am Ende...genau zu dem Zeitpunkt fing mein kleiner an die Brust minimal zu apkeztieren. Abr, ich war so doof und hab aufgegeben...Gott, ich war so doof! Bitte mach das nicht!!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 18.04.2009
13 Antwort
Hab doch noch was vergessen
Neugeborene trinken selten mehr als 50-70 ml auf einmal.... der kleine Magenb ist ca so groß wie Babys Faust. Da passt also nicht viel mehr rein ... Beim Anlegen kommt generell mehr raus, als mit der Pumpe
Solo-Mami
Solo-Mami | 18.04.2009
12 Antwort
achso
du kannst auch mal vor dem Pumpen versuchen, warme umschläge zu machen, wärme weitet die drüsen und läßt die Milch besser fließen und mach dich net verrückt. solang deine kleine wächst und gedeiht, ist alles ok
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 18.04.2009
11 Antwort
ALSO ...
Jetzt noch mal ausführlicher: Milcheinschuss ergfolgt 1-3 Tage nach der Geburt, bis dahin bekommt Dein Kind das sogenannte Kolostrum. Gewichtabnahme in den ersten 10 Tagen ist bis zu 20% des Körpergewichtes völlig normal, erst dann nehmen sie wieder zu Säuglinge nehmen nicht jeden tag gleich zu, sie halten unterschiedlich ihr Gewicht Milch ist in Vormilch aufgeteilt. Vormilch ist dünner als Hintermilch. Hintermilch sitzt hinten in der Brust udn ist anstrengender rauszusaugen Babys saugen 10 mal stärker als an der Flasche und 5 mal stärker als ne Pumpe pumpen kann Milch wird wärend des Stillens produziert, durch Hormone die beim Saugen durch das Kind vom Gehirn ausgeschüttet werden. Diese Hormone sind für die Milchbildung zuständig. Unterstützend wirkt eine gesunde Ernährung und viel Trinken z.B. mit Stilltees. Einfache Kräutertees bewirken das Gleiche Salbei und Pfefferminze bitte meiden Nach ca 1 Stunde hast Du bereits 50% der getrunkenen Milchmenge wieder in der Brust. Du kannst also anlegen, wann immer das Kind es verlangt. Frische Muttermilch auf halbverdaute Milch ist OK, alles andere ist ein Irrglaube. Solange die Windeln feucht sind, die Fontanelle weich ist und die Lippen nicht rissig sind ist alles OK. Eine Hautblase an der Oberlippe ist normal, es ist die sogenannte Stillblase ... gibt sich mit der Zeit Kinder haben Wachstumsschübe, Frau denkt schnell dass keine Milch mehr da ist: Stimmt nicht: sie wird nur mehr und schneller getrunken. Produktion gleich Nachfrage ... daher immer Anlegen nach Bedarf !! NICHT ZUFÜTTERN !!! Wenn jetzt noch Fragen sind, dreh ick Dir Deinen hübschen Hals um ... Nein, im Ernst: lass Dich bitte beraten. Deine Hebamme weiß Bescheid und kann Dir auch Adressen von Stillberaterinen geben LG
Solo-Mami
Solo-Mami | 18.04.2009
10 Antwort
...
bei mir waren es in den ersten Tagen beim Pumpen 50-100 ml aus beiden Brüsten zusammen! Mach dir bitte nicht so viele Sorgen! Ich weiß, es ist leichter gesagt als getan und ich kann dich absolut verstehen! Für mich ist immer eine Welt zusammen gebrochen, wenn beim Pumpen nur so wenig kam aber ich weiß, meine Maus wird satt. Sie hat eine Rhythmus von 3-4 Stunden und wächst und gedeiht super worauf du aber unbedingt achten solltest, stille oder pumpe in regelmäßigen Abständen, gerade in der Anfangszeit und trinke ganz viel und esse regelmäßig. Hab immer ne ganze Kanne Stilltee getrunken und ich finde, der ist auch gut für die Psyche, denn wenn man viel Stilltee trinkt, produziert man viel Milch
Trami
Trami | 18.04.2009
9 Antwort
Genau
Vertrau Dir doch mal ein bißchen und glaub an Dich - lass dich nicht verunsichern und frag eine Hebamme - die wird dir das auch bestätigen!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 18.04.2009
8 Antwort
ok ich sollte wohl besser nicht antworten
ich pumpe seit 5 monaten ab, weil mein sohn nicht an die Brust geht. Ich pumpe 6 mal am Tag ab und jedesmal so zwischen 250 und 400 ml ab. Morgens ist es bei mir immer mehr als am abend und sitze jeweils ca. 40 minuten an der Pumpe, also jede Brust immer 20 minuten. Aber ich kenne sehr viele Frauen, die beim Pumpen kaum was raus bekommen, und leider nur sehr sehr wenige, denen es so geht wie mir. Würde dir ja gern was abgeben, hab Milch im Überschuß
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 18.04.2009
7 Antwort
Hi
mit pumpen würde ich es an deiner Stelle garnicht erst versuchen, den ein Baby saugt gleichmäßiger und intensiver und bekommt dadurch auch mehr milch aus der Brust als eine Pumpe! Hab den Fehler mal gemacht und was abgepumpt es war so wenig das ich kurz davor war ne Milch zukaufen habs dann auf anraten von Hebamme doch gelassen. Hab meine kleine 11Montae gestillt, sieben davon voll. Versuchs doch mal mit Stilltee oder Malzbier, begünstigen die Milchbildung und ganz wichtig viel trinken. LG
AlisDeni-M
AlisDeni-M | 18.04.2009
6 Antwort
Milchpumpe
mit einer Milchpumpe bekommst du nie so viel heraus, wie das Baby wenn du es anlegst. Die saugen ganz anders. Hab doch einfach mal ein wenig blindes Vertrauen in dich selbst. Du weißt, dass du stillen kannst und dein Baby vertraut dir doch eh. Und so einfache Sachen wie viel Körperkontakt mit deinem Baby regen schon die Milchproduktion an, sowie vor allem kein Stress und viel trinken. Aber wiegen und abmessen sind da ganz schlechte Helfer, denn die setzen einem nur Zweifel in den Kopf! Weg damit! Das klappt schon, vertrau dir - du hast ein Wunder vollbracht ein kleines Menschlein zur Welt gebracht, also kannst du es mit Sicherheit auch stillen
SchwarzLicht
SchwarzLicht | 18.04.2009
5 Antwort
Süsse...
und trinken nicht vergessen. Ist ganz wichtig. Hast ein Hefeweizen da ? Dann genehmige dir das. Das regt an...trink das oder ein Vitamalz und dann leg dich ins Bettchen und denk nicht so viel nach.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 18.04.2009
4 Antwort
Pumpen und trinken ist auch nicht das selbe
Kann sein, das beim Anlegen viel mehr kommt. Hast du keine Hebamme? Mach dich doch bitte nicht so verrückt, Dein Baby bekommt schon genug.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 18.04.2009
3 Antwort
Pump immer wieder
oder leg oft an, denn die Milch wird ja nach Bedarf produziert. Trink viel und vorallem nimm Dir Ruhe zum Stillen!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 18.04.2009
2 Antwort
Pumpen
Ich habe in über 2Jahren Stillzeit maximal 20-40ml auf einmal rausbekommen. Das pumpen ist keine ontrolle über die tatsächliche Milchmenge, denn die "Saugtechnik" der Pumpe ist mit der, des Kindes nicht vergleichbar. 50ml ist eine super Menge, sehr gut sogar!
scarlet_rose
scarlet_rose | 18.04.2009
1 Antwort
genau,
iss was und leg dich dann schlafen und hör bitte auf, dir sonst was einzureden. Trust on you!!!!!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 18.04.2009

ERFAHRE MEHR:

Baby 7 Wochen raus bei Minusgraden?
07.12.2012 | 19 Antworten
Hilfe Bei Milchpumpe kommt keine Milch
16.01.2010 | 5 Antworten
Wie bekomme ich eine Adresse raus?
21.07.2009 | 10 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen


uploading