Kann man in der 39. ssw ne geburt einleiten?

Frage von: sevin91
31.08.2014 | 20 Antworten
Wie meine überschrift schon besagt .. Kann man die geburt in der 39. ssw einleiten also jetz nich unbedingt mit nem kaiserschnitt sondern als ne normale geburt das man die wehen 'hervorruft' ka wie die das machen aber habe ma gehört bzw gelesen das sowas geht also das man die wehen sogesehen durch irgendwelche mittel hervorrufen kann .. Das die schwangere dann wehen bekommt
Und sie geburt somit stattfindet bzw die entbindung.. Weil ich habe totale schmerzen usn halte das nichmehr aus :( mein rücken dann das sosbrennen das mit keinem mittel weggeht dann die schmerzen am bauch am
Unterleib einfach alles . Das kind is auch unruhig und ich weiss nich ob man ne entbindung auch 'planen ' kann indem
Man sowas selbs in die hand nimmt in dem
Fall natürlich die hebamme . :/ is das denn mit der einleitung was negatives also kann da was passieren ?

» Alle Antworten anzeigen «

23 Antworten
stina1991 | 31.08.2014
1 Antwort
also ich hatte eine Einleitung 3 Wochen vor ET. War aber wegen Vorgeschichte und es ist zum Glück alles gut gewesen. Aber bei dir sind das normale SS-Beschwerden, da sollte man einfach durch. Ihne medizinischen Grund würde ich nicht einleiten lassen. Du bist in der 39 SSW und es kann jederzeit von allein losgehen. Ich kann sagen, dass die Einleitungswehen heftig sind, ich musste sogar Wehenhemmer kurzzeitig wieder bekommen, weils einfach ununterbrochen war. Also überleg dirs gut.
Gelöschter Benutzer | 31.08.2014
2 Antwort
achso nochwas die folgen einer nicht notwendigen, zu frühen einleitung können sein: für dich noch mehr quälerei, viel mehr schmerzen. geburtskomplikationen, geburtsstillstand, letztenendes kaiserschnitt. für dein kind: stress, extremer puls, herzversagen, entwicklungsstörungen, geburtstrauma, schreibaby, anpassungsstörung, gestörtes mutter kind verhältnis und du kannst durch vorzeitige einleitung schwierikgkeiten haben dein kind anzunehmen. eine geburt wird durch hormone ausgelöst, wird sie unnatürlich herbeigerufen und nicht durch den natürlichen startschuss der hormonausschüttung, gerät das gleichgewicht schnell ins wanken. du kannst anfälliger sein für wochenbettdepressionen und kannst dich ums "natürliche geburtserlebnis" schlichtweg betrogen fühlen.
Gelöschter Benutzer | 31.08.2014
3 Antwort
das, was du hast, ist kein grund einzuleiten, das ist egoismus und jammern auf hohem niveau. ich hab von der 8. ssw bis zum et jeden scheiß tag mehrmals gekotzt, mir war städig schlecht, ich hatte die letzten 8 wochen so extreme wassereinlagerungen, dass ich männerlatschen 5 nummern zu groß getragen habe, mein geischt sah aus wie das einer alkoholikerin, so aufgequollen, meine finger konnte ich kaum noch bewegen, so angeschwollen waren sie, wochen zuvor war wochenlang mein ischiasnerv oder irgendetwas anderes eingeklemmt, mein hintern tat so weh, ich konnte mein eines bein nicht bewegen und hatte höllische schmerzen, von der schwangerschaftsvergiftung, mit wochenlangem juckreiz, wegen dem ich mich blutig gekratzt habe, die letztne monate nicht mehr schlief, dem nierenstau höchsten grades und noch vielen anderen dingen will ich gar nicht erst reden, ABER ich habe NIE daran gedacht, mein kind eher aus dem bauch haben so wollen. es braucht die zeit. irgendwelche mittelchen um es rauszulocken nützen dir eh null, wenn dein baby noch gar nicht so weit ist. such dir eine verständisvolle hebamme, vllt. kann dir akupunktur helfen. achja sodbrennen hatte ich auch, mir lief die magensäure im liegen aber immer einfach so raus, konnte ich gar nichts gegen tun, meine speiseröhre war schon sehr stark angegriffen, ich kann all das, was du hast, gut nachempfinden, weil ich es auch hatte, aber das, was du hast, ist nichts... nichts im vergleich dazu, wenn du dein baby zu früh aus dem bauch holst... das, was dein baby dann durchmacht, kann um einiges schlimmer sein. warum müssen werdende mamis, die bereits seit wochen verantwortung für ein neues leben haben, ständig so einen wahnsinnigen egoismus haben und ihr wohlbefinden über das ihres kindes stellen. eine schwangerschaft dauert 40 wochen. punkt. ohne notwendigkeit wird bitte gar nichts veranstaltet um das baby vorher aus der allerbesten umgebung rauszureißen, wo es sich am allerwohlsten fühlt und vermutlich nie wieder so wohl fühlen wird wie im mutterleib.
kathi2014 | 31.08.2014
4 Antwort
Tine2904 hat das ja schon gesagt. Je nach kh zwischen Tag 10 - 14. Sollte irgendein med Bedarf bestehen auch früher. Aber nach wie vor, wie auch bei 35-40 grad Außentemperatur denk ich mir, lieber leide ich, als dass die kleine Maus irgendwas ertragen muss nur weil ich zu egoistisch war. Und ja Tine2904 das Umfeld ist immer sone Sache.. Ich Versuch einfach immer freundlich zu bleiben... Aber schwer fällt es...
Tine2904 | 31.08.2014
5 Antwort
Eingeleitet wird ohne medizinischen Grund zwischen dem 10. und 14. über ET. Kommt auf das KH an. Haltet durch Mädels und nehmt es eurem Umfeld nicht übel. Die sind eben auch aufgeregt und gespannt...kann aber verstehen, dass es nervt
tate | 31.08.2014
6 Antwort
wenn es keinen ersichtlichen grund für die einleitung gibt, würde ich dir dringend davon abraten. gegen ende ist es anstrengend und ja teilweise schmerzhaft etc., aber wenn du ein möglichst natürliches und schönes geburtserlebnis anstrebst, dann hälst du die paar wochen auch noch durch…deinem kind und dir selbst zuliebe. oftmals ist das bei den meisten so ne kopfsache mit dem nicht mehr können/mögen. geniess doch einfach noch die restliche zeit als schwangere…tu dinge die du mit dem baby nachher nicht mehr so einfach machen kannst. geh schwimmen, das tut gut. oder gönn dir ein wenig wellness etc… du hast es ja wirklich bald geschafft!
Marie_90 | 31.08.2014
7 Antwort
Hast du keine Hebamme die mit dir über solche Dinge spricht?
sevin91 | 31.08.2014
8 Antwort
@kathi2014 Wann spätestens leiten die denn ne geburt ein Die ärzte? Also wenn man über dem Et ist
kathi2014 | 31.08.2014
9 Antwort
@sevin91 Ich bin jetzt ET + 2... Ich kann auch nicht mehr, hab den ganzen Tag Schmerzen, kann kaum laufen und das seit mind. 3-4 Wochen. Die kleine quält mich nach Steich und Faden.. Und die Ärzte überwachen und regelmäßig mit Untersuchungen. Der kleinen geht es hervorragend! Also bleibt sie drin, bis sie bereit ist. Ich hab auch gehofft irgendwie alles nen bissl anschubsen zu können, allein deswegen weil mein Freund heut in einer Woche 2 Wochen weg ist... Aber es tut sich nichts, denn die kleine scheint ihre Zeit noch zu brauchen. Es nervt jeden Tag mindestens 20 Nachrichten zu beantworten "na ist sie immer noch nicht da?" Es nervt der eigenen Mutter mindestens 3x am Tag erklären zu müssen dass NICHTS passiert außer das man fürchterliche Schmerzen hat... ABER bei alledem. DU weißt warum du den Schmerz hast, das kleine Wesen in dir kann sich nur darauf verlassen, was du mit ihm machst! Und deswegen Finger weg von allen Methoden! Die Zeit vergeht... Auch wenn es schleppend ist!!
sevin91 | 31.08.2014
10 Antwort
Hmm hört sich ja alles auf seine art und weisse echt schnmerzhaft und doof an :/ tut mir leid für euch das ihr solche schnmerzen erleiden musstet:/ is echt nich schön .. Hauptsache euren kindern gehts jetz gut :) Aber die ärzte merkendoch wenn das kind zb unterversorgt is oda sons was sodaas sie dann erst einleiten ?
Tine2904 | 31.08.2014
11 Antwort
Einleitung in der 39. Ssw, nach 9 Tagen KS. Gar nicht schön...bin auch ein wenig erschrocken, dass du darüber so gar nichts zu wissen scheinst. Klar gibt es Wehen fördernde Mittel im KH. Die kleinen Tricks mit denen Hebammen arbeiten, bringen erst was ab Geburtsreife. Deine Hebi man dir das alles genau erklären!
Gelöschter Benutzer | 31.08.2014
12 Antwort
das würde ich lassen, mein 2. Sohn lag auf den ischiasnerv trotzdem hab ich gewartet bis ET+2 dann wurde eingeleitet da mein Sohn bereit war dauerte die geb. mit Einleitung auch nur ein paar stunden.
deeley | 31.08.2014
13 Antwort
@Marie_90 Nein, das ist korrekt - ich war 14 Tage über Termin und meine Tochter kam ET + 15 auf die Welt.
deeley | 31.08.2014
14 Antwort
@Nalape Ja, ich wurde 14 Tage nach ET eingeleitet und einmal 10 Tage nach ET, was viel länger dauerte und noch schlimmer war.
deeley | 31.08.2014
15 Antwort
Ich bin nach ET eingeleitet worden - zwei mal. Das war HORROR - wenn das Kind noch nicht will, ist es eben recht anstrengend. Es hat einmal 40 h und einmal 4 Tage gedauert und war auch für mich sehr schmerzhaft und nervenaufreibend. Die Einleitung erfolgt erst nach ET, außer es bestehen gesundheitliche Probleme bei Mutter oder Kind, die das nötig machen. Ich rate von ab. Ich habe meine Tochter, trotz Schmerzen, 15 Tage übertragen ... Eine Einleitung kann auch einfach nicht klappen - Geburtsstillstand und Kaiserschnitt als Folge dessen.
Marie_90 | 31.08.2014
16 Antwort
mein Gott, in der zweiten Woche nach dem Tetmin wird eingeleitet. Man muss auch nicht jedes Wort genau nehmen. Wenn es dem Kind gut geht, genug Fruchtwasser da ist, wird in der zweiten Woche eingeleitet, in der der Termin überschritten ist. Also hat sie noch maximal 3 Wochen bis das Kind da ist.
Gelöschter Benutzer | 31.08.2014
17 Antwort
@Marie_90 2 Wochen nach Termin???
Gelöschter Benutzer | 31.08.2014
18 Antwort
Von mir aus geh ins Krankenhaus und lass Dich aufnehmen, wat auch immer, aber bitte, bitte mach nichts auf eigene Faust!!!!! Du hast nimmer lange und ja die letzten Wochen sind schwer, aber alles was Du auf eigene Faust machst, kann böse enden! Für Dich und das Kind!!!! Und das willst Du nicht! Also Finger weg von dubiosen Tipps ausm Internet oder sonst woher.
Marie_90 | 31.08.2014
19 Antwort
Du bist 39. SSW, du hast maximal nich 2-3 Wochen bis das Kind da ist. Gib ihm die Zeit die es braucht. Jeder Tag ist wichtig. Wenn es kommen will, dann kommt es. Spätestens 2 Wochen nach dem Termin leiten die Ärzte.die Geburt eh ein.
Moppelchen71 | 31.08.2014
20 Antwort
" is das denn mit der einleitung was negatives also kann da was passieren ? " Wenn man es selbst in die Hand nimmt, dann eindeutig "JA!". Und ich selbst habe die erfahrung gemacht, dass bei einer noch nicht vorhandenen geburtsbereitschaft, die Einleitung, verglichen mit einer natürlich beginnenden, nichts ist, was ich mir noch einmal zu erleben wünschen würde. Allerdings war die Einleitung bei mir medizinisch begründet, weil das Leben meines kindes, im bauch, in Gefahr war. Ansonsten hätte ich mich nicht auf eine frühere Einleitung eingelassen. im Übrigen endete meine frühe Einleitung im KS.

Ähnliche Fragen (Klick dich weiter!)

39 ssw geburt auslösen?
5 Antworten
merkt man vorher wenn die geburt losgeht? 39 ssw
6 Antworten
39 ssw & nun mit 1x Angst vor der Geburt bin ich jetzt total bescheuert?
4 Antworten
Habe Blutungen in 6 SSW (vermutl wg Myomen), seit Tagen im Bett wg drohender Fehlgeburt Wer hat das erlebt? Wie ist es weitergegangen? Danke!
5 Antworten
Bin in der 34ssw und habe keine lust mehr zu warten Gibt es tricks das man die geburt selber einleiten kann Wer hat erfahrung?
21 Antworten
ich bin in der 29 ssw mein arzt sagt mein muttermund sei ganz weich und heute ist was schleimiges dickes apgegangen sind das anzeichen auf die geburt
9 Antworten
frühchengeburt 22 ssw
7 Antworten

Kategorie: Schwangerschaft

Lese Fragen aus diesen Unterkategorien (einfach anklicken):
asd