Probleme mit Brei bei Baby knapp neun Monate! (würgt und erbricht)

Kirisun
Kirisun
03.04.2014 | 9 Antworten
Hallo, meinen kleine Tochter ist fast neun Monate und wir haben ab dem 6. Monat ganz langsam und relativ problemlos Brei eingeführt. erst mittags Gläschen, dann den Abendbrei aus Getreideflocken und Obst und nachmittags gibts mittlerweile ein Obst-Getreide-Brei. Mittags der Brei funktionierte super, bis wir den stückigen probiert haben, da wurde gewürgt. Also gibt es seit einiger Zeit wieder den ab 4.Monat ohne Stücke, aber den hat sie mir gestern nach würgen auch wieder heraus gebracht. Nachmitags funktioniert ganz gut und abend bei den Milchbrei wird ständig gewürgt, obwohl ich den schon dünner mach und ihr auch immer wieder zwischendurch Wasser zum trinken gebe. Trotzdem erbricht sie den. Dann höre ich auf und die Maus bekommt ihre Flasche. Normales Essen, also Brot oder weichen Reis mag sie auch nicht, weil es sie gleich würgt. Weiß echt nicht weiter...???
Hat jemand die selben Erfahrungen gemacht und weiß Rat?
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

9 Antworten (neue Antworten zuerst)

9 Antwort
Meiner hat auch oft gewürgt. Ich koche selbst und hab ihm dann eine zeit lang Apfelmus drüber gemacht. Dann hat er einwandfrei gegessen. Solange du es noch mit Flasche oder stillen ausgleichen kannst, würde ich mir da keinen Stress machen. Sie ist noch klein und hat noch Zeit sich ans Essen zu gewöhnen. ..
Tine2904
Tine2904 | 04.04.2014
8 Antwort
Gib Ihr einfach ein wenig Zeit.Vielleicht ist es für sie zuviel? Stillst Du oder fütterst Du noch mit der Flasche zu?
kipf-nina
kipf-nina | 04.04.2014
7 Antwort
@SusannaHD Danke sowas hilft, wenn man einfach mal ne Sache hinterfragt...
Kirisun
Kirisun | 04.04.2014
6 Antwort
Früher oder später fängt jedes Kind an sich normal zu ernähren, ich weiß gar nicht, was da für ein Stress draus gemacht wird. Wenn sie das stückige Zeug nicht runterbekommt, dann lass es einfach, sie ist immernoch ein SÄUGLING, versteh die Leute einfach nicht, die sich da voll den Kopf drüber machen.
SusannaHD
SusannaHD | 03.04.2014
5 Antwort
@Capucchino ja das mit dem KiA hab mir auch schon überlegt... Werd ich auch machen, wenn die anderen Tipps keine Besserung zeigen. :(
Kirisun
Kirisun | 03.04.2014
4 Antwort
Ich hatte das gleiche bei meiner Tochter. Sie ist jetzt 11 Monate und erst seit ca. 1 Woche kann sie Stückchen essen. Sie hatte eine leichte Speiseröhrenverengung und durch das viele Erbrechen war die Speiseröhre entzündet. Würde evtl. eine Heilpraktikerin ran lassen bzw über den KiA in eine Klinik. Sicher ist sicher!!!
Capucchino
Capucchino | 03.04.2014
3 Antwort
Ich danke euch! Ich werde das mit den knabbern und auch mit der Noppenzahnbürste mal probieren. :) hoffe das funzt.
Kirisun
Kirisun | 03.04.2014
2 Antwort
hallo das mit dem mittag essen kenne ich bei meinen zweiten sohn auch er hat auch immer gewürgt, ich habe ihn oft was zu knabern gegeben wie keks, brötchen und damit hat er es besser gelernt
M27a08m13a09
M27a08m13a09 | 03.04.2014
1 Antwort
Ich hab mal irgendwo gehört, dass man das bei den Babys trainieren kann, die solche Probleme mit stückigem Brei haben. Man massiert zwischendurch mit so einer Noppenzahnbürste die Zunge, also indem man drüber streicht. Meine große Tochter hat auch bis 9 Monate keine stückige Kost essen können. Sie hat sich auch dauernd verschluckt und gewürgt. Es gibt Kinder, die sind einfach später damit. Aber wenn sie jetzt schon den feinen Brei würgt, finde ich das schon merkwürdig. Vielleicht gibst du ihr ne Woche Pause und versuchst es dann noch mal. Ich habe es bei meiner Tochter letztendlich so geübt, dass ich ihr normalen Brei ab dem 5. Monate gegeben habe und dann habe ich Buchstabennudeln lange gekocht und sie dann mit ner Gabel klein gedrückt. Am Anfang hab ich ganz wenige Nudeln mit reingemischt und dann, wenn es geklappt hat, am nächsten Tag ein paar mehr. So hab ich sie nach und nach an kleinste Stückchen gewöhnt und hab dann irgendwann den stückigeren Brei nehmen können. Da hab ich auch mit Nudeln angefangen . Beim zweiten Kind hab ich dann allerdings selber gekocht. Kannst du sonst ja auch mal versuchen, vielleicht mag sie es ja auch einfach nicht aus dem Gläschen oder die Breie. Wechsel sonst vielleicht mal die Sorte. Gerade die Abendbreie sind oft so widerlich süß, dass selbst ein Baby sich schüttelt mag.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 03.04.2014

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

Spechen mit knapp 19 monate :)
05.03.2012 | 15 Antworten
Ernährung fast 5 Monate altes Baby
28.04.2011 | 13 Antworten
Wann habt ihr mit Gläßchen angefangen?
07.03.2011 | 11 Antworten

In den Fragen suchen


uploading