enttäuschung war heute groß . doch kein arbeitsbeginn mit 1.mai

Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer
23.01.2015 | 9 Antworten
abend mädls.
wie viele von euch wissen hatte ich bereits eine arbeitszusage für den 1.mai. es hat sich alles super toll angehört und ich hab mich jetzt schon mega doll darauf gefreut.

hab letzte woche den dienstvertrag ausgearbeitet und dem chef geschickt. ich hab seitem nichts mehr gehört.

heute rief ich an und fragte ob er meine email bekommen hat, er daraufhin ja habe ich, ich wollte mich erst nächste woche melden damit ich noch ein sorgenfreies wochenende habe.

er warf mir dann an den kopf das er sich jetzt eine andere interessentin an lang geholt hat, da ich den vertrag vorher noch von der arbeiterkammer prüfen lassen wollte und er meinte das passt nicht.

ich glaube das jeder so einen vetrag prüfen lässt nicht das man in ein fettnäpfchen steigt.

er meinte jetzt das die dame im februar anfängt es sich aber bei der dame um eine langzeitarbeitslose handelt die gerne mal schnell die firma wechselt. er kommt auf mich zurück falls sie wieder gehen sollte.

aber ich glaub auf das rauf hab ich keine lust mehr bei dem zu arbeiten.

er meinte bei meinem bewerbungsgespräch und beim probearbeiten alles sei super, und dann passt es ihm nicht das ich den vertrag noch vorher prüfen lassen möchte bevor ich unterschreibe.

das kann ja echt nicht sein . ich hab mich schon so gefreut und jetzt ist der traum wie eine seifenblase zerplatzt.

meine freunde bauen mich auf indem sie sagten: sei froh das es jetzt soweit gekommen ist und nicht das ich dort arbeite und sich das dann erst rausstellt das er lauter falsche versprechen gemacht hat.

Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

9 Antworten (neue Antworten zuerst)

9 Antwort
@gina87 Bei mir war das recht einfach. Ich war nachninsolvenz der Klinik 8 Wochen arbeitslos, wollte weiter mit 30std Woche arbeiten, im 3 Schichtdienst , meine töchter waren damals beide in der Hauptschule ich bekam einen befristeten Vertrag für 11 Monate und 6 davon bekam mein AG die Förderung für schwer vermittelbar
Sabi77
Sabi77 | 24.01.2015
8 Antwort
@gina87 bei meiner letzten firma wo ich gearbeitet habe, die haben zu mir gesagt ich soll mir den arbeitsvertrag in ruhe durchlesen und kann ihn auch von der ak prüfen lassen und ihn dann wieder unterschrieben zurückbringen. in dem vertrag hab ich die verwendungsgruppe und das verwendungsjahr hineinschreiben müssen und da kenn ich mich nicht so aus und ich will ja auch keinen nachteil dadurch haben. heute seh ich es mittlerweile schon wieder gelassener. es sollte eben nicht sein und wenn es jetzt schon probleme gegeben hätte wäre das kein guter anfang. falls die andere jetzt ausfällt wieder und er meint ich könnte doch anfangen, dann hab ich keine lust mehr drauf.... weil so einem vertrauen der dir alles möglich dann auf den kopf haut.... und er hat auch damals beim bewerbungsgespräch gesagt ob wir nicht 20 stunden in den vetrag schreiben können , obwohl ich nur 15 stunden arbeiten muss, denn dann bekommt er eine förderung vom arbeitsmarkt. das habe ich beim bewerbungsgespräch schon abgelehnt weil das fällt ja auch auf mich zurück wenn sie da mal drauf kommen.....
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 24.01.2015
7 Antwort
@Sabi77 ja ich bin seitdem die karenz meiner zweiten tochter aus ist, arbeitslos. seit 2.12.2014...... habe 2 kleine kinder mit 2 und 4 jahren und deshalb kann ich auch nur anfangs mit max. 20 stunden anfangen....
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 24.01.2015
6 Antwort
So einfach is das mit den Fördergeldern vom amt nich...da is nix mit paar Monate beschäftigen, abkassieren, rauswerfen und dann der nächste bitte...nach dem bewilligungszeitraum x und zahlung der gelder in Höhe y, muss der AN i.d.r. Xy festgelegte Zeit weiter beschäftigt werden...eben um so ein dauerabkassieren zu verhindern...ansonsten muss der AG die erhaltene förderung wieder zurückzahlen...gut, außerordentliche gründe wie Diebstahl oder so is was anderes..aber sowas muss ja nachgewiesen und kann nich einfach behauptet werden... Ich mach bei mir auf Arbeit auch alles an papierkram..Arbeitsverträge personalakten usw usw...da hab ich auch nie was prüfen lassen von irgendwem..wenn der Chef das abnickt is gut und fertig...so wahnsinnig viel steht ja auch nicht drin...einstellungsdatum, Urlaubsanspruch, regelung zur probezeit, Stundenlohnhöhe oder eben summe x festgehalt, Kündigungsfrist, das nebenjobs vom AG abgesegnet werden müssen, tätigkeitsbezeichnung..joah..reicht beim und paar leutchen auch völlig aus..sind auch eher n damilienunternehmen...und selbst wenn da rechtlich vom Inhalt was nich okay sein sollte und es ma zum Ernstfall kommt, dann is das Sache des Chefs...er hats abgenickt also muss er im Ernstfall dafür grade stehen und kann keinem n vorwurf machen was er auch nie würde...dazu kam es aber nie in fast 15 Jahren bestehen der Firma... Würde meinem Chef wohl auch sauer aufstoßen wenn da einer meint was prüfen zu müssen...grade in so einem kleinen unternehmen wo es sehr familiär zugeht
gina87
gina87 | 24.01.2015
5 Antwort
ach wie schade!! Ich glaube er macht es wegen Geld-Langzeitarbeitslose oder Schwervermittelbare Arbeitnehmer bekommt der Arbeitgeber von der ARGE einen kräftigen finanziellen Zuschuss dafür dass er sie einstellt und das für 6 Monate. Auf so einen Chef würde ich mich auch nicht mehr verlassen. Bist du arbeitslos gemeldet? weil du zählst auch zu schwer vermittelbar da du ein kleines Kind hast und deswegen nicht flexibel bist. Somit stünde auch deinem zukünftigen Arbeitgeber dieses Geld der ARGE zu wenn er dich einstellt. Frag da mal nach.
Sabi77
Sabi77 | 23.01.2015
4 Antwort
Hört sich sehr dubios an, auch wenn es im Moment weh tut, du kommst drüber weg und wirst was anderes finden.
Chrissi1410
Chrissi1410 | 23.01.2015
3 Antwort
Du solltest deinen Arbeitsvertrag selbst schreiben? Versteh ich das richtig? Der Arbeitnehmer schreibt den Vertrag, mit mehr oder weniger Wissen was da rein gehört und wird dann noch zusammen geschissen wenn er sich rechtliche Hilfe holt?
Junibaby
Junibaby | 23.01.2015
2 Antwort
@daesue ja, das stimmt. noch dazu hab ich den dienstvertrag selber gemacht und ich wollte eben die absicherung haben das die arbeiterkammer nochmal draufschaut nicht das ich mir selber ein ei gelegt hätte. er hätte noch was ausfüllen müssen, aber soweit ist es nicht gekommen..... ich hab noch nie einen dienstvertrag gemacht kenn ich mich ja auch zuwenig aus was das rechtliche betrifft, deshalb find ich es noch mehr komisch das er da was dagegen hat. ach ja er sagte auch noch zu mir: wenn da kein vertrauen da ist dann sollten wir es lieber lassen. aber wie gesagt ich kenn nur leute die den arbeitsvertrag vorher prüfen lassen bevor sie ihn unterschreiben es ist echt zum ärgern
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 23.01.2015
1 Antwort
Wer weiß, was an dem Vertrag faul gewesen wäre :-/ Vielleicht ist es wirklich besser so, auch wenns ärgerlich ist! Kopf hoch!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 23.01.2015

ERFAHRE MEHR:

wie groß waren eure in der 19ssw ?
03.08.2012 | 6 Antworten
Wie groß wird mein Sohnemann
10.01.2012 | 20 Antworten
Verunsichert
04.11.2011 | 14 Antworten
Wut, Enttäuschung, Trauer
14.08.2011 | 12 Antworten
ich bin sauer und enttäuscht
25.05.2011 | 19 Antworten

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Beruf und Karriere

Unterkategorien:

In den Fragen suchen


uploading