Familie » » Zehn beliebte Küchenkräuter

Zehn beliebte Küchenkräuter

kuechenkraeuter
Küchenkräuter sind dekorativ

Frische Kräuter aus eigener Haltung sind nicht nur gesund, sie schmecken auch aromatischer als ihre getrockneten Verwandten aus der Dose. Hielt man sich früher Küchenkräuter ausschließlich im Garten und war somit jahreszeitlich gebunden, kann man heute das ganze Jahr über frische Kräuter ernten. Der Trick: Man hält sie im Haus.

Ob nun auf der Fensterbank im Topf oder Balkonkasten, in der Hängeampel oder in Übertöpfen der verschiedensten Art, Küchenkräuter schmecken nicht nur gut, sondern schmücken auch Küche und Balkon mit ihrem lebendigen Grün. In der Pflege haben sie meist unterschiedliche Bedürfnisse. Welche Kräuter angepflanzt werden, hängt aber vor allem von den Kochgewohnheiten und vom eigenen Geschmack ab. Wir stellen zehn beliebte Küchenkräuter vor.

1. Petersilie
Ob nun krause oder glatte Petersilie spielt nicht wesentlich eine Rolle und ist abhängig vom Geschmack. Am gängigsten ist die krause Petersilie. Auch wenn einige Menschen davon überzeugt sind, dass die glatte Petersilie aromatischer schmeckt. Petersilie passt zu fast allen Gerichten, schmeckt sowohl sehr gut zu Kartoffeln wie auch Eierspeisen. Man verfeinert mit Petersilie Quarks, Salate und Soßen, verwendet sie als Beilage oder als Teil der Grundwürze.

2. Basilikum  
Gerade Gerichte aus der mediterranen Küche bekommen mit Basilikum ihren besonderen Pfiff. Das kräftige Aroma der Blätter schmeckt besonders gut zu Tomaten und Mozzarella, aber auch allen mediterranen Suppen und Soßen. Eine Bolognese Soße mit Basilikum wirkt weniger schwer, aber auch als Pesto für Nudelgerichte erfreut sich das Basilikum größter Beliebtheit.

3. Dill
Das fein gefiederte Blattwerk des Dill ist ihr typisches Merkmal. Dill hat ein recht kräftiges Aroma und sollte daher sehr sparsam verwendet werden. Besonders typisch ist er zu Fischgerichten und Saucen, aber auch im Gurkensalat ist er besonders lecker.

4. Schnittlauch
Die röhrenförmigen Halme des Schnittlauch erinnern im Geschmack an Porree mit einer feinen Schärfe, die beim Erhitzen jedoch schnell verfliegt. Im Rührei ist er ein wahres Gedicht, passt aber ebenfalls gut in Salate oder herbe Quarkspeisen. Zieht man Schnittlauch selbst, müssen die Blütenknospen frühzeitig entfernt werden. Denn der Schnittlauch verliert mit Austrieb der Blüte immer mehr Aroma.

5. Rosmarin
Die nadelförmigen Blätter des Rosmarin schmecken wunderbar zu Bratkartoffeln und Kartoffeln allgemein. Grillhähnchen gefüllt mit Rosmarinzweigen sind eine wahre Delikatesse. Aber auch Fisch- und Wildgerichte bekommen mit Rosmarin eine besondere Note. Dabei reicht es meist, einige Zweige beim Garen zum Bratgut zu geben, um den harzigen Geschmack in das Gericht einzubringen. Diese Zweige isst man nicht mit, da die Stile des Rosmarin recht holzig sind. Frische Rosmarinblätter in Gerichten werden oft als angenehmer empfunden als getrocknete aus dem Streuer.

6. Zitronenmelisse
Der frische, zitronige Geschmack der Zitronenmelisse passt zu fast allen frischen Gerichten. Die nesselartig wirkenden Blätter können durchaus 60 bis 80 Zentimeter hoch werden, so dass man sie zwischenzeitlich öfter kürzen sollte. Das fördert auch den Austrieb junger Blätter. Zitronenmelisse wirkt beruhigend und entspannend, weshalb sie oft als Tee getrunken wird. Aber gerade zu Fischgerichten passt sie geschmacklich wunderbar.

7. Thymian
Eine kleinwüchsige, unscheinbare und kompakten Polster bildende Pflanze ist der Thymian. Sein intensiver Duft wird von Ameisen nicht gerade geschätzt, weshalb er gern als Abwehr gegen sie verwendet wird. Dank seiner vielseitigen Eigenschaften hat Thymian schon seit tausend Jahren einen festen Platz unter den Heilkräutern. So hilft er gegen Atemwegsinfektionen, ist Pilz tötend und antibakteriell. Aber auch in der Küche schmeckt er phantastisch zu Gemüse, Fisch- und Fleischgerichten.

8. Kerbel
Der würzig, leicht nach Gurken schmeckende Kerbel, erfreut sich großer Beliebtheit in Salaten, Quarkspeisen und Dips. Aber auch in Soßen zu Fisch oder Suppen schmeckt er hervorragend und verleiht den Speisen eine besonders frische Note.

9. Pfefferminze
Nicht nur als Tee oder zerkaut als Erfrischung schmeckt die Pfefferminze. Sie bringt sommerlichen Kaltspeisen sowohl herben als auch fruchtigen eine frische, kühle Note. Auch als Geschmack gebende und dekorative Komponente verwendet man Pfefferminzblätter gern in erfrischenden Getränken. In der englischen Küche gehört Pfefferminze seit Jahrhunderten zum festen Bestandteil, um Fleischgerichte und Soßen zu verfeinern.

10. Bärlauch
Immer wieder wird davor gewarnt, Bärlauch in freier Natur zu sammeln. Er wird äußerst leicht mit einigen Giftpflanzen verwechselt, die unter Umständen tödlich wirken können. Daher verzichten viele Liebhaber notgedrungen auf das knoblauchartige Aroma des Bärlauchs. Selbst gezogen, besteht die Gefahr der Verwechslung nicht und man kann ungehemmt Gerichte mit Bärlauch schlemmen. Im Gegensatz zum Knoblauch riecht Bärlauch nicht unangenehm nach dem Verzehr und so kann man ihn zu allen Speisen verwenden, in denen man den Knoblauchgeschmack gerne mag.

[SyKo]



Dein Kommentar
Noch 1000 Zeichen möglich.

quelle » Dr. Gerhard Oellinger für Mamiweb

Benutzername
Passwort


X

Mamiweb - das Portal für Mütter