Bei mir piept's

schluesselbund
Schon wieder verlegt?
0
0
0
0
Schon wieder verlegt?

Um mich herum sind schon viele Ehen zerbrochen, aus den unterschiedlichsten Gründen. Mal war es der Ehebruch, dann wieder mangelnde Gefühle. Man hatte sich auseinander gelebt oder zu oft gestritten. Doch den Grund, den mein Mann mir gerade im Begriff ist, zu liefern, gibt es wohl nur einmal: Es piept!

Nein, er ist nicht plötzlich ein wenig bekloppter geworden, als man es sowieso sein muss, um in unserer Familie überleben zu können. Es piept wirklich und leibhaftig und das überall. 
Schuld ist dieses kleine Ding, batteriebetrieben, unscheinbar und nervtötend. Dabei wird es als nützlich angepriesen und ich schwöre, dass es von einem Psychiater erfunden worden sein muss, in dessen Wartezimmer gähnende Leere herrschte. Nun ja, ich würde sagen, er wird mittlerweile als äußerst frequentierter Seelenklempner auf dem Höhepunkt seiner Ärztekarriere gefeiert werden. Und kriege ich seinen Namen heraus, werde ich ihm einen Besuch abstatten, soviel ist sicher. Aber zurück zum Anfang. Achim ist ein Mensch der, wie soll ich es sagen ...? Er verlegt ganz gerne seine Sachen. Es gibt wohl keinen Ort, an dem wir nicht schon, nach teilweise wochenlanger Suche, seine Schlüssel gefunden haben. Natürlich auch an Stellen, die er maßgeblich schon dutzendfach selbst durchsucht hatte. Einmal war er kurz davor, das gesamte Schlosssystem der Rollers für eine Unsumme auszutauschen, weil der Schlüssel mal wieder unauffindbar war. Dieser lag - wie immer - in der Arbeitstasche, die er etwa 144 Mal durchsucht hatte, ohne ihn zu finden. Aber es ist eben nicht nur Schusseligkeit. Manchmal 'verliert' er den Schlüssel tatsächlich. Ich glaube, außer in Mikrowelle und Kloschüssel, bei letzterem würde ich allerdings keinen Eid drauf leisten, haben wir ihn schon überall gefunden. Bücherregal, Schubladen, Schreibtisch, Nachtschrankschublade und sogar der Werkzeugkasten waren bereits Heimat seiner Schlüsselbunde.

Nun reden wir hier nicht von einem Schlüsselbund, nein, eine Zeit hatte er gleich drei davon. Mit einem Sortiersystem, durch das niemand, wohl auch er selbst nicht, durchstieg. Irgendwann reduzierte er es und im Laufe von nur vier Jahren gab es dann nur noch einen Schlüsselbund. Den er aber nicht weniger oft suchte als das gesamte Schlüsselrudel davor. Eines Tages kam er auf die glorreiche Idee, einen Schlüsselkasten aufzuhängen. Prima! Nur setzt es eben auch voraus, dass man sich zumindest merkt, wenn man den Schlüsselbund dort hineinhängt. Sagen wir es mal so: Die ewige Suche setzte sich fort.

Und dann kaufte er dieses Ding. Den potentiellen Scheidungsgrund, den Schuldigen für meine inzwischen regelmäßig auftretenden Nervenzusammenbrüche! Dabei ahnte ich nicht, was auf mich zukommen würde, als ich mit dem DING die erste Bekanntschaft schloss.

Es war ein Tag wie jeder andere. Achim kam nach Hause, ließ die Jacke neben sich auf das Sofa fallen, wie er es immer tut, um einen Arbeitsgang mehr zu haben, wenn ich schräg schaue und er entnervt die Jacke auf den Flur bringt. Die Mädchen sprangen juchzend auf seinen Schoß, um ihn zu begrüßen und die Jacke piepste los. Entsetzter Blick von mir  „Ähm, Schatz, Deine Jacke klingelt.“. Siegessicher strahlte Achim mich an: „Ja, ich weiß. Ab heute suche ich nie wieder meinen Schlüssel.“ Dabei zog er den Bund heraus, an dem das kleine Teilchen hing, das fröhlich in die Welt hinaus piepste als habe es das Mitteilungsbedürfnis einer Enzyklopädie. Es piepste, wenn man pfiff, wenn die Mädchen kreischten, wenn man lachte, auch wenn man sprach...! Eigentlich piepste es bei absolut jedem Geräusch und ging sogar los, wenn der Hund nur etwas lauter pupste.

Hier geht´s weiter:


Dein Kommentar

noch 1000 Zeichen.

Magazin durchsuchen

Verlinke mich

Mamis berichten

Kolumne: Chaosbande

Im Mamiweb kennt man mich als "Moppelchen71". Das Schreiben ist meine Leidenschaft, wie man an vielen meiner Beiträge sehen kann. Bekannter wurde ich durch die Erlebnisse um und mit meine ..
Bei Mama gut aufgehoben
quelle

Magazin durchsuchen

Verlinke mich

Mamis berichten

Kolumne: Chaosbande

Im Mamiweb kennt man mich als "Moppelchen71". Das Schreiben ist meine Leidenschaft, wie man an vielen meiner Beiträge sehen kann. Bekannter wurde ich durch die Erlebnisse um und mit meine ..
Bei Mama gut aufgehoben
uploading