Schlaganfall beim Baby während bzw. kurz nach der Geburt?

Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer
17.03.2014 | 19 Antworten
Bei meiner Tochter kommt in der Ergotherapie der Verdacht auf das sie während bzw. unmittelbar nach der Geburt einen unbemerkten Schlaganfall gehabt haben muss.

Gibt es hier Mamis die diese Erfahrung auch machen mussten? Wann und wie wurde das bei eurem Kind gemerkt? Was waren die Folgen? Bleiben manche Schäden dauerhaft?

Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

19 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
Wie kam man den auf den verdacht ? das ist doch ich meines wissens unüblich.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 17.03.2014
2 Antwort
Ich selbst habe zwar keine Kinder it Schlaganfall, aber zwei bekannte von mir. Bei der einen, wurde es bei ihrem Sohn mit ca 9 Monaten festgestellt, da man da bemerkt hat, das die eine Seite vollstanädig gelähmt ist. Leider hat er auch dadurch eine starke geistige Behinderung. Bei der Anderen, hat man es wohl direkt nach der Geburt festgestellt. Wie weiß ich nicht genau. Sie hat zum Teil Lähmungen im Gesicht. Auch Geistig entwickelt sie sich nicht so wie gesunde Kinder. Aber bei ihr hätte man nie damit gerechnet, dass sie es trotzdem so gut aufholt. Du ... jedes Kind ist anders. Und auch so wie bei Erwachsenen, verläuft es bei jedem Kind anders. Lass dich nicht von Horrorgeschichten abschrecken. Lass es auf dich zukommen. Auch wenn das jetzt leichter gesagt ist, als getan.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 17.03.2014
3 Antwort
Das kann man sicher irgendwie nachweisen, um MRT oder so. Den Befund würde ich erst einmal abwarten. Wurde deine Tochter schon daraufhin untersucht? Die Ärzte können sicher auch Prognosen aufstellen. Alles Gute Euch.
deeley
deeley | 17.03.2014
4 Antwort
@deeley Nein, direkt darauf untersucht wurde noch nicht. In der Ergo wollen sie jetzt noch genauer darauf eingehen ob sich der Verdacht noch ganz bestätigt. Ändern können wir eh nix mehr, das ist ja dann vier Jahre her. Aber es wäre endlich mal zumindest eine Begründung für ihre Entwicklung ...
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 17.03.2014
5 Antwort
@Aurora39 Was meinst du ist unüblich?
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 17.03.2014
6 Antwort
Meine Cousine hat ne kleine Tochter die hatte einen Schlaganfall nach der Geburt. Gemerkt haben sie es als sie Zuhause immer mal wieder anfing zu krampfen. Das schlimmste dabei war, dass jedesmal wenn sie ein Krampf bekam ihre Fortschritte dahin waren. Jetzt wurde sie am Hirn operiert und macht physiotherapie. Sie ist jetzt 4 oder 5 und haz vor ein paar Wochen angefangen allein zu laufen. Wir sind alle stolz und hoffen, dass sie wie der Therapeut sagt, irgendwann auch allein leben kann. ich wünsch deiner Tochter alles Gute! Und lass dich bitte nicht von meiner Geschichte erschrecken. Wie gesagt es war schlimm aber jetzt gibt es sehr viel Hoffnung. Lg
JessYLe
JessYLe | 17.03.2014
7 Antwort
@oOVivaLosTiozOo ich meine das ich noch gehört habe, das neugeborene einen schlaganfall bekomm können
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 17.03.2014
8 Antwort
@Aurora39 doch das gibt es. http://www.uniklinik-freiburg.de/onlinemagazin/live/aktuelles/Schlaganfall.html
coniectrix
coniectrix | 17.03.2014
9 Antwort
@Aurora39 Das kommt öfter vor als man denkt. Theoretisch kann jeder einen Schlaganfall bekommen. Egal ob man 5 oder fünfzig ist ...
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 17.03.2014
10 Antwort
Von einer Bekannten hatte die Kleine einen Schlaganfall im Mutterleib. Sie hat sich dann verzögert entwickelt. Also später Laufen gelernt, später mit dem Sprechen begonnen, und und und. Mittlerweile ist sie 3 Jahre und hat sehr gut aufgeholt. Es gibt auf jeden Fall eine Möglichkeit, das testen zu lassen. Was genau ist bei Deiner Tochter denn entwicklungsverzögert? Die Sprache? Die Motorik? Ich könnte verstehen, wenn Du hier nicht antworten magst. Ich frage aus reinem Interesse, weil mein Sohn auch entwicklungsverzögert ist und ich immer hin- und hergerissen bin, ob das nun an uns, an seinem Charakter oder weiß der Fuchs woran liegt.
andrea251079
andrea251079 | 17.03.2014
11 Antwort
Oh mann. Das wäre aber dann auch vll. Die erklärung für manche dinge.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 17.03.2014
12 Antwort
@andrea251079 Also in der Sprache ist sie von Anfang an auffällig und hat schon seit zwei Jahren "Sprachentwicklungsstörung" im U Heft stehen. Beim Logopäden sind wir jetzt seit genau einem Jahr, das geht aber nur sehr schleppend voran. Als sie im Kindergarten dann auf Grund der Sprache getestet wurde ob sie evtl in einen Förderkindergarten wechselt, was sie jetzt im September auch machen wird, fiel sie dann auch motorisch auf. Deswegen sind wir jetzt auch noch in der Ergotherapie. Bei ihr fällt auf das sie ihren Körper schlecht koordinieren kann. Z.B. der Hampelmann fällt ihr sehr schwer. Allgemein arbeitet die linke Seite mit mehr Spannung als die Rechte. Es sind viele Kleinigkeiten die einem so nicht auffallen wenn man kein Auge dafür hat. Wie gesagt, sie wird jetzt 4 und erst jetzt kommt nach und nach alles zusammen.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 17.03.2014
13 Antwort
@Mrs_Burns Jup, das wäre die Erklärung für fast alles.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 17.03.2014
14 Antwort
@oOVivaLosTiozOo ich kenne eine Mama über Facebook und eine aus meinem eigenen Bekanntenkreis. Da hatten die Babys einen Schlaganfall. Das eine, wie beschrieben, im Mutterleib und das andere direkt während der Geburt. Bei beiden war eher die Motorik sehr sehr auffällig. Ich will das jetzt nicht verallgemeinern, bzw. ich kann es auch nicht, weil ich nur aus 2 Erfahrungen berichte, aber ich meine, dass sich Schlaganfälle in diesem Alter am ehesten beim Laufen lernen bemerkbar machen. Die Kinder bewegten sich beinahe spastisch könnte man sagen. Also auch für einen Außenstehenden sehr sehr auffällig. Ich würde es an Deiner Stelle auf jeden Fall mal abklären lassen. Dann kann Deine Maus vielleicht nochmal ganz anders gefördert werden, sollte sich der Verdacht bestätigen. Mein Zwerg entwickelt sich auch sehr sehr eigen. Hat erst mit 19, fast 20 Monate laufen gelernt, ist jetzt 2.5 Jahre und beginnt langsam mit dem Sprechen. Die Krippenerzieher meinen auch, er wäre sprachlich deutlich entwicklungsverzögert. Jetzt fängt er langsam mit dem Sprechen an, allerdings auch höchst ungewöhnlich. Glaub' mal nicht, dass er Dir eine einfache Frage mit ja oder nein beantwortet. Er sagt gar nichts, also noch nie. Aber seine neuesten Worte sind Kindergarten, Nase putzen, Straßenbahn, Hubschrauber, Nasentropfen ... Einfache Worte spricht er so gut wie gar nicht. Ich finde, es ist super schwierig, wenn man als Mutter einschätzen möchte/soll, ob es nun so ist oder nicht . Ich habe jetzt beschlossen, mir erst mal gar nicht reinreden zu lassen. Er bekommt Frühförderung und dabei bleibt es zunächst. Wenn sich in den nächsten 3-4 Monaten nichts tut, dann gehe ich nochmal zur KInderärztin und nerve da rum. Alles Gute für Dein Mädchen!
andrea251079
andrea251079 | 17.03.2014
15 Antwort
@andrea251079 Ist bei Deinem Sohn nur die Sprache und das "späte" laufen lernen auffällig? Du schreibst der Verdacht auf Autimus im Raum steht da sollte es aber in einigen anderen Bereichen auch noch Auffälligkeiten geben sonst ist der Verdacht eigentlich unbegründet. Sollte es in anderen Bereichen noch Auffälligkeiten geben würde ich es zeitnah abklären lassen, vor allem würde ich jetzt schon mal einen Termin in einer KJP die sich damit auskennt machen da man dort eh Wochen oft sogar Monate warten muss bis man einen Termin bekommt, und bis zur Diagnose vergeht in der Regel auch nochmal mind 6 MOnate oder länger da es viele Termine sein werden. Autismus hat man nicht in einem Termin diagnostiziert. @oOVivaLosTiozOo Welche Schäden bleiben wenn es wirklich einen Schlaganfall gab kann man im Vorfeld nie so genau sagen. In der Regel ist es aber so das durch Förderung andere Arreale des Gehirns die betroffenen Ausgleichen und oft nach einigen Jahren keine Einschränkungen mehr zu merken sind, manchmal bleiben aber "Reste" von Einschränkungen bestehen, kommt auch immer darauf an wie stark betroffen das Gehirn ist. Bei Deiner Kleinen scheint es aber nicht so stark ausgeprägt zu sein wenn es einen Schlaganfall gab da Du ja sagst es fällt kaum auf. Von daher sollte mit der richtigen Förderung es eigentlich möglich sein die Defizite auszugleichen. Aber eine Garantie gibt es dafür natürlich nicht.
coniectrix
coniectrix | 18.03.2014
16 Antwort
@coniectrix Moin :-) Wir haben zu dem Thema schon mal geschrieben . Damals war es auffaellig, dass er haeufig in seiner eigenen Welt war, sich innerlich quasi abschottete und keinen Blickkontakt aufnahm. Das hat sich deutlich verbessert und entspricht fast dem Normalzustand. Insofern bin ich von dem Gedanken an Autismus erst mal weg. Ich warze jetzt erst mal ab, denn bei einem 2, 5-Jaehrigen waere eine Diagnosr -ganz egal, ob positiv oder negativ - eine Gratwanderung. Ich behalte das Thema trotzdem kritisch im Auge. Danke fuer Deine Hinweise.
andrea251079
andrea251079 | 18.03.2014
17 Antwort
@andrea251079 Ups, hatte ich gar nicht mehr im Kopf? Also wir sind mit 3, 5 Jahren in die Diagnostik haben mit knapp 5 Jahren dann die Diagnose gehabt. Ich muss sagen ich empfand und empfinde es nicht als Gratwanderung im Gegenteil. Aber gut wenn Du es im Auge bahältst.
coniectrix
coniectrix | 18.03.2014
18 Antwort
montjeu wenn das liest ..hilfe..
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 18.03.2014
19 Antwort
@Aurora39 Ist leider so! Schlaganfall ist keine "Alte-Leute-Krankheit". Das gibt es leider schon lange, aber wirklich wissen tun es die Ärzte auch noch nicht so lange.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 18.03.2014

ERFAHRE MEHR:

baby kurz alleine lassen?
07.04.2015 | 17 Antworten
Schlaganfallhabt ihr Erfahrungen damit?
16.12.2013 | 23 Antworten
Kuchen backen während der Periode?
12.12.2012 | 31 Antworten
Baby kurz alleine lassen?
24.10.2012 | 23 Antworten
Kribbeln im linken Arm, Lippen und Kinn
28.04.2012 | 8 Antworten

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Dies und Das

Unterkategorien:

In den Fragen suchen



uploading