Familie » Rezepte » Leichtes » Die Ernährung nach der Geburt: gesunde Kraftsuppe

Ernährung nach der Geburt: gesunde Kraftsuppe

kraftbruehe
Eine kräftigende Suppe tut Mama gut

Da eine Geburt sehr viel von den Kräften einer Mutter in Anspruch nimmt, ist die stärkende Ernährung danach besonders wichtig. Dazu eignet sich nach dem Ernährungsplan im Wochenbett eine Kraftsuppe.

Durch das Auskochen von Huhn und Gemüse enthält diese Suppe viele wichtige Vitamine, Fette und Eiweiße. Die Kombination von Nährstoffen und Vitaminen in der
Hühnersuppe kann die Aktivität bestimmter weißer Blutkörperchen positiv beeinflussen.




Die Kraftsuppe mit ausgekochtem Hühnerfleisch wird von Großmüttern und Hebammen zur Stärkung nach der Geburt immer wieder empfohlen. Vor allem in den ersten Tagen ist es empfehlenswert, bis zu drei Tassen Hühnersuppe pro Tag zu essen. Um dem anstrengenden Tagesablauf gerecht zu werden, kann dies für drei Monate beibehalten werden.
 
Da nach der Geburt oft Zeit und vor allem Kraft für tägliches Kochen fehlt, ist es ratsam, die Suppe auf Vorrat zu kochen. In sterile Gläser gefüllt (im Rohr bei 200 Grad erhitzen), gut verschlossen und im Kühlschrank aufbewahrt, hält sich die Suppe für mindestens zehn Tage.

Und wie kannst Du eine leckere Kraftsuppe kochen?
Für eine Kraftsuppe gibst Du ein Suppenhuhn, Wurzelgemüse, Lauch oder Zwiebel, Liebstöckel, Ingwer, Lorbeer und Salz in einen Topf mit ca. vier Liter heißem Wasser. Dann lass die Suppe auf  kleiner Stufe etwa drei Stunden köcheln. Da größere Mengen an Petersilie den Milchfluss reduzieren können, sollten stillende Mütter diese sparsam verwenden.


Dein Kommentar
Noch 1000 Zeichen möglich.

quelle » Dr. Gerhard Oellinger für Mamiweb

Benutzername
Passwort


X

Mamiweb - das Portal für Mütter