Mädchenmama/Jungenmama

miss_fit24
miss_fit24
25.04.2020 | 6 Antworten
Hallo, ich erwarte mein 2. Baby. Das erste 2017 geboren, ist ein Mädchen. Nun erwarten wir unser 2. im Herbst. Wir wissen noch nicht was es wird, aber was das betrifft habe ich gemischte Gefühle. Ich fühle mich selbst als Mädchenmama. Ich weiß es hört sich sehr schrecklich an aber wenn mir mein FA sagen würde, dass es Junge wird, weiß ich nicht ob ich mich trotzdem freuen kann. Natürlich wichtig ist Hauptsache es passt alles und es ist gesund. Fühle mich sehr schlecht deswegen und weiß nicht was ich dagegen tun soll. Wenn mir mein Umkreis wieder Vorhergesagt dass es ein Junge wird bin ich immer sehr betrübt darüber. Fühle mich auch sehr schlecht... Hat jemand die gleiche Situation durchlebt oder jemand einen Rat für mich?
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

6 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
Ich bin Mama von 3 Mädels und 1 Jungen. Der Junge ist der Älteste. Ich dachte auch immer, daß ich eher eine "Mädchen-Mama" bin, aber als unser Ältester auf die Welt kam war ich schockverliebt. Er war so klein und hilflos wie er da im Inkubator in seiner Miniwindel lag mit all den Geräten um ihn herum. Es ist echt egal, ob man einen Jungen oder ein Mädchen bekommt, das Wichtigste ist sie sind gesund. Du wirst Dich auch über einen Jungen freuen, glaub´mir. Wenn er erstmal dann in Deinen Armen liegt und Dich anschaut, wirst Du auch diese Liebe spüren. Es gibt auch als Frau ganz viel was man mit dem Sohn unternehmen kann. Am Anfang ist da sowieso kein großer Unterschied Später überschneiden sich auch oft die Interessen von Jungs und Mädels. Unsere Jüngste z.B. liebt Bagger und Autos. Sie spielt auch gerne Minecraft und liebt die Klamotten davon genauso wie von Bob der Baumeister oder ähnlichen Klamotten, die eben aus der Jungsabteilung kommen. Genauso aber kocht und backt sie wahnsinnig gerne. Unser Sohn ist aber auch gerne mit mir shoppen gegangen. Wir waren oft gemeinsam unterwegs. Auch heute noch gehen wir gerne mal zusammen einen Cappu trinken oder stromern auch schon mal durch die Geschäfte. Noch ist es ja auch nicht raus, ob Du wirklich einen Jungen bekommst wie Du schreibst. Warte einfach ab. Aber wenn wirst Du Dich auch darauf einstellen können. Es ist zwar für uns Frauen vielleicht manchmal nicht einfach, die Männerwelt zu verstehen, aber umgekehrt geht´s ja genauso. Was muß denn Dein Mann sagen, wenn es wieder ein Mädchen wird? Damit müßte er ja auch klarkommen und er kommt doch mit Eurer Tochter jetzt auch zurecht, oder? Dann wirst auch DU mit einem Sohn klarkommen.
babyemily1
babyemily1 | 25.04.2020
2 Antwort
Und noch was: Als Mama von einem Sohn kann man auch sich selber wieder neu entdecken bzw. man kann Seiten an sich finden, die man vielleicht vorher noch gar nicht wahrgenommen hat. Sieh es dann als Chance, Dich selber neu kennenzulernen. Es gibt soviele Dinge, die man als Mama mit dem Sohn erleben kann und die einem auch als Frau Spaß machen können . Aber das heißt auch nicht, daß ein Junge definitiv auch nur an diesen "typischen Jungssachen" Interesse haben wird. Viele Jungs interessieren sich z.B. auch für Deko, Kochen, Backen, Mode und vieles mehr, das ja eigentlich als "Mädchenkram" abgetan wird. Heutzutage ist man da Gott sei dank offener in der Entwicklung der Kinder und trennt es nicht mehr so strikt voneinander ab. Warum soll ein Junge nicht ein rosefarbenes Shirt tragen oder ein Mädchen ein blaues? Oder warum soll ein Junge nicht Bibi und Tina mögen oder ein Mädchen Thomas die Lokomotive? Ein Mädel kann auch Motorrad fahren und ein Junge kann an der Nähmaschine sitzen. Alles möglich. Also mach Dir da nicht soviele Gedanken und freu Dich auf Dein Krümelchen, egal ob Junge oder Mädel.
babyemily1
babyemily1 | 25.04.2020
3 Antwort
@babyemily1 Danke für diese Worte, sie helfen mir sehr und du hast vollkommen recht. So hab ich das ganze noch garnicht betrachten können, war wie vor den Kopf geschlagen. Danke dir. ????
miss_fit24
miss_fit24 | 25.04.2020
4 Antwort
Gerne. Schön, daß ich Dir helfen konnte. Ich kann gut verstehen, daß man auch erstmal dann den Wald vor lauter Bäumen nicht sieht. Ist manchmal einfach so. Dann braucht es einen kleinen Stupser und es läuft wieder. ;-)
babyemily1
babyemily1 | 25.04.2020
5 Antwort
ich weiß nicht , wie man sich als Mädchenmama fühlt...ich habe einen Jungen und liebe ihn über alles....wenn er ein Mädchen geworden wäre , würde ich ``sie`` über alles lieben ...ich könnte ein Mädchen/ Junge nicht mehr und nicht weniger als ein Junge/ Mädchen lieben ....weil es mein Wunschkind wäre...Beides ist toll und liebenswert... man sollte sich vielleicht nicht immer so viele Gedanken um das Geschlecht machen, da man es eh nicht aussuchen kann ....somit gibt es auch keine Enttäuschung... ....sondern sich einfach freuen , dass man ein Baby bekommt...sich freuen , wie es sich entwickelt....sich freuen , das Baby in den Armen zu halten ....das ist eines der schönsten Erfahrungen , die wir machen können ....Alles Gute...
130608
130608 | 25.04.2020
6 Antwort
Stimmt 130608. Es ist wirklich etwas Wunderbares. Es ist etwas, was durch die Liebe zwischen zwei Menschen entstanden ist und was sie für immer verbindet. Egal ob es ein Junge oder ein Mädchen ist: sofern man das erste Mal in die kleinen Augen schaut wird alles andere egal sein. Es ist ein kleines Wunder, daß man gemeinsam mit dem Menschen den man liebt geschaffen hat. Es ist ein Teil von Dir und Deinem Mann. Da spielt es keine Rolle welches Geschlecht es hat. Glaub´mir, spätestens in dem Moment wo der kleine Krümel das erste Mal in Deinen Armen liegt wirst Du es genauso sehen liebe miss_fit24.
babyemily1
babyemily1 | 26.04.2020

ERFAHRE MEHR:

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen



uploading