⎯ Wir lieben Familie ⎯

Zum (Nicht-)Stillen und seinen Folgen

Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer
14.08.2013 | 28 Antworten
Daß Stillen mehr als nur eine mögliche Variante der Nahrungszufuhr ist, ist sicher vielen bekannt. Aber daß Nicht-Stillen auch viele Schäden beim Kind herbeiführen kann, die auf den ersten Blick gar nicht auf das Nicht-Stillen zurückgeführt werden, ist vielleicht kaum jemandem bewußt.
Ich finde aber, daß jede (werdende) Mutter auch darüber aufgeklärt werden sollte, damit sie sich frei und bewußt für oder gegen das Stillen ihres Kindes entscheiden kann.
Damit möchte ich keiner Frau, die nicht stillen KANN, ein schlechtes Gewissen, einreden. Denn so jemand bemüht sich ohnehin, den Mangel des Nicht-Stillens auf alle mögliche Weise auszugleichen. Aber wer einfach so leichthin sein Kind nicht stillen WILL, aus welchem Grund auch immer, obwohl er könnte, der sollte mal ein bißchen weiter als nur die nächsten paar Monate oder Jahre seines Kindes denken. Das möchte ich hiermit bezwecken.

Der natürliche Saugvorgang, wie er beim Stillen abläuft, mit Anstrengung verbunden (wesentlich mehr als bei der Flasche, auch bei dem kleinsten Saugloch!), hat neben der Sättigung auch den Effekt, daß das Kind die Fähigkeit erhält, lebenshungrig, durchhaltefähig, fleißig und initiativreich zu werden. Kinder, die diese Befriedigung durch das Saugen an der Mutterbrust nicht erhalten (weil mit Flasche gefüttert oder mit Magensonde im KH), und zwar besonders in ihren ersten Wochen und Monaten, über einen längeren Zeitraum hinweg, haben ihr Leben lang (!) Defizite in ihrer Leistungsfähigkeit, schulisch wie beruflich! Ihre spätere Faul- und Trägheit beruht darauf, daß sie als Säuglinge nicht die Arbeit verrichten konnten/durften, die ihrem Alter entsprochen hätte, nämlich täglich mehrmals intensiv an der Mutterbrust zu saugen.

Klar: nicht bei jedem Menschen wird das gleich schlimm ausfallen; aber die Tendenz dazu ist bei allen Flaschenkindern bewiesenermaßen vorhanden!

Natürlich ist es besser, sein Kind mit der Flasche zu füttern, als es verhungern zu lassen - aber man sollte wissen, welchen Schaden man dabei dem Kind zufügen KANN!
Es ist außerdem bewiesen, daß nach Bedarf gestillte Kinder einen höheren IQ haben als Flaschenkinder. Auch das sollte man bedenken, wenn man nicht stillen MÖCHTE.
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

28 Antworten

[ von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
Ich werde auch definitiv stillen, zumindest mir die mühe machen und hoffen das es klappt. Schöner Beitrag aber wäre gut, wenn du noch paar Links hinzufügen würdest, um deine Argumente zu stützen. lg :)
SusannaHD
SusannaHD | 15.08.2013
2 Antwort
Moah mal ganz ehrlich. Denk doch mal an die deren Kinder nicht an die Brust gehen ? Also schnauze halten und weiter in deiner Gummibärchen welt leben.
NadiMausi20
NadiMausi20 | 15.08.2013
3 Antwort
aha, halt mal die Luft an. Meine Tochter wurde nicht gestillt. Und ist nun in der Ersten Klasse, bzw. kommt in die 2. und gehört zu den besten in ihrer Klasse. Mein Sohn wurde ebenfalls nicht gestillt und ist ein sehr lieber Junge und sehr aufgeweckt. Kann sich konzentrieren und alles. Was willst du uns damit sagen, dass die die nicht gestillt haben , dumme Kinder haben? Na ich glaub deine Mama hat dich wohl auch nicht gestillt, weil sonst würdest du nicht so einen scheiss hier schreiben. Du stellst grad unsere Kinder, die nicht gestillt wurden, als Faul dar, und so hin als wenn sie irgendwann nichts leisten könnten. Ich finde das nicht in Ordnung von dir.
JACQUI85
JACQUI85 | 15.08.2013
4 Antwort
Vllt wäre es nett, wenn du uns Links zu diesen "bewiesenen" Tatsachen dazu schreiben könntest, damit man sieht, das deine "Unterstellungen nicht einfach aus der Luft gegriffen sind. Solltest du allerdings keine Quellen.dafür haben, wäre es besser du gehst zurück ins bett und schläfst nochmal ne Runde aus, Vllt täte dir das mal ganz gut!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 15.08.2013
5 Antwort
manchmal möchte man nicht stillen weil das älter ekind krebs hat und man das jüngere kind so besser an oma und opa abgeben kann wenn eien chemo ansteht manchmal möchte man nicht stillen weil man die schule/ausbildung zuende machen will manchmal möchte man nicht stillen weil man keinen guten bezug dazu hat aufgrund der eigenen erfahrungen . und tausend gründe mehr aber sei dir versichert keine mutter der welt entscheidet sich gegen das stillen weil sie denkte damit ihrem kind zu schaden . also echt mal . denk nach bevor du schreibst die welt besteht aus mehr menschen mit echten problemeen als du denkst
melma3110
melma3110 | 15.08.2013
6 Antwort
Ich fiinde das quatsch. Es is doch jedem selbst überlassen ob er stillen will. Warum werden die mamis die es nicht wollen hier immer schlecht gemacht?
Sahri24
Sahri24 | 15.08.2013
7 Antwort
Melma3110 sehr gut geschrieben! Sahri24 das wird wohl immer so bleiben
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 15.08.2013
8 Antwort
Aha, auf welchen Studien beruht dies. Ich konnte meine Kinder nur gelegentlich stillen, da sie nicht richtig saugen konnten und ich andauernd eine Mastitis beim Stillen bekam. Ich habe mehrmals täglich abgepumpt und die Muttermilch nach Bedarf per Flasche gefüttert. Hast Du mal versucht etwas aus der Flasche zu trinken? Ich fand das viel anstrengender, also der eh vorhandene Milchfluss an der Brust. Bei mir schoss die Milch nur so raus - und floss und floss. Eigentlich hätten meine Kinder keine Mühe gehabt, an der Brust zu trinken, aber sie haben sich verschluckt - bzw. hatten beide, aufgrund der langen Geburt einen Schiefhals und sie hatten furchtbare Schmerzen dabei. Du willst niemanden ein schlechtes Gefühl damit vermitteln, hast DU aber bei mir jetzt doch geschafft. Ich habe mich soo bemüht. Ich war in Stillberatung - in guter Hebammenbetreuung, die wirklich alles mit mir zusammen versucht hat. Ich habe Tage und Nächte gesessen und geweint, weil es bei all meinen Freundinnen und auch bei meinen Schwestern hervorragend klappte, und ich durch das Stillen ständig erkrankte. Ich denke nicht, dass meine Kinder fauler sind als andere - zumal Sie eh beide total unterschiedlich sind, obwohl Sie den GLEICHEN Start ins Leben hatten / haben. Die eine ist ruhig und ängstlich, die andere laut und mutig. Die eine ist musisch und hat Fantasie ohne Ende, die andere ist energisch und zielstrebig. LG
deeley
deeley | 15.08.2013
9 Antwort
So ein blöder Bockmist! Und den Mamas, die NICHT stillen KÖNNEN machst du mit solchen Beiträgen dennoch ein schlechtes Gewissen! Also: ERST denken, DANN schreiben . Sollte jede Mama selber wissen ob sie stillt, oder nicht!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 15.08.2013
10 Antwort
Also wie doof ist dasdenn??! Ich wurde nicht gestillt und arbeite in einer leitenden Position . bin also nicht DOOF! Meine Tochter wurde auch nicht gestillt weil ich wieder arbeiten gegangen bin NCHT stillende Mütter MÜSSEN sich immer und überall rechtfertigen warum sie es nicht tun . Schei . finde ich das und es nervt. Dein Beitrag ist mal wieder ein Beispiel dafür!! UNMÖGLICH!!
261107
261107 | 15.08.2013
11 Antwort
@261107 Grundsätzlich ist Stillen schon das Beste, was man seinem Kind zugedeihen kann, denn es ist nun einmal da natürlichste, was es gibt und die Milch ist genau auf das Kind abgestimmt. BESSER geht es nicht - es ist auch gut für die Bindung, aber dennoch macht Sie mit diesem Artikel denen, die aus verschiedenen Gründen nicht stillen können ein schlechtes Gefühl. Ich fühle mich dadurch als Versagerin - ich habe einfach nicht durchgehalten, obwohl ich es viele Wochen versucht habe. Ich denke, das Stillen hat schon positive Effekte auf die Entwicklung des Kindes - ohne Zweifel, aber so pauschal, wie es hier geschrieben wurde, ist es nun einmal nicht. Kein Mensch ist dumm oder extrem klug - wir sollten mal aufhören uns und unsere Kinder zu vergleichen, denn das fördert Unsicherheiten zu Tage. Wir alle haben es in der Hand, wie ein Kind sich entwickelt, denn das familiäre Umfeld spielt für mich da eine viel größere Rolle. Und letztlich sind es die auch die Gene, die uns zu dem machen, was wir sind. Ernährung - Gene - Familie!
deeley
deeley | 15.08.2013
12 Antwort
@sanftemami Ich schreibe auch oft und viel im Inet, aber ich bemühe mich dabei, positiv kommunikativ zu bleiben. Nicht immer möglich, aber eben eine Bemühung. DU hingegen, verschleppst Deinen gesamten Frust ins Inet. Und zwar auf eine Weise, dass ich mich frage, wie kannst Du außerhalb dieses Frustschreibens überhaupt noch Zeit haben, um Momente zu erleben, die Dir Frust verschaffen? Kopiert man nur Passagen Deiner Beiträge und gibt diese bei google ein, trifft man immer wieder auf all die anderen Seiten und Foren, wo Du Deine Beiträge 1:1 einstellt und dort, ebenso wie hier, mit jedem einzelnen Account irgendwann wieder gelöscht wirst. Hier, bei MW, belässt man wenigstens Deine Forenbeiträge noch. Bei urbia, wurde genau dieser Beitrag ja umgehend gelöscht, den Du dort unter Deinem Nick "windig" veröffentlicht hast. Mittlerweile bezweifle ich sogar, dass Du eine Mutter bist. In meinen Augen hast Du nichts anderes zu tun, als negativ auffallen zu wollen, zu belästigen, beleidigen und den halben Tag damit zu verbringen, Dir neue Email-Addis anlegen zu müssen, um weitere Accounts eröffnen zu können. Nutze doch mal eben diese Zeit WIRKLICH sinnvoll, anstatt Dir selbst und Anderen, auf die erven zu fallen. Du wirst sehen, Freunde zu haben, kann tatsächlich angenehmer sein, als sich immer nur Feinde zu machen.
Moppelchen71
Moppelchen71 | 15.08.2013
13 Antwort
Mein Mann und ich sind daher doof!!beides Flaschenkinder . aha . und mein Sohn, brav gestillt hat Neurodermitis und anfängliches Asthma .
JonahElia
JonahElia | 15.08.2013
14 Antwort
Ich frag mich jedes mal warum ihr alle genau das macht was die Dame möchte. Sie schreibt alle müssen stillen und alle die nicht Konnten fangen an sich zu rechtfertigen, das ist doch Blödsinn . Vor solchen Menschen muss man sich für garnichts rechtfertigen.
mami0813
mami0813 | 15.08.2013
15 Antwort
oh ja mal ganz ehrlich . mein großer war ein Frühchen, wurde mit der Flasche gefüttert und ist jetzt mir vier Jahren allen Kindern in seiner Kitagruppe motorisch wie auch sprachlich ein gutes Stück vorraus . irgendwas passt da doch jetzt nicht oder?
Efeu
Efeu | 15.08.2013
16 Antwort
Und dein IQ ist so hoch wie der von dem Stück Brot. Deswegen weisst du wahrscheinlich auch nicht das es nicht bei allen Frauen klappt mitm stillen.
BieneMaya1987
BieneMaya1987 | 15.08.2013
17 Antwort
Dazu muss man auch sagen, dass manche Frauen, die nicht stillen wollen, einfach eine psychische Blockade haben und sie der Gedanke daran eben abstößt. & wenn sie dann dennoch stillen würden, würde das Kind die volle Breitseite an Ablehnung erfahren und das schon im Säuglingsalter. Sicher ist Muttermilch zweifellos die beste Nahrungsversorgung fürs Kind, aber ich finde, dass man sich kein Urteil erlauben kann, ohne die Hintergründe zu kennen. Und es ist auch unter aller Sau die Nicht-Still-Mamas immer so anzuprangern und schlecht zu reden. Ebenso finde ich es nicht in Ordnung, wenn man sich über Still-Mamas aufregt, die länger stillen als vielleicht nur 6 Monate. Wenn es geht und man sich wohl dabei fühlt ist doch alles gut! Ein bisschen mehr Toleranz und Akzeptanz wären da wirklich mal angebracht. & solche Beiträge wie dieser hier, gehören einfach nur in die Tonne.
Soira
Soira | 15.08.2013
18 Antwort
@NadiMausi20 alle Kinder gehen an die Brust!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 15.08.2013
19 Antwort
@Sahri24 Mamas die nicht stillen sind einfach egoistisch!!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 15.08.2013
20 Antwort
@sanftemami So jetzt hälst du aber mal die Luft an. Du bist so unverschämt, du verurteilst uns Mamas weil wir nicht stillten, fass dir mal an deine eigene Nase. Du bist egoistisch, du denkst nur an dich und nicht an das was du mit diesem Artikel erreicht hast. Du willst uns schlecht machen, unsere Kinder stellst du als Faul und nicht schlau hin. Was soll das denn? Jede Mama hat einen Grund warum sie stillt und warum nicht. Ich sage es ganz ehrlich so wie es ist: ich bin nie der Typ fürs stillen gewesen. So und nun kannst mich verurteilen. Achja beide meiner Kinder sind schlau und nicht dumm oder FAul.
JACQUI85
JACQUI85 | 15.08.2013
21 Antwort
@sanfte Mami Wie dämlich bist du eig?! Bist wohl nicht gestillt worden was?
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 15.08.2013
22 Antwort
@sanftemami Du spinnst doch. Lass deine dummen sprüche. Mach was du für richtig hältst und lass andre mit deinem schwachsinn in ruhe!
Sahri24
Sahri24 | 15.08.2013
23 Antwort
Nein nicht alle Kinder können an der Brust trinken. Es kommt vor das Babys mit einem verkürztem Zungenbändchen auf die Welt kommen und daher nicht richtig "andocken" können, ist dazu die Brustwarze der Mutter noch klein gibts kaum eine Chance. Wenn dsa Problem vom KiA erkannt wird kann das Zungenbändchen gekappt werden, ein klitzekleiner Eingriff der nicht mal eine Narkose benötigt aber häufig wird das Problem gar nicht erkannt. So viel mal dazu . meinerseits kann ich nur sagen, ich habe nicht stillen wollen. Wer mich deswegen nun für egoistisch hält . bitte sehr, es stört mich nicht. Ich muss Medikamente nehmen, zwar wurde mir versichtert dsa ich dennoch stillen kann aber es gibt nur wenige Untersuchungen dazu ob mein Medikament sich negativauf das Baby auswirkt und da ich kein unnötiges Risiko eingehen wollte habe ich mich für das Fläschchen entschieden. Reiner Egoismus . ist schon klar.
Efeu
Efeu | 15.08.2013
24 Antwort
also das mit dem iq stimmt nicht ganz. mein freund hat die muttermilch nicht vertragen und musste gestillt werden. und der hat nen überdurchschnittlichen iq. und wie schaut die statistik dann aus bei babys die zb. erst muttermilch aus der flasche bekommen haben, dann von der brust und dann babynahrung weil man nicht mehr stillen konnte? also ich weiss nicht recht was ich von solchen statistiken halten soll, da man ja eigentlich von dem individuum ausgehen muss. selbst hier sollte man nicht alle in nen topf hauen. kenn auch saufaule stillkinder.. also demnach is das schon wiederlegt. ich persönlich bin der meinung das stillen oder flasche nichts mit dem iq zu tun hat. oder mit dem beruflichen werdegang bzw schulischen. in meiner familie waren alle stillkinder. und wir haben faule und fleissige, wir haben "naturkluge" und welche die lernen müssen um gut zu sein in der schule. da is von bis alles dabei..trotz stillen
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 17.08.2013
25 Antwort
Ich finde nicht, dass hier irgendjemand schlecht gemacht wird. Wenn sich jemand angegriffen fühlt, dann nur, weil er ein schlechtes Gewissen hat. Denn der Beitrag von sanftemami ist weder beleidigend, noch einseitig oder unfair. Er ist sachlich und besorgt. Menschen sollten sich der Auswirkungen ihrer Handlungen bewusst sein. Und wenn ich durch Kaffee trinken, durch Rauchen, durch Unsportlichkeit oder durch Nicht-Stillen jemandem etwas schlechtes zufügen kann, dann sollte ich das wissen. DAS ist fair. Ich z.B. esse Fleich, obwohl ich weiß, dass es nicht richtig ist. Moralisch. Aber ich fühle mich nicht angegriffen, wenn mir ein Vegetarier sagt, welche Risiken und Gefahren ich eingehe. Also chillt mal ;-)
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 30.08.2013
26 Antwort
@Milerna generell hast du sicherlich Recht. Die Sache ist einfach das sanftemami sich hier regelmäßig mit neuen Namen anmeldet und irgendwelchen Kram postet denn sie irgendwo rauskopiert, sich selbst ausdenkt oder whatever. Angeblich immer alles bewiesene Studien irgendwelcher tollen Proffs. Es ist nicht allein dieser Post sondern viele, viele weitere. Zudem hat sie die Eigenschaft unschöne GB- Einträge zu machen und einfach rumzunerven. Zugegeben, mit diesem Text hat sie sich offenbar mal zurückgehalten aber sie hat auch schon Dinger gebracht die werdene und unerfahren Mütter völlig verunsichert haben. Sachlich finde ich den Text allerdings nicht wirklich. Mir fehlen da einfach mal die Quellen woher sie die besagten Fakten hat.
Efeu
Efeu | 30.08.2013
27 Antwort
@efeu Ja stimmt. Quellenangaben wären nicht schlecht :-) Und zu sanftemami : keine Ahnung. Bin ja selbst noch nicht lange hier. Werde das mal beobachten ;-)
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 30.08.2013
28 Antwort
Jup! Ich hab auch aus puren Egoismus, nicht gestillt! Meine Kinder sind ganz normal. Sind kaum krank und sind nicht mehr und nicht weniger intelligent wie andere Kinder. Letzten Endes ist Faulheit eine Erziehungssache, genauso wie Eifer! Und noch was! Der IQ wird über einen bestimmten Test ermittelt. In diesem Test kommt es darauf an, in welcher Zeit, man die Aufgaben löst und wie viele am Ende davon richtig sind. Um so weniger Zeit man benötigt, um so höher der IQ! Bedeutet demnach, das nur dein schnelles Auffassungsvermögen am Ende bewertet wird, mirt den dazu korrekten Antworten! Ist also jemand etwas langsamer, was nicht bedeutet das sein Auffassungsvermögen schlechter ist, sondern eventuell nur genauer ist, wird sein IQ niedriger bemessen, auch wenn er die Antwort genauso korrekt beantwortet hat, wie derjenige, der schneller war! ERGO! Der ganz IQ Mist bedeutet überhaupt gar nichts! Also nicht immer alles über bewerten!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 30.08.2013

ERFAHRE MEHR:

Wick Vaporup in der Schwangerschaft
08.03.2012 | 13 Antworten
ausschabung und die psychischen folgen
27.02.2012 | 7 Antworten
hat auch jemand von euch schäden
28.09.2011 | 17 Antworten
Stillen oder nicht Stillen
21.02.2011 | 19 Antworten

Ähnliche Fragen finden

×
×
Mamiweb - Startseite

Forum

Magazin


×

Login

oder

Noch kein Mamiweb-Mitglied?
Mitglied werden
x