Nasensauger

fahus88
fahus88
12.09.2020 | 8 Antworten
Hallo liebe Mamis,

ich möchte für meine Tochter (3 Monate) einen elektronischen Nasensauger kaufen. Ich habe mich versucht im Internet schlau zu machen, aber es gibt immer positive und negative Bewertungen von den Saugern. Könnt ihr mir bitte eine Empfehlung geben?

Liebe Grüße ❤
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

8 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
Ich habe sowas nie benutzt aber du kannst ja mal dir eine Empfehlung vom Kinderarzt oder einer Hebamme holen falls du unsicher oder Bedenken hast:)
mialinchen
mialinchen | 12.09.2020
2 Antwort
@mialinchen Vielen Dank ????
fahus88
fahus88 | 12.09.2020
3 Antwort
Sorry, sollte eine Smiley sein und kein Fragezeichen ????
fahus88
fahus88 | 12.09.2020
4 Antwort
Ich hatte damals nen einfachen Nasensauger von Nuk, und ehr selten benutzt. Stillst du? Dann kannst du ein paar Tropfen Muttermilch direkt in die verstopfte Nase geben. Der Schnodder löst sich und läuft von alleine ab. Später habe ich Majoran Butter aus der Apotheke genutzt, selber Effekt, zusätzlich Pflege für die Haut. Normale Butter wirkt auch wahre Wunder, wenn du Bedenken bei Majoran Butter hast ... hier scheiden sich die Geister, gibt Befürworter und Gegner, ähnlich wie bei Babix Eine elektrische Nasensaugerpumpe empfinde ich ehr als unnötig, daher habe ich mich nie damit beschäftigt und kann daher auch keinen Tipp geben
Solo-Mami
Solo-Mami | 12.09.2020
5 Antwort
@Solo-Mami Vielen Dank für deine Antwort. Meine Kleine ist nicht krank, hat aber immer weißen Schnodder von der Muttermilch in der Nase. Sie spuckt ziemlich viel und da läuft auch denke ich ab und zu etwas in die Nase. Sie röchelt nur die ganze Zeit, deshalb dachte ich, dass ich die Nase mal absaugen sollte.
fahus88
fahus88 | 13.09.2020
6 Antwort
@fahus88 Verstehe ... Stillst du im Liegen? Da ist es durchaus normal, wenn Milch in die Nase oder über den Rachenraum in die Nase läuft. Hier mal darauf achten, ob der Kopf vom Baby etwas höher als die Brust ist. Meist ist das schon alles. Auch wenn der erste Milchschuss ziemlich stark ist kann Milch in den Rachenraum und damit auch in die Nase kommen, hier hast du die Möglichkeit vorher etwas Milch auszustreichen. Gegen das Spucken helfen kleine Pausen. Kurz hoch nehmen, Bäuerchen machen lassen und weiter geht's. Zu schnell trinken, zu viel Milch gleich am Anfang bedeutet viel Luft im Bauch, was das Spucken begünstigt. Stillen in aufrechter oder schräger Position kann das Spucken ebenfalls mindern ... Hier heißt es ausprobieren.
Solo-Mami
Solo-Mami | 13.09.2020
7 Antwort
@Solo-Mami Herzlichen Dank für deine ausführliche Antwort. Ja, ich stille im Liegen. Ich wusste nicht, dass diese Position zu so einem Problem führen kann. Ich werde darauf achten, dass ich ihren Kopf etwas höher lege. Solange lag sie einfach neben mir. Hastig trink sie auch immer, wir sind meistens nach 5 bis 10 Minuten fertig mit Stillen. Ich werde deine Ratschläge beherzigen und hoffe, dass sich die Sache von selbst erledigt.
fahus88
fahus88 | 13.09.2020
8 Antwort
@fahus88 Genau, einfach mal ausprobieren. Deine Hebamme steht dir da auch mit Rat und Tat zur Seite solange du stillst. Wenn du keine hast kannst du dich auch nach einer Stillberatung umschauen. Die Krankenkasse übernimmt auch das. Wenn weitere Fragen auftauchen, einfach schreiben. Hier sind viele Stillmuttis unterwegs :-)
Solo-Mami
Solo-Mami | 14.09.2020

ERFAHRE MEHR:

hmm was fehlt noch?
17.11.2012 | 7 Antworten
Schlecht luft kriegen
14.03.2012 | 9 Antworten
Nasensauger- bringen die was?
31.01.2011 | 15 Antworten
Ist das den nötig?
17.06.2010 | 12 Antworten
nasensauger bei schnupfen
14.05.2010 | 15 Antworten
Popel beim Baby / Erkältung
14.01.2010 | 8 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen



uploading