Spielsucht -co-abhängigkeit-

jule1979
jule1979
12.11.2012 | 7 Antworten
guten abend mädels, ich brauch mal wieder nen rat. mein EX-PARTNER ist spielsüchtig, das heisst, er verzockt sein ganzes gehalt am spielautomaten in der hoffnung nen großen gewinn zu machen. seit 7monaten sind wir getrennt, weil ich einfach mit der beziehung nicht mehr klar kam. jedoch fühle ich mich für ihn verantwortlich wenn er kein geld mehr hat um sich zu ernähren. ich bin dann jedesmal für ihn da, mittlerweile lebt er seit drei wochen wieder bei mir, weil der chef gehalt nicht zahlt, weil zu wenig geld gezahlt, weil ... immer is was neues warum er kein geld hat und ich bin für ihn da, obwohl ich weiß es sind alles lügen von ihm.
ich kann ihn nicht fallen lassen, habe dann nen schlechtes gewissen, das er verhungert, es ihm schlecht geht usw ...
wie komm ich von ihn los? hab schon nach therapieangeboten für spielsucht im internet geschaut, aber naja viele anlaufstellen gibt es dafür nicht. er zieht mich so mitrunter und ich kann nix dagegen tun.
habt ihr nen rat?
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

7 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
Ich denke so schwer wie es is, versuch ihm nicht mehr zu helfen, denn er weiß ja schließlich das er auf deine hilfe zählen kann! Such dir ne Co-Teraphie ... sag ihm du bist zum reden da, etc, aber ihm das geld zu geben etc würd ich schnell unterbinden, sonst geht das immer weiter so u ihm is damit auch nicht geholfen!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 12.11.2012
2 Antwort
ich spiele selber gern in casinos- allerdings sind sowohl meine miete gezahlt, meine kinder ernährt und mein auto betankt- aber dort sehe ich wenn ich gehe auch immer die selben gesichter die anscheinend tag täglich in diesen läden hängen. im prinzip sagt man ja immer man soll diese leute fallen lassen nur bringt das in diesem suchtbereich glaube ich nicht viel denn an geld lässt sich immer irgendwie rankommen und leider gewinnt jeder mal zwischendurch somit ist auch immer wieder bestätigung da. dazu bringen sich sperren zu lassen- das ist in jedem casino möglich- kannst du ihn wahrscheinlich nicht vermute ich bzw geht er sicher eher in spielhallen, da ist die kontrolle eher mies und sperren kann man sich glaub auch nicht. es gibt aber anlaufstellen die sicher auch telefonische beratung haben, am besten wendest du dich an eine solche damit dir professioneller rat gegeben werden kann
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 12.11.2012
3 Antwort
Na klar gibt es Suchtberatungen! Schleif ihn da hin und dann löse dich von ihm! Das schadet auch dir!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 12.11.2012
4 Antwort
Ich weiss es klingt hart, aber lass ihn fallen. Verhungern wird er schon nicht. Viele Süchtige wachen erst auf, wenn sie wirklich im Dreck liegen. Und er könnte ja auch immer noch zum Sozialamt, aber dazu ist er dann zu stolz. Wenn du ihm ständig Geld gibts, er es verzockt, dann bleibt nacher für die und die Kinder nichts mehr. Und wenn er bei dir wohnt, wer sagt dir denn, dass er die Finger aus deiner Haushaltskasse lässt? Schmeiss ihn raus, gib ihn kein Geld mehr, denn solange seine Sucht auch noch unterstützt und gefördert wird, wird er nicht aufhören. Mach ihm klar, dass du für ihn da bist, wenn er wirklich aufhören will und in eine Suchtberatung gehen will. Einfach hinschleifen bringt nämlich garnichts. Er muss selber realisieren, dass er ein Problem hat und es selber angehen wollen. Und das realisiert er schneller, wenn du ihm den Geldhahn und das "Luxusleben" abstellst.
Rhavi
Rhavi | 12.11.2012
5 Antwort
hi also mein mann war auch spielsüchtig und ich habe ihn nicht fallen lassen allerdings wollte er auch aufhöhren solange er geld hatte hat er gespielt deshalb haben wir uns darauf geeinigt das ich das geld vorerst verwalte er hat keinen cent mehr bekommen das war 3 monate so dann habe ich ihm po apö immer mal wieder was gegeben und er hat es geschaft seit nem halben jahr hat er wieder volle verantwortung für das geld und er war nicht einmal wieder spielen ich denke es ist auch wichtig das spielsüchtige jemanden haben der versteht das es eine krankheit ist und sie es nicht aus juchs und freude machen . wenn du noch fragen hast kannste mich ja anschreiben
lonaa
lonaa | 12.11.2012
6 Antwort
auch wenn es für Dich hart ist, lass ihn fallen. Er lebt sein Leben auf Deine Kosten. Solange Du immer wieder für ihn da bist, wird er nichts ändern. Er ist erwachsen, er ist für sich selber verantwortlich. Und wenn er Hilfe braucht, heißt das nicht, daß Du ihm Geld gibst, sondern dann muss er eine Suchttherapie machen. Du kannst ihm nicht helfen, Du kannst höchstens moralisch an seiner Seite sein. Du bist einen Schritt weiter, Du weißt, daß er Dich mit seiner Sucht in den Abgrund reisst und willst raus. Guck mal bei Euch im Telefonbuch nach einer Suchtberatungsstelle, ist erst mal egal welche, aber die können Dir dann vielleicht die richtige Adresse geben, an die Du Dich wenden kannst. Auch wenn Du ihn liebst, in dem Fall musst Du Dir selbst die nächste sein. Ich wünsch Dir ganz viel Kraft.
Chrissi1410
Chrissi1410 | 12.11.2012
7 Antwort
http://caritas.erzbistum-koeln.de/neuss_cv/sucht_hilfe/gluecksspiel/index.html
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 12.11.2012

ERFAHRE MEHR:

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen



uploading