⎯ Wir lieben Familie ⎯

Vorhautverengung bei kleinen Jungen

beschneidung
Ein kleiner Eingriff schafft Abhilfe.
Ein kleiner Eingriff schafft Abhilfe.

quelle

AutoreninfoSylvia Koppermann
aktualisiert: 16.12.2010Mehrfache Mutter u. Autorin
Medizin, Gesundheit und Erziehung
Lässt sich die Vorhaut, wie im Fall der unvollständigen Vorhautverengung, teilweise zurückschieben, besteht die Gefahr einer so genannten Paraphimose - auch spanischer Kragen genannt. Diese entsteht, wenn die Vorhaut gewaltsam zurückgeschoben wird und hinter der Eichel einen engen Schnürring bildet. Wegen der verringerten Blutversorgung schwillt die Penisspitze an und verfärbt sich bläulich-rot. Eine Paraphimose ist sehr schmerzhaft und sollte zügig behandelt werden, da sonst Gefahr besteht, dass das Gewebe abstirbt.

Eine weitere Form der Vorhautverengung ist die so genanntekrankhafte angeborene Phimose. Bei dieser ist die Vorhaut so eng, dass sie sich auch dann nicht zurückstreifen lässt, wenn sie sich von der Eichel gelöst hat. 

beschneidung
Unvollständige Beschneidung
Unvollständige Beschneidung

quelle

AutoreninfoSylvia Koppermann
aktualisiert: 16.12.2010Mehrfache Mutter u. Autorin
Medizin, Gesundheit und Erziehung

Um die Beschwerden zu lindern, wird die Phimose in den meisten Fällen mittels einer kurzen OP entfernt. Deren Technik richtet sich nach der Krankheitsursache und Ausprägung der Vorhautverengung und dauert in etwa 30 Minuten. Die klassische Behandlung besteht hier in der Beschneidung, bei der man zwei Arten, die totale Zirkumzision und die Vorhautplastik, unterscheidet.

Während bei der totalen Zirkumzision die Vorhaut hinter der Penisspitze abgesetzt und der Hautschnitt anschließend vernäht wird, wird bei der Vorhautplastik nur ein Teil der Vorhaut entfernt, so dass eine Vorhautmanschette erhalten bleibt, die die Eichel noch bis zu ein oder zwei Drittel bedeckt. 

Viele Eltern entscheiden sich für die letztere Variante, da man so nicht sofort sieht, dass der Junge beschnitten ist. Es sei jedoch darauf hingewiesen, dass es bei der Vorhautplastik später zu erneuten Verklebungen und auch Vernarbungen kommen kann (krankhafte Phimose). Generell sollte aber in jedem Fall individuell entschieden werden, was der beste Therapieansatz für den Jungen ist.

In der Regel ist die Operation mit einem kurzen ambulanten Krankenhausaufenthalt verbunden, wobei der Eingriff meist in einer leichten Vollnarkose kombiniert mit einer lokalen Schmerzausschaltung erfolgt. Eine ambulante OP in Lokalanästhesie ist aber auch möglich. 

Operiert ein geübter Urologe oder Kinderchirurg, ist die Komplikationsrate der Operation sehr gering und der kleine Patient erholt sich schnell wieder. In der Regel verheilt die Wunde innerhalb von zehn bis 14 Tagen und nach zwei bis drei Monaten sollten die Beschwerden komplett abgeklungen sein.


[AKH]

Dein Kommentar

noch 1000 Zeichen.

2 Kommentare

1

Ihr Artikel zeigt, dass ein Umdenken zumindest in Teilen der Bevölkerung und der Ärzteschaft eingesetzt hat, wenngleich ich einigen Punkten Ihres Textes nicht zustimmen kann. Es mag sicher vielfach den Tatsachen entsprechen, dass zur Beseitigung einer Phimose meistens einfach die komplette Vorhaut entfernt wird. Dies ist jedoch der falsche Weg. Richtig wäre es, die VERENGUNG zu behandeln und nicht die gesamte Vorhaut abzuschneiden. Man behandelt nicht durch Amputation! Außerdem vergessen Sie in Ihrer Aufzählung der operativen Methoden, bei denen Ihnen nur die radikale sowie die teilweise Vorhautamputation einfällt, die schonendste Operationsvariante: Die Triple Inzision. Hierbei wird die Vorhaut mit drei Schnitten längs eingeschnitten und wieder quer vernäht, was die Verengung beseitigt und gänzlich vorhauterhaltend abläuft. Gänzlich übergangen werden bei Ihnen die äußerst erfolgreichen Salbentherapien mit hormon- bzw. kortisonhaltigen Salben. Sie lösen die Verengung oft schon nach wenigen Tagen bis Wochen der Behandlung, ohne dass der Einsatz eines Skalpells nötig wäre. Der Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte e.V. hat eine Online Broschüre ins Netz gestellt, die diese Fakten nochmal klar und einfach zusammenstellt: http://www.kinderaerzte-im-netz.de/bvkj/contentkin/psfile/pdf/81/Bvkj_com_051dad11a7ff64.pdf

von Hannes_Moser am 19. 07. 2013

2

Thema durchschnittliches Alter des Zurückziehenkönnens der Vorhaut: erst mit 10,4 (zehn Komma vier!) Jahren und auch dann kann das erst jeder zweite Junge (Jakob Øster (1968); Hiroyuki Kayaba et al. (1996), Thorvaldsen and Meyhoff (2005)). Kein Junge im Grundschulalter, auch kein männlicher Fünft- und Sechstklässer braucht eine retrahierbare (zurückziehbare) Vorhaut. Jede Zirkumzision entspricht einer FGM Typ Ib (Klitoridektomie). Die Penisvorhaut ist das sensitiv-sexuelle Pendant nicht zur Klitorisvorhaut, sondern zur Klitoris. Dem Jungen und späteren Mann werden durch die Beschneidung 70 bis 80 % der penilen Sensitivität amputiert. Mit der Beschneidung geht der empfindlichste Teil des Penis für immer verloren. (Sorrells et al., Fine-touch pressure thresholds in the adult penis). Die Beschneidung schadet zudem Ehe und Partnerschaft (Morten Frisch et al., Male circumcision and sexual function in men and women: a survey-based, cross-sectional study in Denmark). Edward von Roy

von viriditas am 06. 09. 2018

3

Herausgegeben von Deutsche Gesellschaft für Kinderchirurgie (DGKCH) S2k-Leitlinie „Phimose und Paraphimose“ aktueller Stand: 09/2017 AWMF-Register Nr. 006/052 https://www.awmf.org/uploads/tx_szleitlinien/006-052l_S2k_Phimose-Paraphimose_2017-12_01.pdf

von viriditas am 06. 09. 2018


Magazin durchsuchen

Verlinke mich

Kinderkrankheiten-Lexikon
Pubertät

quelle


×
×
Mamiweb - Startseite

Forum

Magazin


×

Login

oder

Noch kein Mamiweb-Mitglied?
Mitglied werden
x