Andenken an den Baby-Bauch

babybauch
Erinnerungen an die Schwangerschaft
Erinnerungen an die Schwangerschaft
.

quelle

AutoreninfoMag. Reka Schausberger
aktualisiert: 23.08.2019Mehrfache Mutter
Erziehung, Familie, Psychologie

Der Babybauch ist ein Teil unseres Lebens, den wir in der Regel nur ein oder zweimal erleben dürfen und eine Erfahrung, die wir nicht so einfach wiederholen können, gerade aus diesem Grund lohnt es sich Erinnerungen festzuhalten. Welche Möglichkeiten es hierfür gibt, das erfährst du hier in diesem Artikel.

Was du hier lesen kannst:

  1. Extra Tagebücher
  2. Ultraschallaufnahmen
  3. Bauchfotos
  4. Wärmebildaufnahmen
  5. Filme
  6. Gipsabdruck vom Bauch
  7. Die selbstgemachte Erinnerungsbox

1. Extra Tagebücher

Besonders schöne Andenken stellen in der Regel Tagebücher dar. Wie gut, dass es hier für mittlerweile fast alles ein extra vorgedrucktes Tagebuch gibt. Auch für die Schwangerschaft kann man sogenannte Schwangerschaftstagebücher finden und diese führen. Das Besondere an so einem Buch ist die Tatsache, dass es in der Regel zusätzliche Informationen zur eigentlichen Schwangerschaft beinhaltet und darüber hinaus eben auch auf diese abgestimmt ist. So können hier Ergebnisse von Untersuchungen vermerkt werden, es gibt in der Regel Platz um Kindsbewegungen festzuhalten und alles andere, was sonst irgendwie um die Schwangerschaft herum interessant sein könnte. Natürlich ist es nicht unbedingt erforderlich, hierfür eigens ein eigenes Schwangerschaftstagebuch zu kaufen, denn es ist durchaus möglich all die Dinge, auch ganz einfach in sein normales Tagebuch einzutragen, doch so ein Extratagebuch hat definitiv seine Vorteile. In den meisten Fällen sind sie sehr schön gestaltet und man hat die Phase in seinem Leben, in der man schwanger war schön separiert und jederzeit zugänglich. Man muss also nicht in einem normalen Tagebuch nach den entsprechenden Stellen suchen, sondern kann einfach das Buch zur Hand nehmen und sich an all die schönen Dinge erinnern, die innerhalb der Schwangerschaft passierten. Auch haben diese Bücher häufig Platz für eigene Gedanken, Fragen und Ängste, mit denen sich Schwangere so herumplagen müssen.

Ein schönes Tagebuch in der Schwangerschaft wäre zum Beispiel dieses hier: https://www.amazon.de/myNOTES-Oh-Baby-Tagebuch-Schwangerschaft/dp/B07KLRS893/ref=sr_1_3?__mk_de_DE=%C3%85M%C3%85%C5%BD%C3%95%C3%91&crid=3AJE8DY9KIQW3&keywords=schwangerschaftstagebuch&qid=1566191320&s=books&sprefix=schwangersc%2Cstripbooks%2C215&sr=1-3

 

 

2. Ultraschallaufnahmen

Auch die Ultraschall Aufnahmen sind in der Regel eine hervorragende Erinnerung an die Schwangerschaft. Die meisten Frauenärzte geben Ultraschallbilder den Schwangeren einfach bei den Untersuchungen mit oder man kann sie gegen eine geringe Gebühr vom Arzt kaufen. Diese Ultraschallaufnahmen kann man auf jeden Fall in ein Buch kleben oder vielleicht auch ein ganz eigenes Fotoalben für das Kind mit den Ultraschallaufnahmen beginnen, denn sie sind ja im Prinzip die ersten Fotos von deinem Kind. Genauso gut lassen sich die Ultraschallaufnahmen aber auch scannen und ausdrucken. Eine besonders lustige Idee kann es sein, mit einer Ultraschallaufnahme kreativ zu werden und diese einfach zu nutzen, um sie auf eine Tasse oder ein T-Shirt drucken zu lassen. Der Kreativität sind hier keine Grenzen gesetzt und egal, was du letztendlich genau mit dem Ultraschallbild machst, du kannst dir sicher sein, du wirst hiermit eine wunderbare Erinnerung an die Schwangerschaft haben.

3. Bauchfotos

Ein weitere relativ simple Methode, um Andenken an den Babybauch zu behalten ist es, diesen einfach regelmäßig zu fotografieren. Vielleicht gewöhnst du dir einfach an, den Babybauch in einer bestimmten Position jede Woche zu fotografieren und so hinterher nachvollziehen zu können, wie dieser gewachsen ist. Bauchfotos kannst du eigentlich jederzeit machen und wenn dir danach ist, solltest du dies ruhig einmal versuchen.

4. Wärmebildaufnahmen

Ein besonderes Highlight ist natürlich die Aufnahme einer Wärmebildkamera. Gerade im letzten Bereich der Schwangerschaft ist es so möglich, ein ganz besonderes Bild von seinem Kind zu bekommen. Hierzu kann man einfach in einer kalten Umgebung also vor allem zum Beispiel im Winter ein Bild mit einer Wärmebildkamera machen, bei dem man durch den Bauch hindurch quasi das Kind sehen kann. Dies ist auf jeden Fall eine ganz besondere Art der Fotografie und ein wundervolles Andenken an die Schwangerschaft.

5. Filme

In der heutigen Zeit hat so ziemlich jeder zu jeder Zeit ein Handy griffbereit bereit und warum sollte man dann nicht auch einmal ein kleines Video vom Babybauch machen? Gerade dann, wenn das Kind tritt oder sich bewegt, lässt sich das hervorragend auf so einem kleinen Filmchen festhalten und hinterher sicher abspeichern, auf eine DVD brennen oder durch sonst eine Art und Weise für die Ewigkeit aufbewahren. Ein ganz besonderes Highlight ist es, wenn nicht nur der Babybauch gefilmt wird, sondern du vielleicht auch dabei erzählst, was du spürst oder was du glaubst, was da gerade passiert.

6. Gipsabdruck vom Bauch

Etwas klassischer aber trotzdem sehr amüsant kann der Gipsabdruck vom Babybauch sein. Viele Frauen lassen diesen kurz vor der Geburt anfertigen und hängen ihn dann irgendwo auf. Besonders schön ist es, wenn man ihn dann noch mit Farben verziert, so kann der Gipsabdruck vom Bauch eine wahre Bereicherung in der eigenen vier Wänden sein. Das Schöne an diesem Gipsabdruck ist, dass du dir mit diesem wirklich plastisch noch einmal vorstellen kannst, wie groß der Bauch wirklich gewesen ist und dir quasi eine Möglichkeit zum Anfassen der Erinnerung geschaffen hast.

7. Die selbstgemachte Erinnerungsbox

Mein persönlicher Favorit was Erinnerung angeht, ist immer die selbst gemachte Erinnerungsbox. Sie ist eigentlich nur eine Erweiterung zu all dem, was wir schon genannt haben, aber ich persönlich finde, dass sie die schönste Möglichkeit ist, all die Dinge aufzubewahren, die uns etwas bedeuten und die thematisch zusammen gehören. Hierzu suchen wir uns entweder eine schöne kleine Box aus und kaufen diese oder wenn wir die Möglichkeit dazu haben, sollten wir diese selbst bauen. Eine einfache Box mit einem Deckel aus Holz ist nicht allzu schwierig herzustellen und jeder, der ein wenig handwerkliches Geschick an den Tag legt, ist hierzu in der Lage. Wir können sie nach unseren ganz eigenen Wünschen individuell gestalten und dann in diese hineinlegen, was auch immer wir wollen. Das Herzstück der selbst gemachten Erinnerungsbox ist das Tagebuch. Hierzu kann man durchaus ein gekauftes Schwangerschaftstagebuch benutzen oder auch ganz einfach ein anderes Büchlein, dass wir selbst als Schwangerschaftstagebuch gestalten. Hier bieten sich teilweise Techniken aus dem Bullett Journal an. Das heißt, wir gestalten und teilen uns das Buch individuell ein und passen es so auf unsere Bedürfnisse an. Hier solltest du wirklich versuchen, kreativ tätig zu werden und dem Buch deinen ganz individuellen Stil mitzugeben. Es ist alles erlaubt, von Buntstiften, zu Filzmalern zu Glitzerstiften, zu Aufklebern und was dir sonst noch an lustigen Dingen einfällt, mit denen du das Papier irgendwie verzieren kannst. Das Buch gibt dir auch die Möglichkeit, Dinge einzukleben und diese Seiten entsprechend zu gestalten. Hierfür sollte man sich ruhig etwas Zeit lassen, denn je ausgiebiger und schöner du dies gestaltest, desto besonderer ist hinterher die Erinnerung. Je mehr Liebe du hineinfließen lässt, umso eher wirst du dich daran erinnern, wie sich die Zeit angefühlt hat. Dieses Buch ist wie gesagt das Herzstück der Box und um dieses Buch herum kannst du all das in diese Box hineinlegen, was in der Schwangerschaft weiterhin interessant war. Hier können also Fotos, DVDs mit kleinen Filmchen aufbewahrt werden, aber natürlich auch alles andere, was dir irgendwie in die Hand fällt. Du hast einem Spaziergang einen schönen Stein gefunden, so kannst du ihn genauso einfach hinzufügen, wie du auch Untersuchungsergebnisse oder Mitbringsel von irgendwelchen Ärzten hier hineinlegen kannst. Der Vorteil an dieser Box ist die Tatsache, dass du alles, was mit der Schwangerschaft zu tun hat, hier wirklich ganz zentral an einem Ort lagern kannst und diese Box sich dann hervorragend auf einem Schrank, im Keller oder auf dem Dachboden, zur Not auch unter dem Bett lagern lässt und du nicht erst lange alles zusammensuchen musst, wenn du dich an deine Schwangerschaft erinnern möchtest.

 

[KaKra]

Dein Kommentar

noch 1000 Zeichen.

Magazin durchsuchen

Verlinke mich

/babyzimmer

Umfrage

Hast du deine Schwangerschaft für später dokumentiert?


Ja, ich habe alle Ultraschallfotos aufgehoben

Ja, ich habe neben den Ultraschallbildern auch noch einen Gipsabdruck machen lassen

Ich habe ein Tagebuch geschrieben

Nein, ich habe nicht daran gedacht so etwas zu machen

[Ergebnisse ansehen]


/ernaehrung in der schwangerschaft

quelle


Magazin durchsuchen

Verlinke mich

/babyzimmer

Umfrage

Hast du deine Schwangerschaft für später dokumentiert?


Ja, ich habe alle Ultraschallfotos aufgehoben

Ja, ich habe neben den Ultraschallbildern auch noch einen Gipsabdruck machen lassen

Ich habe ein Tagebuch geschrieben

Nein, ich habe nicht daran gedacht so etwas zu machen

[Ergebnisse ansehen]


/ernaehrung in der schwangerschaft


uploading