Sonne in der Schwangerschaft: Wie viel ist gesund?

sonne
Sonne in der Schwangerschaft: Zu viel tut nicht gut.
0
0
0
0
Sonne in der Schwangerschaft: Zu viel tut nicht gut.

Wie viel Sonne darf es sein?

Entspannung, Wellness, Wohlfühlen – das braucht jede Schwangere. Aber das Ganze in der Sonne?

Die Sonne hat in jeder Hinsicht ein wahres Doppelgesicht. Während einer Schwangerschaft musst Du das doppelt bedenken!

Mit dem Sonnenbaden nicht übertreiben

Auf der einen Seite entspannen, wärmen und verwöhnen Dich die Sonnenstrahlen- Du kannst relaxen. Außerdem ist Deine Haut ist in der Schwangerschaft aufnahmefähiger als sonst und Deine Haut wird sehr viel schneller gebräunt. Das ist zwar ein positiver Effekt, leitet aber zugleich schon die negative Seite der Sonnenstrahlung ein.

Wie schon erwähnt, ist Deine Haut gerade wesentlich empfindlicher gegenüber äußeren Einflüssen - besonders gegenüber der Sonne.

Deine Haut wird demnach sehr schnell angegriffen und reagiert empfindlich auf die UV-Strahlung. Neben einem Sonnenbrand drohen auch Pigmentstörungen auf der Haut. Auch die Entstehung von Leberflecken wird begünstigt. Das gilt auch für Muttermale und Sommersprossen.

Auf die richtige Gesichtspflege achten

Dabei ist es wichtig, besonders auf die Gesichtspflege zu achten. Außerdem ist es fraglich, ob sich diese Hautstörungen nach der Schwangerschaft wieder zurück bilden.

Das heißt jetzt nicht, dass Du Dich vor der Sonne verstecken musst. Es kommt auf die richtige Dosis an. Vermeide die Hitze und Sonnenbestrahlung der Mittagssonne und achte auf einen ausreichenden UV-Schutz. Setze Dich nicht der prallen Sonne aus. Im Schatten ist es sowieso viel angenehmer.

Etwas Sonne braucht der Körper

Doch etwas Sonne solltest Du Deinem Körper schon gönnen. Denn um die Vitamin D-Zufuhr zu sichern, braucht der Körper die Sonne. Zudem wirken sich Wärme und Helligkeit positiv auf Deine Gemütslage und die des Babys aus.

Sonnenschutz nie vergessen

Du kannst also gerne Zeit in der Sonne verbringen, solltest aber immer für ausreichend hohen Schutz Deiner Haut sorgen. Eine Sonnenmilch/ -creme mit Sonnenschutzfaktor 30 bis 50+ ist erforderlich!

Bei großer Hitze aus der Sonne

Sobald Dir unangenehm heiß wird oder Du Dich unwohl fühlen solltest, musst Du sofort aus der Sonne. Das kann nämlich nicht nur zu Kreislaufproblemen führen, sondern auch Deinem Baby schaden. Es kann seine Körpertemperatur noch nicht selbstständig regulieren und deshalb schnell überhitzen. Bevorzuge deshalb, wenn möglich, immer ein schattiges Plätzchen.

Lesetipp: Solarium in der Schwangerschaft: erlaubt?

Dein Kommentar

noch 1000 Zeichen.

Magazin durchsuchen

Verlinke mich

Hier gehts zu den weiterführenden Links

Informiere dich weiter und lies was das Mamiweb-Team noch für dich recherchiert hat

quelle

Magazin durchsuchen

Verlinke mich

Hier gehts zu den weiterführenden Links

Informiere dich weiter und lies was das Mamiweb-Team noch für dich recherchiert hat

uploading