ständig schreiendes Kind, 13 Wochen alt

ekiam
ekiam
17.02.2012 | 22 Antworten
mein Sohn ist 13 Wochen alt. Er ist ständig nur am schreien, außer wenn er gestillt wird oder an meiner Brust Schlafen kann oder in der Bauchtrage durch die Gegend getragen wird. Aber ich kann ihn doch nicht den ganzen Tag nur in der Bauchtrage tragen. Er mag kein Autofahren, kein Spazieren gehen im Kinderwagen und kein Einkaufen gehen. Selbst meinen Mann und Oma akzeptiert er nicht. Er ist nur auf mich fixiert. Ich kann wirklich nichts ohne ihn machen, nicht mal auf Toilette. Sollte er mal neben mir Schlafen und ich bewege mich oder stehe gar auf, ist er sofort wach und schreit. Wenn ich zur Rückbildung bin, schreit er volle 2 Stunden non Stop durch, bis ich wieder da bin. Es ist kein Beruhigen möglich. Er akzeptiert auch nicht die Flasche oder einen Schnuller. Jetzt bekomme ich ständig zu hören, du verwöhnst den Kleinen zu sehr, er muß jetzt endlich in der Wiege schlafen oder gar in seinem eigenen Zimmer (er schläft bei mir im Arm im Ehebett), laß ihn doch einfach schreien, er wird schon irgendwann Einschlafen. Das tut er nur leider nicht. Nach 2, 5 Stunden (mehrere Versuche) habe ich es unterbunden, da es keine Sicht auf Einschlafen gab, sondern sich immer mehr ins Schreien rein steigerte und klitsch nass geschwitzt war. Außerdem habe ich Hemmungen, ihn so lange schreien zu lassen, besonders Abends/Nachts, wo mein großer Sohn (2, 7 Jahre) sonst wieder aufwacht. Langsam komme ich an meine Grenzen, ich bin schon überall als die Mutter mit dem Schreikind bekannt, bekomme ewig nur zu hören, ach der hat wohl Hunger. Nein hat er nicht! Ich warte schon darauf, dass irgendwann das Jugendamt klingelt um dem Hinweis nach zu gehen, dass mein Kind den ganzen Tag nur am schreien sei, ob ich das Kind vernachlässigen würde.
Von meinem großen Sohn kenne ich es nicht. Ok, die ersten Wochen, aber ich konnte ihn auch mal für kurze Zeit hinlegen (Kochen, auf Toilette gehen, Wäsche machen) oder Oma/Papa zur Betreuung geben und das ohne Probleme. Allerdings war er ein Flaschenkind.
Liegt es nur an dem Stillen? Mein Mann sagt, falls es nochmal ein Kind geben sollte, wird es wieder ein Flaschenkind, er macht das Theater nicht nochmal mit. Dabei war es mein größter Wunsch, meine Kinder zu Stillen und habe diesmal sehr hart dafür gekämpft, dass es wenigstens diesmal klappte.

Hat jemand vielleicht einen guten Rat für mich?

Ging es jemandem vielleicht ähnlich?

Sorry, dass der Text so lang geworden ist.
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

22 Antworten (neue Antworten zuerst)

22 Antwort
Also erstmal kannst du deinem Mann sagen, dass es ganz sicher nicht am stillen liegt. Als erstes solltest du abklären lassen, ob er das Kiss-Syndrom hat. Ist dies nicht der Fall, dann wende dich bitte schnellstmöglich an eine Schreiambulanz in deiner Nähe. Meine Tochter war auch ein Schreikind. Sie hat die ersten 2 Jahre nur mit schreien geschlafen. Ich war irgendwann mit den Nerven völlig runter und konnte so langsam verstehen, warum Mütter ihren Kindern was antun. Hätte mir damals mal jemand gesagt, dass es solche Schreiambulanzen gibt, wäre toll gewesen. Wurde aber immer abgetan, so na ja, wird schon irgendwann aufhören zu schreien. Und meine hat von Anfang an im eigenen Zimmer geschlafen. Du kannst ein Baby nicht verwöhnen. Entweder hat er Schmerzen, oder er hat Probleme sich in der Welt einzugewöhnen.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 17.02.2012
21 Antwort
ja, da hast du doch super tips bekommen. melde dich mal wie es weiter läuft. lg
Engel
Engel | 17.02.2012
20 Antwort
Ah ja, ergänzend muss ich noch sagen, dass wir einmal zum Orthopäden mussten zum "einrenken". Vorher wurde ein Röntgenbild gemacht, vom Kopf/Nackenbreich und da sah man wirklich stark das die Wirbel versetzt saßen! Danach ging es dann Bergauf! Es ist jetzt so, dass die Kleine sehr selbstständig ist, nicht mehr groß getragen werden will, lieber selber laufen und prima auch mal zu jemand in der Familie kann lg
jasemine1810
jasemine1810 | 17.02.2012
19 Antwort
PS: In Österreich ist es so, dass die Krankenkasse zwar Physiotherapie, aber keine Osteopatie zahlt. Wir haben daher einen Physiotherapeuten mit Osteopatieausbildung gesucht und uns eine Überweisung von der Kinderärztin geholt. Achte darauf, dass exakte behandlung angegeben ist . Dann bekommst Du zumindestens einen Teil von der Kasse zurück. Alles Gute!
BLE09
BLE09 | 17.02.2012
18 Antwort
Hallo! Schließe mich den anderen soweit an. Es liegt nicht daran, dass er Hunger hat, und du solltest mal einen osteophaten für säuglinge raussuchen. Unsere Kleine war auch ein Schreikind. Ab 3 Woche dachte ich, ich dreh durch. Sämtliche Ärzte abgeklappert, alle meinten nur "Koliken, das verschwindet nach 3 Monaten" aber nix da... So mit 4 Monaten wurde uns das erste mal geraten, einen Osteopathen aufzusuchen da sie ein Kiss Syndrom haben könnt. Der Kia wieß auf ihre kahle stelle am hinterkopf, was ein zeichen dafür wäre und ihre antipathie gegen das bauchliegen. Naja, lange rede, kurzer sinn, nach dem ersten Besuch beim Osteo meinte meine Mama, ob ich der Kleinen was zur beruhigung geben würd! :-) Sprich, sie war wie ausgewechselt. Wünsch dir viel Kraft! Kannst mich gern anschreiben wenn du willst!? Lg
jasemine1810
jasemine1810 | 17.02.2012
17 Antwort
Lichtblick: Er ist jetzt 2, wird nach wie vor getragen, wenn er nicht läuft, ist ein entspanntes, liebes Kind, selbstständig, bleibt problemlos in Krabbelstube oder bei Freunden, fängt an zu lesen!!!! Er ist einfach wie er ist, aber seit er knapp 9 Monate ist und Krabbeln kann, ist er einfach glücklich :) Bis dahin hat er sich nicht selbst beschäftigt und war SEHR "anspruchsvoll" , ließ sich nicht einfach "ablegen", wollte ständig dabei sein. Mein Mann bekam eine Manduca, damit konnte auch er den Kleinen mal tragen. Da und im Tragetuch schlief er auch die meisten Tagesschläfchen. Ich habe abgepumpt damit der Kleine auch mal 4 Stunden am Stück nur bei Papa sein kann. Allerdings war er das erste Kind...
BLE09
BLE09 | 17.02.2012
16 Antwort
Mein Kleiner war laut Hebi ein "nicht schreiendes Schreibaby"- ich habe ihn nämlich tatsächlich DIE GANZE ZEIT getragen. Ich kenne das - ich war mit Kind vorm Bauch am Klo Nachts hat er ausschließlich auf meinem Bauch geschlafen und ließ sich spätestens alle 3 Stunden stillen. Ich habe versucht ihn gar nicht erst zum Schreien kommen zu lassen - war hart, aber hat funktioniert. Zusätzlich kann man Ostheopatie, Craniosacraltherapie oder andere alternative Heilmethoden probieren. Ebenso Homöopatie... Wagerl oder Buggy hat er immer verweigert, Auto solange er im Maxi Cosi war - eben alles, wo er eher beengt und festgeschnallt ohne Mama war.
BLE09
BLE09 | 17.02.2012
15 Antwort
die wirbel wären möglich, es kann aber auch sein, dass die schädelplatten irgendwie "nicht ganz zurechtgerückt" sind, so wies sein sollte. auch das macht schmerzen und wird oft nicht erkannt. das stellen auch die osteopathen fest und kümmern sich dann drum. bei ner freundin war das der fall. nach 2x osteopath wars wieder gut
jettl
jettl | 17.02.2012
14 Antwort
ZUm Arzt fahren und auch mal die Wirbelsäule Kontrolieren lassen.Vielleicht ist ein wirbel geklemmt.Als ich imm KH war mit meiner kleinsten kurz nach der Geburt allerdings, hat sie auch geschriehen und keiner wusste warum.Bis ein Arzt kam und ihr die Wirbel zurecht massiert hat, danach schlief sie wie ein Bär im Winterschlaf ;) LG
CindyJane
CindyJane | 17.02.2012
13 Antwort
Also erstmal kannst du deinem Mann sagen, dass es ganz sicher nicht am stillen liegt. Als erstes solltest du abklären lassen, ob er das Kiss-Syndrom hat. Ist dies nicht der Fall, dann wende dich bitte schnellstmöglich an eine Schreiambulanz in deiner Nähe. Meine Tochter war auch ein Schreikind. Sie hat die ersten 2 Jahre nur mit schreien geschlafen. Ich war irgendwann mit den Nerven völlig runter und konnte so langsam verstehen, warum Mütter ihren Kindern was antun. Hätte mir damals mal jemand gesagt, dass es solche Schreiambulanzen gibt, wäre toll gewesen. Wurde aber immer abgetan, so na ja, wird schon irgendwann aufhören zu schreien. Und meine hat von Anfang an im eigenen Zimmer geschlafen. Du kannst ein Baby nicht verwöhnen. Entweder hat er Schmerzen, oder er hat Probleme sich in der Welt einzugewöhnen.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 17.02.2012
12 Antwort
oh je, das tut mir wirklich leid für dich und für den kleinen.. ich denke, das er vielleicht irgendwelche verrenkungen oder verschiebungen hat, wo eventuell ein osteopath helfen kann.. ich würde dir schnellstens raten, so einen mal aufzusuchen, vorher aber natürlich zum kia zu gehen.. lg und alles gute..
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 17.02.2012
11 Antwort
also für mich hört sich das eher nach einem KISS-Syndrom an. Geh zu eurem kinderarzt und sprich ihn darauf an damit ihr eine überweisung zum ostheopathen bekommt. Bei emma war es zwar nicht ganz so extrem wie bei dir, aber sie hat auch sehr viel geschrien und war nur auf meinem arm zu beruhigen...nachts wenn es ins bett gehen sollten waren es zum teil 4 std wo sie sich nicht hat beruhigen lassen. Sie war noch dazu ein spuckbaby, aber es kam nicht raus sondern sie hat es immer wieder runter geschluckt und ist dabei blau geworden. Hab dann bei meiner kinderärztin wegen KISS vorgesprochen und als wir beim ostheopathen waren hat sich herausgestellt das einige wirbel ausgerenkt waren...und nachdem alles wieder an ort und stelle war hatten wir ein völlig zufriedenes und ausgeglichenes kind. Und zu den kommntaren aus deinem umfeld von wegen du verwöhnst dein kind...das ist völiger blödsinn, laß dich davon nicht verunsichern!!!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 17.02.2012
10 Antwort
Geh evt mal zum arzt und lass ihn Mal checken., , , also an stillen liegt das auf jeden nicht.., warum auch
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 17.02.2012
9 Antwort
Beim schlafen lege ihm doch ein getragenen pulover oder so ins Bett, hat meinen beruhig Ich wünsche dir echt viel Kraft und das dir bald geholfen wird.LG
veilchen76
veilchen76 | 17.02.2012
8 Antwort
Heyyy also meiner hatte die zeit probs beim einschlafen... Als ich dann gesaugt habe ist er eingeschlafen.., huch dachte ich... Hab dann immer den staubsauger kurz an gemacht und er war sofort weg :))) probier mal? Ansonsten gute nerven ;)
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 17.02.2012
7 Antwort
Habe das gerade mit dem eingeklemmten Wirbel gelesen, ja das gibs wirklich das hatte die Freundin einer Bekannten auch und die war auch ein Schreikind.
veilchen76
veilchen76 | 17.02.2012
6 Antwort
@veilchen76 nein, er macht es seit Anfang an. Ich habe auch erst an eine Reizüberflutung gedacht. Und habe gehofft, dass es besser werden würde. Anfangs bis zur 2 Wochen, wollte er auch ständig trinken, in der Regel alle 1, 5 bis 2 Stunden, manchmal häufiger. Jetzt habe ich ihn auf alle 4 Stunden, aber am Schreien hat es leider nichts geändert.
ekiam
ekiam | 17.02.2012
5 Antwort
Macht er das schon immer ?Oder erst jetzt? Mein Großer hatte das auch aber mit ca.8 wochen, das sagte die Hebamme das das eine Reizüberflutung ist, frage mal den Dok ob das in dem Alter auch sein könnte.Viel Kraft!
veilchen76
veilchen76 | 17.02.2012
4 Antwort
@Mullemmausi84 nein, er hat keine Blähungen, Bauchweh oder ähnliches, zumindest ist es mir nicht bekannt. Wenn er Bauchweh hätte, würde er die Beine anziehen, aber das ist nicht der Fall. Er strampelt so wie es in der normalen Entwicklung sein soll. Zum Glück habe ich heute die U4 Untersuchung, hoffentlich bin ich danach schlauer. Mir sagte neulich ein Vater bei Aldi an der Kasse, mein Kind könnte ja auch einen eingeklemmten Wirbel oder so was haben. Ich hoffe nicht, aber dann wäre es zumindest eine Erklärung. Danke für deine Antwort.
ekiam
ekiam | 17.02.2012
3 Antwort
Solltest du eine Hebamme haben würde ich sie mal anrufen und fragen. Eine andere Möglichkeit wäre einen Heilpraktiker zu fragen, ob er dir helfen kann. Du kommst ja irgendwann aufm Zahnfleisch daher wenn du nicht selbst mal ein bisschen zur Ruhe kommst.
Capucchino
Capucchino | 17.02.2012

1 von 2
»

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

Schreiendes Baby- Hilfe!
19.06.2012 | 6 Antworten
15 wochen altes baby ständig husten
15.04.2012 | 1 Antwort
Kind ständig krank
29.03.2012 | 7 Antworten
2,5 jährige tochter ständig krank!l
09.03.2012 | 7 Antworten
Mein Kind ist nachts ständig wach!
20.12.2011 | 2 Antworten

Kategorie: Familienleben

Unterkategorien:

In den Fragen suchen


uploading