⎯ Wir lieben Familie ⎯

Überforderung

gerbera124
gerbera124
29.04.2022 | 3 Antworten
Hallo zusammen,
ich melde mich hier, weil ich die Hoffnung habe, dass ich mit meinem Problem nicht alleine bin.
Ich bin Mutter eines 18 Monate alten Sohns. Seit der Geburt hat sich natürlich mein ganzes Leben auf den Kopf gestellt. Leider stelle ich fest, dass ich im Prinzip von Tag zu Tag unzufriedener werde mit meiner Situation. Ich bin seit der Geburt in Elternzeit. Mein Mann geht nach wie vor arbeiten (Er hat immer 24h Schichten). Heißt ich bin im Schnitt an 3 Tagen in der Woche mit allem komplett auf mich alleine gestellt. An den anderen Tagen hat er dann oft noch andere Termine.

Ich fühle mich einfach nur noch überfordert, weil ich das Gefühl habe nichts auf die Kette zu bekommen. Der Haushalt bleibt oft liegen, weil ich dem Kleinen oft gar nicht so schnell hinterherkomme. Mein Mann ist der Meinung, dass ich den Haushalt doch locker hinbekommen müsste. Wir haben daher auch oft Stress, weil ich mich dann schnell von Aussagen wie „Hier sieht es ja wieder aus“ oder „Ich habe keine Socken mehr“ angegriffen fühle. Was schief läuft, dass bekomme ich oft gesagt, aber Anerkennung nehme ich entweder nicht wahr oder sie kommt einfach sehr selten.

Hat hier jemand einen Tipp, wie man den Haushalt und ein sehr agiles Kind unter einen Hut bekommt und wie man solche ständigen Streitigkeiten aus der Welt schaffen kann? Ich bin emotional langsam echt am Limit und weiß einfach nicht mehr weiter.

Liebe Grüße und schon mal vielen Dank
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

3 Antworten

[ von alt nach neu sortieren ]
3 Antwort
oje, das tut mir leid! :( was sind das denn für termine von deinem partner, also sind die privat oder beruflich? meiner meinung nach, ist dein mann genauso verantwortlich für den haushalt wie du, also bei uns ist das auch so. ich arbeite zwar weniger, aber kinder sind auch arbeit, für die bin ich dann alleine zuständig, wenn mein mann noch arbeiten ist! was denkt er denn, machst du den ganzen tag während du das kind betreust? füße hochlegen und das kind sich selber überlassen oder wie? als ob haushalt und kleinkind so locker flockig in einem aufwasch zu bewältigen wären. mein tipp: teilt euch die arbeit auf, wenn er frei hat. das ist fair! während er arbeiten ist, bist du ja komplett auf dich alleine gestellt und wenn er frei hat, seid ihr demnach doch beide zuständig. sowohl für den haushalt, als auch für das kind! du musst nicht alles alleine schaffen, ihr solltet da an einem strang ziehen. ich wünsche dir alles gute und ich hoffe sehr auf die einsicht deines partners!
summer_wine
summer_wine | 16.05.2022
2 Antwort
puh ich kann dich total verstehen. mir ging bei meinem letzten Kind genauso . Ich war auch total überfordert und sehr unzufrieden. Bei mir war es dann eine Schilddrüsenunterfunktion. Seit dem die eingestellt ist geht es mir besser aber habe immer noch Tage an denen ich total überfordert mit allem bin.
Schnucki89
Schnucki89 | 12.05.2022
1 Antwort
Es sind sowohl auch sein Kind als auch sein Haushalt. Er arbeitet, du bist für das Kind da. Ergo: Haushalt geht halbe-halbe. Er ist schon groß, er kann selbst Socken waschen. Du bist nicht alleinerziehend mit 2 Kindern, ihr seid eine Familie.
MavisDracula
MavisDracula | 29.04.2022

ERFAHRE MEHR:

Totale Überforderung mit allem
02.01.2014 | 12 Antworten
Überforderung-Einfach mal nur so
21.11.2009 | 9 Antworten
was tun gegen überforderung?
27.05.2008 | 10 Antworten

Ähnliche Fragen finden

×
×
Mamiweb - Startseite

Forum

Magazin


×

Login

oder

Noch kein Mamiweb-Mitglied?
Mitglied werden
x