Weniger MuMi wenn Baby durchschläft?

fluketwo
fluketwo
24.05.2009 | 10 Antworten
Guten Morgen ihr Lieben

Hab da mal ne Frage. Also bei uns kommt im moment alles direkt nacheinander. Vor einigen Wochen hatte ich zu wenig MuMi für meinen Kleinen und habe ihn dann über 3Tage hinweg alle 30-90Minuten gestillt. Dann wär ja wieder alles super gelaufen, aber mittlerweile schläft er durch und das heisst, dass er manchmal die letzte Mahlzeit um 19Uhr hat und dann erst wieder um 7Uhr früh.

Nun habe ich aber am Tag wieder zu wenig Mumi, so dass ich 1 - 2mal zufüttern muss. Am Tag trinkt er alle 4Stunden.

Nun meine Frage:

Ist das normal, dass jetzt am Tag meine MuMi weniger ist? Muss ich nun in der Nacht aufstehn und abpumpen um die Milchbildung anzuregen? Was habt ihr da gemacht?

Ach ja er ist jetzt 19 1/2 Wochen und trinkt so an die 240ml pro Mahlzeit und das 4-5 Mal am Tag.

(danke) für eure Antworten und Tipps
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

10 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
......
das kann gut sein, denn rechne mal wieviele stunden er nicht an deiner brust trinkt, dadurch geht die milchbildung zurück würde am besten mal deine hebi oder stillberateerin anrufen
yasemince
yasemince | 24.05.2009
2 Antwort
Die Nachfrage
regelt das Angebot. Das sit normal das du dann weniger Milch hast. Zugefüttert habe ich nien dazu kann ich nichts sagen. Versuch doch am Tag ihn auch anzulegen, anstatt zuzufüttern.
susepuse
susepuse | 24.05.2009
3 Antwort
Ich lege ihn immer
an, wenn er hunger hat, aber es reicht ihm nicht. Muss ich ihn öfter am Tag anlegen, damit wieder mehr produziert wird? Aber was mach ich dann in der Nacht?? Ich will ja eigentlich nicht zufütter, aber geht momentan nicht anders
fluketwo
fluketwo | 24.05.2009
4 Antwort
nein
solange dein Kind öfter als einmal am Tag trinkt produziert die Brut auch die abgefragte Menge. Ich stille meine Tochter seit Monaten nachts nicht mehr und habe trotzdem tagsüber genug Milch. Wenn du tagsüber nicht zufütterst sondern deinen Kleinen nach Bedarf anlegst, reguliert sich die Milchmenge tagsüber. Ich vermute mal, er will nachts durchschlafen und holt sich daher tagsüber mehr. Sei froh, kannst du auch durchschlafen ;-)
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 24.05.2009
5 Antwort
ok
ich glaube ich versuche es so, dass ich ihn halt wieder ein paar Tage öfter anlege am Tag bis ich wieder genug MuMi habe. Kann sein, dass er dann in der Nacht wieder 1xwill, aber das ist es mir wert der Stress. Ich werds versuchen. Und los gehts ...
fluketwo
fluketwo | 24.05.2009
6 Antwort
Ich denke mal,
du mußt gar nicht zufüttern. Er würde sich seinen Bedarf schon holen. Man denkt oft das das Kind nicht satt wird, aber so ist es nicht. Die Brust reicht im Normelfall immer aus!
susepuse
susepuse | 24.05.2009
7 Antwort
naja
aber er schreit nach dem Trinken. da merkt man schon, dass es zu wenig war und er trinkt dann auch noch 80-100ml von der Flasche. und das eben 1-2x am tag
fluketwo
fluketwo | 24.05.2009
8 Antwort
dein kleiner wird immer sovile trinken
wie du ihm gibst. langsam dehnt sich sein mägchen aus, da paßt dann auch noch ein oder zwei flaschen mit rein:-) bei meiner kleinen war es so, daß sie auch immer geschrieen hat. hab auch gedacht , sie hat hunger, aber derweil waren es leichte koliken. die kleinen wollen dann immer zur mama an die brust. jetzt noch will meine kleine was trinken, wenn sie ein aua hat:-) das ist das überbleibsel vom stillen*lach*
zuckerpuppe72
zuckerpuppe72 | 24.05.2009
9 Antwort
Es könnte
schon sein, dass du am tag dann zu wenig milch hast ... Normalerweise produziert deine brust trotzdem milch, muss aber nicht sein ... Zufüttern ist auf jeden fall nicht falsch, wenn er noch 100, ml trinkt hat er auf jeden fall zu wenig
Mum-von-Sam
Mum-von-Sam | 24.05.2009
10 Antwort
Sobald du
zufütterst, sinkt die Muttermilchmenge. Weil: die abgeforderte Menge an Milch vom Gehirn registriert wird. Du hast die Erfahrung gemacht, dass ein ständiges Anlegen bei scheinbarem Milchmangel wieder zu vermehrter Produktion führt, das ist der Regler für die Muttermilch. Bisher hat dein Gehirn die Botschaft bekommen, dass auch in der Nacht abgefordert wird. Was jetzt nicht mehr der Fall ist. Also musst du dem Gehirn die Botschaft vermitteln, dass die Milchmenge tagsüber zur Verfügung stehen muss. Das tust du, indem du dein Kind wieder für 2-3 Tage ständig anlegst. Dadurch wird die Info weitergereicht, wieviel Milch produziert werden muss, und auch wann sie zur Verfügung zu stehen hat. Ich habe selbst 11 Monate voll gestillt und dann noch mehrere Jahre. Wichtig: auch wenn andere immer wieder diese Ansicht bringen: es stimmt nicht, dass zu wenig Milch da ist. Es wird nur zu wenig abgerufen und dann zu schnell zur Flaschennahrung gegriffen. Es liegt an uns, dem Gehirn mitzuteilen, wieviel benötigt wird. Und in dem Moment, wo du zufütterst, geht die Milch zurück, weil diese Menge der Flaschenmilch nicht mehr abgefordert wird und dadurch auch nicht mehr gebildet wird. Wenn du weiter voll stillen willst, Flasche absetzen und 2-3 Tage "Bettruhe" mit Kind und stillen, stillen, stillen ... Liebe Grüße von Ev
eva68
eva68 | 24.05.2009

ERFAHRE MEHR:

baby 11 monate isst plötzlich weniger
10.11.2015 | 5 Antworten
"Baby" trinkt nachts plötzlich weniger
25.08.2014 | 11 Antworten
Milch wird weniger und weniger :(
27.04.2011 | 12 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen



uploading