Der Stilltee

der-stilltee
Der Stilltee unterstützt den Milchbildungsprozess
Der Stilltee unterstützt den Milchbildungsprozess
.

quelle

AutoreninfoMag. Carina Runge-Mathis
aktualisiert: 20.11.2014Gründerin von Mamiweb, Mehrfache Mutter
Gesundheit, Familie, Soziales

Der Stilltee - die natürliche Kraft der Kräuter

Stillen ist die wohl intimste Zeit des Mutterseins und die gesündeste Form der Ernährung für Babys bis zum sechsten Lebensmonat.

Keine andere Nahrung ist so gesund und nährreich wie Muttermilch (Lies dazu unseren Artikel "Ernährung vom Baby mit Muttermilch"). Doch nicht immer hast Du genug Muttermilch, um Dein Baby ausreichend zu sättigen. Genau für diesen Zweck sind Stilltees oder Milchbildungstees die perfekten, unterstützenden Begleiter für Frauen während der Stillzeit. Die stimulierenden Kräutertees helfen Dir auf natürliche Art und Weise dabei die Milchproduktion anzuregen. Frauen die beim Stillen nicht ausreichend Muttermilch produzieren können, finden in Stilltees, perfekte Helfer um die Milchproduktion zu stimulieren.

Trinken in der Schwangerschaft ist generell ein wichtiges Thema, über den Stilltee hinausgehend haben wir einige Tipps in unserem Artikel Trinken in der Stillzeit zusammengfasst, einfach reinlesen.

Der Stilltee - eine hilfreiche Kräutermischung mit entspannender Wirkung!

Schon einige wenige Tassen, des Tees aus Kräutern wie Anis, Kümmel und Fenchel am Tag reichen aus, um Deine Milchproduktion anzukurbeln. Die Verarbeitung dieser natürlichen Materialien führt auch einen positiven Nebeneffekt mit sich. Die Verdauung von Dir und Deinem Kind wird schonend angeregt und Du kannst den oftmals schmerzhaften Blähungen einfach vorbeugen. Mischungen aus Zitronenverbene und Melisse haben eine zusätzlichen entspannende Wirkung, verleihen Ruhe und Gelassenheit und helfen dabei auch schwierige Situation in aller Ruhe zu meistern. In Reformhäusern und Drogeriemärkte sind fertige Stilltees im praktischen Teebeutel oder als Instantform erhältlich. Einfach mit kochendem Wasser aufgegossen entfalten sie ihre Wirkung. Natürlich kannst Du die hilfreichen Tees auch selbst mischen, dabei ist unbedingt auf die richtige Zusammensetzung zu achten. Fenchel, Majoran, Dillfrüchte, Melisse, Schwarzkümmel und Anis zu gleichen Teilen vermischt machen diesen wohltuenden Tee aus.

Stillen - die Kraft der Muttermilch!

Frischgebackene Mütter und ihr Körper müssen sich am Beginn der Stillzeit erst mit dem Stillen vertraut machen. Am Anfang kann es ein paar Tage dauern bis Muttermilch in ausreichender Form einschießt und sich bei Dir und Deinem Kind eine Stillroutine eingespielt hat. Gerade am Anfang sollten Stilltees in geringeren Mengen und vorsichtig dosiert zu sich genommen werden. Oft sind diese kleinen Mengen aber schon ausreichend, um die Milchproduktion zu fördern. Zuviel Tee kann zu einer Überproduktion an Milch führen. In diesem Fall ist es empfehlenswert, dass Du die kostbare Muttermilch abpumpst. Muttermilch kann problemlos im Kühlschrank aufbewahrt oder auch eingefroren werden. Ein Stilltee soll keinesfalls den natürlichen Durst löschen, sondern nur unterstützend wirken. Eine maximale Menge von einem Liter dieses natürlichen Tees pro Tag ist empfohlen. Der Tee überzeugt durch die reine Kraft und die Natürlichkeit der Kräuter, lässt sich aber ganz nach Deinem Geschmack und Vorlieben mit einem Hauch Honig einfach verfeinern.

Stilltees wirken unterstützend

Stillen ist ein Lernprozess und kann mit Stilltees auf natürliche Weise unterstützt werden. Sollte sich durch den Verzehr von Stilltees kein positiver Effekt auf die Milchbildung zeigen, ist es empfehlenswert Hilfe von Experten wie Stillberaterinnen oder Hebamme aufzusuchen. Oft sind es einfache Tricks die Dir dabei helfen können, das Erlebnis Stillen zu einem entspannenden Ereignis zu machen.

Dein Kommentar

noch 1000 Zeichen.

Magazin durchsuchen

Verlinke mich


quelle


Magazin durchsuchen

Verlinke mich



uploading